2555627

Apple Magsafe Duo im Test: Sein Geld nicht wert

14.12.2020 | 13:25 Uhr |

Das neue "Magsafe Duo"-Ladegerät kostet rund 145 Euro. Ist Apple damit ein würdiger Ersatz zur Airpower gelungen? In unserem Test sind uns einige Kritikpunkte aufgefallen.

Das Beste, was ich über das MagSafe Duo-Ladegerät sagen kann: Es tut das, wofür es entwickelt wurde. Heißt: Es kann Ihr iPhone 12 (laut Apple ist das Magsafe Duo mit jedem iPhone ab dem iPhone 8 kompatibel) und Ihre Apple Watch gleichzeitig aufladen. Wenn Sie sich aber ein revolutionäres Magsafe-Ladeerlebnis erhofft haben, sollten Sie lieber auf eine bessere und vor allem günstigere Alternative warten. 

Für rund 145 Euro sollte man erwarten, dass das Magsafe Duo ein Ladeniveau bietet, das dem sagenumwobenen Airpower-Ladegerät ähnelt. Laut Apples Marketingchef Phil Schiller sollte die Airpower sogar "der gesamten Branche dabei helfen, voranzukommen". Das Magsafe Duo tut das nicht. Wenn überhaupt, ist es ein Schritt zurück.

Das Magsafe-Duo-Ladegerät ist für jede Taschengröße geeignet und somit vor allem für Reisen gemacht. Allerdings fühlt es sich nicht so an, als würde es dem Missbrauch standhalten, regelmäßig in einer Reisetasche oder einem Rucksack transportiert zu werden. Und selbst wenn es das tut, wird es extrem schmutzig. Da es nur in Weiß erhältlich ist, werden Sie jeden unvermeidlichen Kratzer und jedes Abfärben bemerken.

Das Magsafe Duo im aufgeklappten Zustand.
Vergrößern Das Magsafe Duo im aufgeklappten Zustand.

Abgesehen von Abrieb und Kratzern fühlt sich das "Scharnier" des Duos wie Gummi an – und ich bin nicht wirklich davon überzeugt, dass es im Laufe der Zeit nicht reißen wird. Ich habe es nur ein paar Dutzend Mal geöffnet und schon bildete sich eine sehr auffällige Falte auf der Innenseite. Für den Preis sieht das Magsafe Duo nicht sehr hochwertig aus und fühlt sich auch nicht so an.

Einfach und doch verwirrend

Die Bedienung des Magsafe Duo ist eigentlich ziemlich einfach: Sie können es öffnen, um Ihr iPhone (oder ein anderes Qi-fähiges Gerät) und Apple Watch gleichzeitig aufzuladen. Wollen Sie nur ein einzelnes Gerät aufladen, können Sie die Rückseiten aneinander klappen und somit nur eine der beiden Ladeflächen nutzen. Ist das Magsafe Duo geschlossen ist, können Sie nichts aufladen, was meiner Meinung nach eine verpasste Chance ist. 

Das müssen Sie über Magsafe Duo wissen

Das Magsafe Duo im zusammengeklappten Zustand.
Vergrößern Das Magsafe Duo im zusammengeklappten Zustand.

Die Magnete des Magsafe Duo sind ziemlich stark, was auf der einen Seite gut ist, um Ihr Smartphone an Ort und Stelle zu halten. Auf der anderen Seite können Sie dadurch das Magsafe Duo nur schlecht als stationäres Schreibtischladegerät verwenden. Genau wie beim normalen Magsafe müssen Sie das Ladegerät physisch von Ihrem iPhone  lösen und das Scharnier eignet sich nicht dazu, das iPhone wie in einem Ständer zu laden. 

Eine Apple Watch kann man über das Magsafe Duo auch im aufgeklappten Zustand laden.
Vergrößern Eine Apple Watch kann man über das Magsafe Duo auch im aufgeklappten Zustand laden.

Die Apple Watch können Sie zum Laden entweder flach auf das Magsafe Duo legen oder alternativ aufrecht hinstellen, da sich die kreisförmige Ladefläche hochklappen lässt. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, weshalb Apple der iPhone-Seite nicht eine ähnliche Möglichkeit gegeben hat, damit das iPhone auch aufrecht laden kann. 

Im Gegensatz zum Versprechen von der Airpower müssen Sie beim Macsafe Duo jedes Gerät auf die dafür vorgesehene Seite stellen, um es aufladen zu können. Die Ladegeschwindigkeiten variieren je nach dem verwendeten Ladegerät. Wie das iPhone wird auch das Magsafe-Duo-Ladegerät mit einem Lightning-zu-USB-C-Kabel geliefert – allerdings ohne Netzteil. Wenn Sie jedoch dasselbe 20-Watt-Ladegerät verwenden, das Apple für die Ladeanforderungen des iPhone 12 empfiehlt, erhalten Sie nur etwa elf Watt, während ein 29-Watt-Ladegerät Ihnen 14 Watt liefert. Außer wenn Sie Apples älteres 29-Watt-USB-C-Ladegerät verwenden, von dem Apple sagt, dass es überhaupt nicht funktionieren wird.

Selbst wenn Sie die Höchstgeschwindigkeiten erreichen können, sind diese immer noch geringer als die, die Sie mit dem regulären Magsafe-Ladegerät erhalten. In meinen Tests konnte ich Ladegeschwindigkeiten von rund 10 Watt auf dem iPhone 12 Mini und 12 Watt auf dem iPhone 12 messen – egal, welchen Adapter ich benutzt habe. Das "Magsafe Duo"-Ladegerät ist also nicht die beste Wahl, wenn Sie Ihre Geräte möglichst schnell aufladen möchten. 

Fazit

Das Magsafe Duo lädt Geräte nicht so schnell auf wie der normale Magsafe-Adapter oder eine kabelgebundene Lösung. Die Magnete sind zu stark, um es als stationäres Schreibtischladegerät nutzen zu können und das iPhone kann nur flach auf das Magsafe Duo gelegt werden. Es ist irgendwie dürftig und funktioniert nur, wenn es geöffnet ist. Bei einem Preis von rund 145 Euro ist es daher fast unmöglich, das Magsafe Duo zu empfehlen. 

Macwelt Marktplatz

2555627