2415176

CorelDRAW Graphic Suite 2019 auch für den Mac

13.03.2019 | 07:16 Uhr | Markus Schelhorn

Corel bringt nach 17 Jahren die CorelDRAW Graphic Suite wieder auf den Mac. Das Grafikpaket sei komplett auf das macOS angepasst und bieten die gleichen Funktionen der Windows-Version, so Corel.

Die CorelDRAW Graphics Suite gibt es in Version 2019 wieder für das macOS, 17 Jahre nachdem CorelDRAW in Version 11 die letzte Mac-Version auf den Markt gebracht hat. Laut Corel betrug die Entwicklungszeit für die Mac-Version etwa drei Jahre, das Programm sei komplett neu programmiert und in Zusammenarbeit mit Apple speziell auf macOS zugeschnitten. CorelDRAW für Mac unterstützt den Dark Mode von macOS Mojave und die Touch Bar des Macbook Pro. CorelDRAW 2019 unterstützt nun Java, so können auf Mac und Windows Workflows automatisiert werden. Der Funktionsumfang unterscheidet sich nicht von der Windows-Version. Auch die Anordnung und Bezeichnung der Menüs, Fenster, Ansichten, Felder, Beschriftungen und Schaltflächen sind identisch. Mit beiden Paketen kann man zudem die neue Webanwendung CorelDRAW.app nutzen, mit der man auch unterwegs schnell und einfach Grafiken erstellen kann.

 

Die Mac-Version der CorelDRAW Graphics Suite 2019 ist komplett auf das macOS angepasst und unterstützt neben dem Dark-Modus auch die Touch Bar des Macbook Pro.
Vergrößern Die Mac-Version der CorelDRAW Graphics Suite 2019 ist komplett auf das macOS angepasst und unterstützt neben dem Dark-Modus auch die Touch Bar des Macbook Pro.
Die neue Webanwendung CorelDRAW.app lässt sich im jeden Browser aufrufen und sowohl mit der Kauf- als auch Abo-Version der neuen Graphic Suite nutzen. Grafiken kann man so auch unterwegs schnell und einfach erstellen.
Vergrößern Die neue Webanwendung CorelDRAW.app lässt sich im jeden Browser aufrufen und sowohl mit der Kauf- als auch Abo-Version der neuen Graphic Suite nutzen. Grafiken kann man so auch unterwegs schnell und einfach erstellen.

Bestandteile der Graphics Suite

 

Die CorelDRAW Graphics Suite 2019 umfasst das Zeichenprogramm CorelDRAW, die Bildbearbeitungs-Software Corel PHOTO-PAINT sowie das für Raw-Fotos interessante Programm AfterShot HDR sowie die Schriftverwaltung Corel Font Manager. Außerdem sind unter anderem im Paket das Inhalte-Verwaltungstool Corel CONNECT und das Vektorisierungsprogramm Corel PowerTRACE, das Pixel-Bilder in Vektorengrafiken umwandeln kann.

Mit dabei sind zudem 150 überwiegend neu gestaltete Vorlagen, 1.000 Schriften, 7.000 Cliparts/digitale Bilder und 1.000 hochauflösende Fotos. Im Paket befinden sich allein rund 2.000 Fahrzeugvorlagen.

 

Eine Besonderheit ist LiveSketch, ein Zeichenwerkzeug für Vektorgrafiken, das ein neuronales Netzwerk (KI) nutzt und ein natürliches Zeichenerlebnis bieten soll. Handgezeichnete Striche werden auf intelligente Weise interpretiert, angepasst und mit bereits bestehenden Vektorkurven kombiniert. Dies ermöglicht ein einfaches Skizzieren und Zeichnen komplexer Vektorformen auf Geräten, auf denen der Stift aktiviert ist.

 

Kauf oder Abo

 

Die CorelDRAW Graphics Suite 2019 gibt es für 699 Euro als Kaufversion oder für 19,95 Euro monatlich im Jahres-Abo. Die Funktionen beider Versionen sind identisch. Die Mac-Version lässt sich wie die Windows-Versionen auf zwei Rechnern installieren, aber nicht gleichzeitig verwenden.

 

 

 

Die wichtigsten Neuerungen:

  • Andockfenster „Objekte“ : Das neue Andockfenster ‚Objekte‘ bietet eine direkte Kontrolle über die Struktur eines Dokuments und schnellen Zugriff auf dessen Komponenten.

  • Nicht-destruktive Effekte : Effekte auf Vektoren und Bitmaps lassen sich beliebig ändern, ohne das Original zu verändern.

  • Pixelgenauer Workflow : Zeichnungen kann man für die Ausgabe in Pixeln pixelgenau umsetzen. Das Pixelgitter lässt sich am Seitenrand ausrichten, damit exportierte Grafiken saubere Ränder aufweisen. Mit der neuen Schaltfläche „An Pixelgitter ausrichten“ sind Formen mühelos zu korrigieren.

  • Moderne Vorlagen : Mit dabei sind 150 teils neue professionell gestaltete Vorlagen. Sie lassen sich über das überarbeitete Dialogfeld „Neu aus Vorlage“ öffnen. Alle Vorlagen lassen sich anpassen.

  • Erweiterte Kompatibilität : Die CorelDRAW Graphics Suite 2019 unterstützt über 100 Dateiformate. Mit Version 2019 ist beispielsweise eine PDF/X-4-Ausgabe möglich.

  • Erscheinungsbild und Leistung : Die Benutzeroberfläche soll verbessert und die Navigation vereinfacht sein. Der Umgang mit Text soll nun schneller gehen. Dokumente starten zudem schneller und Grafiken sollen erheblich flotter gerendert werden.

 

 

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2415176