957242

Auch mit Xeon-CPU – Xserve

16.10.2006 | 15:43 Uhr |

Auch mit Xeon-CPU – Xserve

Nicht nur die Desktop-Macs hat Apple überarbeitet, auch die Server gibt es in Kürze mit Prozessoren von Intel. Hier kommt ebenfalls der Xeon-Chip zum Einsatz, mit identischen Taktraten von 2, 2,66 und 3 GHz. Weiterhin bleibt der Xserve ein 19-Zoll-Gerät mit einer Höheneinheit. Da die Kühlung weniger aufwendig ist, hat der Mac-Hersteller Platz gefunden, um ein redundantes Netzteil einzubauen, was viele Kunden beim G5-Vorgänger vermisst hatten. Anders als beim Mac Pro kann man den Xeon Xserve bis auf 32 Gigabyte RAM aufrüsten. Das liegt allerdings nicht am technischen Design, sondern an der Verfügbarkeit der RAM-Module. Um 32 Gigabyte mit acht RAM-Slots zu erreichen, braucht man vier Gigabyte fassende FB-DIMMs. Diese gibt es im Moment noch nicht, sollen aber im Oktober, also rechtzeitig zum Liefertermin des Xserve auf den Markt kommen. Dann könnte auch der Mac Pro bis auf 32 Gigabyte RAM kommen. Auch die Preise der Xserve-Konfigurationen stehen noch nicht fest. Lediglich das Basismodell hat Apple auf seiner Webseite beschrieben .

Fazit

Leistungsvergleich Mac Pro. Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Vergrößern Leistungsvergleich Mac Pro. Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Der Mac Pro ist schnell, sogar sehr schnell, aber die von Apple proklamierte doppelte Leistung des bisherigen Flaggschiffs Quad G5 erreicht er nur in ganz wenigen Sonderfällen. Im Allgemeinen arbeitet er nur wenig schneller als ein Power-Mac G5 Quad. In puncto Stromverbrauch und Lautstärke bietet er gegenüber dem Vorgänger allerdings deutliche Vorteile. Auch die Aufrüstbarkeit ist wesentlich verbessert.

Der Mac Pro im Detail (PDF)

Der Mac Pro im Macwelt-Testcenter (Macwelt-TV)

Macwelt Marktplatz

957242