2579968

Amazfit GTR 2(e): Günstige Apple-Watch-Alternative mit 3-Wochen-Akku

26.04.2021 | 12:30 Uhr |

Ein schickes Design, individuelle Zifferblätter, wasserdicht, ultralange Akkulaufzeite, jede Menge Sport- und Fitness-Modi und die neuesten Health-Features, wie Blutsauerstoffsättigungs- Herzfrequenz- und Temperaturmessung. Und das alles für gerade mal rund 130 Euro. Sind die GTR 2 und GTR 2e besser als eine Apple Watch? Ja und nein.

Apple mag zwar den Smartwatch-Markt mit der Apple Watch dominieren , das hält andere Hersteller jedoch nicht davon ab, auch eigene smarte Uhren zu entwickeln. Größere Konkurrenten wie Huawei und neuerdings auch One Plus bieten eine runde Alternative zur eckigen Apple Watch. Ersten geleakten Bildern zufolge plant auch Google mit der Google Pixel Watch ab Herbst eine eigene Uhr auf den Markt zu bringen. In diesem Artikel stelle ich jedoch die Amazfit GTR 2 und 2e vor. Selbst als jahrelanger Apple-Watch-Fan muss ich eingestehen: Diese Uhr macht zwar nicht alles richtig. Aber vieles. Bevor ich Ihnen mehr über die Amazfit-Geräte erzähle, will ich Ihnen noch verraten, wieso ich mir sogar vorstellen könnte, komplett auf eine GTR 2 umzusteigen und meiner lang geliebten Apple Watch den Rücken zuzukehren.

Amazfit GTR 2 für 138,90 Euro auf Amazon kaufen

Amazfit GTR 2e für 129,99 Euro auf Amazon kaufen

Apples Problem mit der Apple Watch

Genaue Verkaufszahlen der Apple Watch veröffentlicht Apple nicht. Einem Bericht von Anfang Februar dieses Jahres zufolge sollen jedoch 100 Millionen Apple-Watch-Geräte im Umlauf sein. Für ein Produkt, dass es erst seit sechs Jahren gibt, gar nicht mal so schlecht. Ich selbst bin jahrelanger Apple-Watch-Träger. Ich hatte die allererste Apple Watch, später die Series 3, Series 5 und Apple Watch SE. So langsam ist die Apple Watch für mich aber recht langweilig geworden. Apple bringt zwar jedes Jahr neue und teils revolutionäre Gesundheits-Features auf neue Watch-Modelle, am Design ändert sich aber nicht viel. 

Welche Apple Watch soll ich kaufen? In diesem Video stellt wir Ihnen alle Apple Watch Modelle vor, die es zur Zeit bei Apple zu kaufen gibt: Die Apple Watch Series 6, SE und Series 3. Welche zu Ihnen am besten passt, erfahren Sie in diesem Video! 

Gerade bei einem Modestück wie einer Uhr finde ich dies extrem bedauerlich. Eine Uhr soll doch mehr als nur die Zeit anzeigen. Und auch analoge Uhren sind dazu in der Lage: Dank des Designs helfen sie dabei, die Persönlichkeit ihrer Träger auszudrücken. Die Apple Watch ist keine klassische Uhr an sich, was an ihrem eckigen Design liegt. Ob man sie als schön empfindet, ist am Ende eine Frage des persönlichen Geschmacks. Selbst nach rund sechs Jahren, in denen eine Apple Watch mein Handgelenk bedeckt, hat es Apple nicht geschafft, mich "umzuerziehen". Heißt: Das klassische, runde Uhren-Design spricht mich immer noch mehr an als das eckige Apple-Watch-Design. Und daran können auch diverse bunte und schnell austauschbare Armbänder aus unterschiedlichen Materialien nichts ändern. 

Vielleicht habe ich mich auch nicht so wirklich mit dem Uhren-Design anfreunden können, weil die Zifferblätter mir nicht wirklich gefallen. Leider bin ich darauf angewiesen, was Apple mir zur Verfügung stellt: Eigene Zifferblätter zu erstellen, ist nur extrem eingeschränkt möglich. Und vielleicht bin ich deshalb so begeistert von einer runden Smartwatch wie der GTR 2, die sich mit meinem iPhone koppeln lässt und zwar nicht so viele und so perfektionierte Features wie auf der Apple Watch bietet, dafür aber wie eine klassische Uhr aussieht und dazu noch smarte Features mitbringt. 

GTR 2 und GTR 2e: Was sind die Unterschiede? 

Bevor ich die beiden Uhren aus der Verpackung entnommen habe, war ich etwas verwirrt. Denn mit einem ersten Blick auf die Spec-Liste unterscheiden sich die beiden Modelle gar nicht voneinander. Auch optisch sehen sie sich zu 99 Prozent ähnlich. Ist die GTR 2 nun besser als die GTR 2e? Oder andersrum? Tatsächlich handelt es sich bei der GTR 2e um das "abgespeckte" Modell (das "e" steht hierbei für "essential"), wobei sich die wenigen fehlenden Features bei der GTR 2e positiv auf andere Features auswirken. 

Verwechslungsgefahr: GTR 2 und 2e sehen sich optisch sehr ähnlich
Vergrößern Verwechslungsgefahr: GTR 2 und 2e sehen sich optisch sehr ähnlich
© Amazfit

Die GTR 2 und 2e verfügen beide über folgende Features: 

  • 1,39 Zoll AMOLED HD-Display

  • 326 ppi

  • Always-On-Display

  • GPS 

  • 5 ATM Wasserdichtigkeit

  • Messung der Herzfrequenz, Schlaf, Stress

  • Schrittzähler 

  • Kalorienzähler

  • Aktivitätstracker

  • Nachrichtenerinnerungen

  • Messung der SpO2 Blutsauerstoffsättigung

  • 90 Sportmodi

  • 22 mm Armbandbreite (austauschbar) 

Tatsächlich unterscheiden sich die beiden Modelle nur in vier Punkten: 

  1. Akkulaufzeit

  2. Lautsprecher

  3. Bluetooth-Anrufe

  4. 3 GB Musikspeicher

Akkulaufzeiten

Die letzten drei Punkte sind nur in der GTR 2 verfügbar, dafür ist jedoch die Akkulaufzeit bei der GTR 2e deutlich besser. Fangen wir bei der GTR 2 an. Laut Hersteller reicht der Akku bei: 

  • typischer Nutzung: 14 Tage

  • starker Nutzung: 6,5 Tage 

  • Grundnutzung: 38 Tage

  • kontinuierlicher Bluetooth-Anruf-Funktion: 10 Stunden

Die GTR 2e liefert sogar noch bessere Werte! Laut Hersteller reicht der Akku bei: 

  • typischer Nutzung: 24 Tage

  • starker Nutzung: 12 Tage

  • Grundnutzung: 45 Tage

Zwischenfazit aus der Praxis: Der Akku der Uhr (getestet an der GTR 2e) ist tatsächlich sehr gut und hält selbst bei extrem starker Nutzung fast eine Woche. 

Design & Armband 

Das Uhren-Design kommt einer klassischen, analogen Uhr sehr nahe. Die Uhr ist entweder in einer etwas teureren Edelstahl- oder in einer günstigeren Aluminium-Variante erhältlich, wobei die GTR 2 mit Aluminium-Gehäuse einen Tick dunkler ist. Die GTR 2e mit Aluminium-Gehäuse ist etwas heller und geht im Vergleich zur GTR 2 minimal ins Bläuliche. 

Die Uhr selbst ist hochwertig verarbeitet, wenn auch extrem leichtgewichtig. Dadurch wirkt sie etwas billig. Dies liegt mitunter an den Silikon-Armbändern, die extrem leicht sind und nicht sonderlich hochwertig wirken. Wer das Gesamtgewicht der Uhr erhöhen möchte, sollte zu schwereren Armbändern greifen. Die Armbänder können wie bei einer Apple Watch gewechselt werden, auch wenn sich der Mechanismus diesbezüglich stark unterscheidet. Der Vorteil dabei ist, dass viele Smartwatch-Hersteller auf 22-mm-Armbänder mit demselben Sicherungsmechanismus setzen, sodass man auch die Armbänder anderer Hersteller an die GTR 2(e) befestigen kann. So konnte ich beispielsweise das Armband der One Plus Watch an der GTR 2e anbringen, wodurch sich das Gesamtgewicht deutlich erhöht hat. Obwohl mich das leichte Gewicht am Anfang eher abgeschreckt hat, muss ich nach ein paar Wochen Praxistest jedoch zugeben, dass eine leichte Uhr auch so ihre Vorteile hat. Man hat dadurch noch eher das Gefühl, eine klassische Uhr und keinen Mini-Computer am Handgelenk zu tragen. Nutzer, die die Uhr auch zur Schlafüberwachung nutzen möchten, werden sich ebenfalls über eine leichte Uhr am Handgelenk freuen. 

Bedienung & Features

Wer von einer Apple Watch kommt, wird ohne Probleme mit der Bedienung der GTR-2-Serie zurechtkommen. Die Uhr wird ohne Probleme und mithilfe der kostenlosen Zepp-App gekoppelt. Die Systemsprache der Uhr kann zudem auch auf Deutsch eingestellt werden. An der rechten Gehäuseseite befinden sich zwei Knöpfe. Mit dem oberen Knopf gelang man ins Uhren-Menü mit folgenden Features: 

  • PAI

  • Herzfrequenz

  • SpO2 

  • Temperatur

  • Training 

  • Aktivitäten

  • Blutdruck

  • Aktivitätsziele 

  • Wetter

  • Musik

  • Wecker

  • Ereignisse

  • Widgets 

  • Einstellungen

Der untere Knopf ist in den Einstellungen der Uhr mit einer Auswahl an Features frei belegbar. Wischt man auf der Uhr nach rechts und links, gelangt man zu Widgets, die in den Einstellungen ebenfalls angepasst werden können. Das Betriebssystem ist an sich stabil, kann trotz gewisser optischer Ähnlichkeiten auf keinen Fall mit watchOS verglichen werden, da die Bedienung auf der Uhr etwas ruckelig erfolgt. 

Zifferblätter

Über die Zepp-App können dutzende verschiedene Zifferblätter heruntergeladen und mit der Uhr synchronisiert werden. Zwar gibt es hier eine deutlich größere Auswahl an klassischen Zifferblätter, leider lassen sich diese – wenn überhaupt – nur sehr sparsam anpassen. Individuelle Möglichkeiten wie auf einer Apple Watch darf man hier nicht erwarten.

Schön und Bunt: Jede menge bunte und runde Zifferblätter
Vergrößern Schön und Bunt: Jede menge bunte und runde Zifferblätter
© Amazfit

Health-Features

Die Uhr kommt mit einer Reihe an Health- und Sport-Features (90 Sportmodi an der Zahl). Ich habe einen Vergleich zur Apple Watch vorgenommen: Die Messwerte beim Schrittzähler, bei der Blutsauerstoffsättigung und Herzfrequenz stimmen mit geringfügigen Abweichungen überein. Allerdings berichten andere Tester im Internet davon, dass sie auch größere Abweichungen feststellen konnten. 

Fehlende Features

Wer eine Apple Watch gewöhnt ist, wird zwangsläufig ein paar Dinge auf der GTR-2-Reihe vermissen. So werden zwar Benachrichtigungen von allen auf dem iPhone installierten Apps auf der GTR 2(e) gespiegelt, antworten kann man über die Uhr jedoch nicht. Die GTR 2e besitzt zudem lediglich eine Vibrationsfunktion, die GTR 2 kann dank eingebauter Lautsprecher auch Hinweistöne abspielen. Applikationen von Drittanbietern können nicht installiert werden, man muss also mit dem auskommen, was die Uhr hergibt. Bestimmte Funktionen, wie etwa NFC-Zahlungen, werden zwar in der App angezeigt, können aber (noch) nicht eingerichtet werden. Kalendereinträge können zwar manuell in der Uhr oder in der App vorgenommen werden, eine Synchronisierung mit Outlook oder dergleichen ist nicht möglich. 

Fazit

Wer eine moderne Smartwatch mit jeder Menge Sport- und Gesundheitsfeatures möchte, macht mit der GTR 2 und GTR 2e nichts verkehrt. Beide Modelle kosten (mit Aluminium-Gehäuse) zur Zeit auf Amazon 129,99 Euro statt. Die Uhr ist zwar nicht unbedingt für schmale Handgelenke geeignet, sieht aber sehr stylisch aus und ist sogar einen Tick flacher als eine Apple Watch. Die Uhr selbst ist hochwertig verarbeitet, wobei die Qualität der mitgelieferten Silikon-Armbänder höher sein könnte. Die GTR 2 ist vielleicht kein Ersatz für eine Apple Watch, dafür aber eine hervorragende Ergänzung. Gerade wegen der langen Akkulaufzeiten hat man noch stärker das Gefühl, eine klassische, analoge Uhr zu tragen. Ich empfehle ein paar Euro mehr zu investieren und die GTR 2 zuzulegen, da diese eingebaute Lautsprecher hat und somit noch mehr Smartwatch-Feeling liefert. 

Amazfit GTR 2e für 129,99 Euro auf Amazon kaufen

Amazfit GTR 2 für 138,90 Euro auf Amazon kaufen

Macwelt Marktplatz

2579968