945980

Fazit

19.12.2005 | 15:23 Uhr | Thomas Hartmann

In unserem Test funktionieren die Spiele einwandfrei. Der Hersteller hat eine knappe Betriebs- sowie Spieleanleitung in Schwarzweiß-Druck beigelegt. So kommt man auch schnell in Spiele hinein, die einem unbekannt sind oder deren Prinzip man vergessen hat. Eine Zumutung freilich ist die extrem kleine Schriftgröße der Beilage, da wird mancher Leser sich die Lupe oder Lesebrille dazu holen wollen. Arktis verkündet auf seiner Web-Seite, dass der C64 DTV (Direct-to-TV) über einige versteckte Funktionen (Easter Eggs) verfüge, von zusätzlichen Bonus-Spielen bis zur virtuellen Tastatur zur Eingabe von Kommandos auf der Shell. Wer will, kann sich hier also noch weiter austoben. Eine Anleitung dafür haben wir leider nicht gefunden. Zum problemlosen Drauflosspielen - wofür das Gerät ja gedacht ist - sind solche Spezialkenntnisse aber auch nicht nötig.

Fazit

Mit aktuellen Konsolen wie der X-Box oder Sonys Playstation-Reihe kann und darf man den Nostalgie-Artikel nicht vergleichen, zumal der C-64 primär auch kein Spielgerät, sondern ein ausgewachsener Heim-Computer war. Wer heutige Grafikpracht gewohnt ist, wie insbesondere die jüngeren Konsolen-Gamer, dürfte an der Zeitreise in die Computer-Vergangenheit nur sehr kurzfristigen Spaß haben. Doch für all diejenigen, die sich an die C-64-Zeiten erinnern und vielleicht mangels eines eigenen Gerätes Freunde und Nachbarn mit Commodore-Heimcomputer aufsuchten, ist die Anschaffung den Preis von 25 Euro bestimmt wert. Dumm nur, dass Arktis derzeit vermeldet: "Erstauflage leider total vergriffen. Nachproduktion kommt am 3.3.2006." Zu Weihnachten wird das also nichts mehr. Kleiner Trost: ebenfalls bei Arktis gibt es für nur 10 Euro " C64 ClassiX - Über 500 Spieleklassiker ", eine Sammlung von Nostalgie-Games, die sich direkt auf dem Mac betreiben lassen.

Info: Arktis

Macwelt Marktplatz

945980