2460159

Divoom Tivoo-Max: Lautsprecher mit Pixel-Bildschirm

07.10.2019 | 15:06 Uhr | Markus Schelhorn

Der Lautsprecher Divoom Tivoo-Max bietet eine Front mit 256 LED-Lichtern, die Informationen und Muster zeigen können. Erfahren Sie, ob auch der Sound überzeugt.

Der Fun-Faktor steht bei diesem ungewöhnlichen Lautsprecher im Vordergrund. Das bemerkt man bereits beim Auspacken: Mitgeliefert sind über 30 Klebesticker und drei poppige Postkarten im quadratischen Format. Ausgeschaltet wirkt der Divoom Tivoo-Max dank Klavierlack-Optik und verchromten Standfüßen sowie Bedienelemete an seiner rechten Seite elegant. Der rund 16 x 16 Zentimeter große 2.1-Lautsprecher erinnert mit seiner Form an einen etwas zu groß geratenen Wecker. Schaltet man ihn ein, dann zeigt sich seine verspielte Seite: Die Front besteht aus 256 programmierbare LEDs, die 16 Millionen unterschiedliche Farben darstellen können. Mit dem Drehrad wechselt man zwischen mehreren Modi, beispielswiese der Anzeige einer Uhr oder eines eigenen Musters, das man per Smartphone auf den Lautsprecher geladen hat. Die LEDs lassen sich über das Drehrad zudem ausschalten.

Divoom Tivoo-Max

Preis : 149 Euro, Farben: Schwarz, Weiß, Rot

Angebot auf Amazon

Vorzüge : Schickes Design, funktionsreich, guter Sound, starker eingebauter Akku

Nachteile : Teils unübersichtliche Bedienung, kein USB-Netzstecker im Lieferumfang

Technische Angaben:

Maße: 184.5 x 163 x 86 mm

Musikleistung: 40W

Akku: 10.000 mA

Musikwiedergabe Akku: bis zu 10 Stunden

Schnittstellen:

Bluetooth, Audio-in (3,5 mm Miniklinke), Micro-SD-Kartenslot

Herstellerseite

Eingebauter Akku

Der Divoom Tivoo-Max bietet einen eingebauten Akku, der mit 8000 mAh Ladung recht üppig ausfällt. Bis zu zehn Stunden Musikwiedergabe sind so möglich. Geladen wird der Akku per USB, es liegt allerdings lediglich ein passendes USB-Kabel bei. Ein USB-Netzstecker muss man zusätzlich besorgen, sofern man keinen hat.

Über die Smartphone-App lassen sich alle Funktionen des Divoom Tivoo-Max nutzen. Die App ist etwas unübersichtlich, lädt aber zum Spielen und Entdecken ein.
Vergrößern Über die Smartphone-App lassen sich alle Funktionen des Divoom Tivoo-Max nutzen. Die App ist etwas unübersichtlich, lädt aber zum Spielen und Entdecken ein.

Etwas unübersichtliche Bedienung, aber super Wecker

Als Audioquelle dienen entweder Bluetooth, ein Audioeingang am Lautsprecher oder Musik auf einer Micro-SD-Karte. Am Lautsprecher lassen sich diese Audioquellen leicht umstellen. Auf der Oberseite des Lautsprechers befinden sich vier Touch-Bedienfelder für Laut/Leiser, Play/Pause und dem Wecker. Eine Weckzeit mit einfachem Weckton kann man problemlos direkt am Lautsprecher einstellen.

Divoom Tivoo-Max bei Amazon für 200 Euro kaufen

Alle Funktionen des Lautsprechers lassen sich auf dem Smartphone mit der App Divoom ( iOS und Android ) nutzen. Die App ist etwas unübersichtlich, lädt aber zum Entdecken der Funktionen ein. Dazu bietet die App den eigenen Bereich „Entdecken“. Sehr gut gefällt uns die Wecker-Funktion, die man für jeden Tag individuell anlegen kann. Als Weckton lässt sich beispielsweise eine eigene Sprachaufzeichnung, Musik oder vorgegebene Sounds wie Gewitter, Wald oder Ozeanwellen wählen. Sogar Spiele bietet der Lautsprecher: Über die LED-Anzeige kann man beispielsweise Tetris spielen. Zudem lassen sich weitere teils nützliche Spielereien entdecken wie eine Lärmpegelmessung oder eine Anzeigetafel beispielsweise für ein Fußballspiel.

Das Design der LED-Lichter kann man selber erstellen. Dazu bietet die App einen Editor, mit dem man entweder eine eigene Animation, ein Bild oder einen Text erstellen kann. Zudem lassen sich aus einer umfangreichen Online-Bibliothek unzählige Designs laden.

Bedingt geeignet als Freisprecheinrichtung

Der Lautsprecher bietet auf seiner linken Seite ein Mikrofon, das entweder für Sprachnotizen oder für eine Freisprech-Funktion dient. Für die Freisprech-Funktion sollte man sich in der Nähe des Mikrofons befinden, ansonsten ist man für den Gesprächspartner zu schlecht zu verstehen.

Der Divoom Tivoo-Max kann auch gediegen: Hier dient er als Uhr im Wohnzimmer
Vergrößern Der Divoom Tivoo-Max kann auch gediegen: Hier dient er als Uhr im Wohnzimmer
© Markus Schelhorn

Überraschend guter Sound

An den Seiten des Divoom Tivoo-Max befinden sich zwei Breitbandlautsprecher mit je zehn Watt, auf der Rückseite der 20 Watt starke Bass-Lautsprecher mit Bassreflex-Öffnung. Mit seinen 40 Watt Gesamtleistung erreicht der kleine Lautsprecher eine erstaunlich hohe Lautstärke, der selbst einen Raum mit etwa 30 Quadratmetern angenehm mit Klang füllt – allerdings nur dann, wenn man die Lautstärke nicht bis zum Anschlag aufdreht. Stellt man den Lautsprecher zehn bis 20 Zentimeter vor eine Wand, verbreitet sich der Bass besser. Der Lautsprecher ist auf Pop-Musik abgestimmt und satte Bässe gibt er gut wieder. Bei dem Lied Angel von Massive Attacks allerdings bringt man den Bass des kleinen Lautsprechers bei hoher Lautstärke an seine Grenzen. Ehrenhalber sei angemerkt, dass dieser Song für den Bass jeden Lautsprechers die wohl höchste Herausforderung darstellt.

Empfehlung Divoom Tivoo-Max

Für 150 Euro bietet der Divoom Tivoo-Max eine Menge Spaß und eine gute Klangqualität. Mit seiner Mischung aus Retro-Design und poppiger LED-Anzeige sieht er schick aus und richtet sich an jüngeres Publikum. Die App ist zwar etwas unübersichtlich, bietet aber viele Funktionen.

Divoom Tivoo-Max bei Amazon für 200 Euro kaufen

Macwelt Marktplatz

2460159