975432

DTP-Profis

20.08.2007 | 13:49 Uhr |

Übergang Mit Hilfe der verlaufenden Transparenz können Objekte sanft ineinander übergehen.
Vergrößern Übergang Mit Hilfe der verlaufenden Transparenz können Objekte sanft ineinander übergehen.

Texthilfe und Suchfunktion

Nummerierte Aufzählungen können in Indesign CS3 mehrere Ebenen umfassen, die Nummerierung passt sich jeweils an Änderungen im Text an. Bei den Listen und Aufzählungen hat Xpress nichts entgegenzusetzen, genauso wenig wie bei den Fußnoten oder den verschachtelten Stilvorlagen, die sich in Indesign CS3 jetzt auch automatisch wiederholen lassen. Ebenfalls hilfreich sind die in Indesign neu hinzugekommenen Textvariablen, und hier vor allem die Möglichkeit, diese auf einer Absatz- oder Zeichenstilvorlage basieren zu lassen. Damit kann man automatische Kolumnentitel erzeugen, die jeweils den ersten beziehungsweise letzten Text auf einer Seite anzeigen, der mit dem gewählten Stil formatiert ist. Die synchronisierbaren Textrahmen von Xpress sind für automatische Kolumnentitel dagegen nicht so geeignet, da sie nicht stilbezogen arbeiten und voraussetzen, dass der synchronisierte Text einen eigenen Textrahmen hat. Andererseits wiegen die synchronisierten Objekte von Xpress die Objekt-Stilvorlagen von Indesign auf und man erreicht, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen, einheitlich aussehende Objekte im Layout.

Austauschformat: Das Austauschformat zwischen Indesign CS3 und CS2 entpuppt sich als eine umfangreiche XML-Datei.
Vergrößern Austauschformat: Das Austauschformat zwischen Indesign CS3 und CS2 entpuppt sich als eine umfangreiche XML-Datei.

Suchen und Finden

Das Suchen und Ersetzen hat Adobe um „GREP“ sowie um Suchoptionen für Glyphen und für Objekt-Eigenschaften erweitert. Um das Potential von GREP auszunutzen muss man sich aber tiefer in die Materie der „Regulären Ausdrücke“ einarbeiten, was wohl nicht jedermanns Sache sein dürfte. Bei allen Suchoptionen ist es zudem möglich, die Suche zu speichern, später wieder aufzurufen und zu exportieren, um sie anderen Indesign-Anwendern zugänglich zu machen. In Xpress lässt sich wie bisher nur nach Text, Schriften und Stilvorlagen fahnden, eine Speichermöglichkeit für einmal definierte Suchanfragen gibt es nicht.

Zur Verwaltung langer Dokumente, die aus mehreren Layouts bestehen, bietet sowohl Indesign als auch Xpress eine Buchfunktion an, in die man die Kapitel aufnimmt, anordnet, paginiert und Einstellungen wie Stilvorlagen und Farben und im Falle von Indesign auch Musterseiten und Textvariablen synchronisieren kann. Ebenfalls möglich ist in beiden Programmen, Inhaltsverzeichnisse und Index für ein komplettes Buch zu erstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

975432