1032771

Bedienung

16.03.2010 | 16:17 Uhr |

Bedienung

Felddefinitionen sind jetzt auch im Tabellenlayout möglich.
Vergrößern Felddefinitionen sind jetzt auch im Tabellenlayout möglich.

Die Tabellenansicht von Filemaker 11 gestattet jetzt das Arbeiten ähnlich wie in einem Kalkulationsprogramm. Im Blätternmodus lassen sich Felder per Mausklick ohne Umweg über das Menü definieren. Auch das Festlegen von Feldtypen oder die Gestaltung so genannter Schnellberichte kann ohne Moduswechsel erfolgen. All dies ermöglichen Klappmenüs in den Spaltenüberschriften. Sie erlauben auch das Ein- bzw. Ausblenden von Feldern oder das Gruppieren von Datensätzen sowie die Anzeige von farbig unterlegten Zeilen mit Zwischenergebnissen. Was allerdings fehlt sind Möglichkeiten zum Formatieren von Zahlen.

So ganz ohne Layoutmodus geht es auch bei Filemaker 11 nach wie vor nicht. Als erstes fällt hier der "Inspektor" auf. Er bietet Zugriff auf nahezu sämtliche Eigenschaften von Objekten, was diverse Dialoge erspart und somit die Gestaltung von Layouts beschleunigt. Die neue Palette "Layouts verwalten" ermöglicht das Strukturieren von Layouts in Ordnern, was insbesondere bei einer großen Anzahl von Layouts für mehr Übersichtlichkeit sorgt.

Der Import von Daten lässt sich als wiederkehrender Prozess realisieren. Filemaker erzeugt beim Initialisieren eines solchen Prozesses grundsätzlich eine neue Tabelle mit zugehörigem Layout und Importskript. Leider prüft die Software hier nicht auf doppelte Namensgebung, was zu Verwirrung führen kann. Auch ist zu beachten, dass jeder Import alle bestehenden Datensätze ohne Vorwarnung überschreibt.

Ein Snapshot-Link speichert eine aktuelle Ergebnismenge mit ausgewähltem Layout, Sortierfolge und anderen Einstellungen in einer XML Datei ab. Diese lässt sich an andere Nutzer der Datenbank weitergeben. Das Aktivieren des Links ruft die gespeicherte Umgebung auf. Allerdings sind in der Snapshot-Datei keine Suchkriterien abgelegt, somit ist bei der Verwendung Achtsamkeit geboten. Nachträgliche Änderungen an Datensätzen, insbesondere Löschen, kann leicht zu Inkonsistenzen führen.

Die Ausschnittfilterung ermöglicht die Angabe von Kriterien zum Steuern der Anzeige von Bezugsdatensätzen.

Macwelt Marktplatz

1032771