954233

Annäherung an den Profi

18.08.2006 | 12:54 Uhr |

Annäherung an den Profi

Mal abgesehen von der mangelnden „Paperware“ hat Apple einiges getan, um die neue Version von Final Cut Express dem großen Bruder anzupassen. Die Software liegt nun als Universal Binary vor, sie läuft also nativ auf den neuen Intel-Macs, die Effekthandhabung und -darstellung wurde verbessert, und einige Einstellmöglichkeiten wie Textgröße und Tastenliste angepasst. Im Umkehrschluss hat Apple jedoch auch die grundsätzlichen Unterscheidungsmerkmale zwischen Pro und Express beibehalten, so dass man wirklich professionelle Arbeiten nur mit Final Cut Pro, und nicht mit dem weitaus güns- tigeren Express, durchführen kann. So unterstützt Final Cut Express zum Beispiel noch immer nicht das Sichten und Loggen ganzer Bänder, sondern zwingt den Anwender dazu, Clip für Clip nacheinander auf die Festplatte aufzunehmen; eine Arbeitsweise, die in der professionellen Videoproduktion nahezu unmöglich umzusetzen ist. Auch die Anzahl der unterstützten Formate hat sich bei Version 3.5 im Vergleich zu den Vorversionen nicht geändert. Einzig DV in den Standards PAL und NTSC sowie 16:9 stehen zu Verfügung, sowie das HDV-Format in der Größe 1080i (interlaced) mit 50 und 60 Halbbildern, sowie das in Europa wenig gängige Format 720p (progressive) mit 30 Vollbildern. Aus unerfindlichen Gründen unterstützt Express das HDV-Format noch immer nicht nativ als MPEG-2, wie beispielsweise Final Cut Pro, sondern nutzt den aus iMovie bekannten Intermediate-Codec, um das HDV-Material bei der Aufnahme umzuwandeln, was mitunter nicht nur qualitative sondern auch zeitliche Einbußen fordert. In diesem Punkt sollte Apple dringend nachbessern, zumal die notwendige HDV-Technologie im eigenen Hause ja vorhanden ist.

Wer andere Formate benötigt, zum Beispiel natives HDV oder unkomprimiertes Video, kann diese dennoch nutzen, muss die Clips jedoch in der Timeline umrechnen, um sie in Echtzeit sehen respektive bearbeiten zu können.

Der Lieferumfang ist gleich geblieben. Neben der Schnittsoftware finden sich noch Soundtrack 1.5 zur Erstellung von Musik und Toneffekten sowie das Typo-Animationsprogramm Live Type 2.

Macwelt Marktplatz

954233