969108

Futter für den Drucker

07.05.2007 | 14:10 Uhr | Markus Schelhorn

Futter für den Drucker

Auffällig sind die beiden Papierzuführungen des Canon Pixma MP810. Eine liegt unterhalb des Geräts, und eine arbeitet, wie bei vielen Tintenstrahldruckern üblich, von schräg oben. Per Knopfdruck lässt sich wählen, aus welchem Fach das Gerät das Papier einziehen soll. Auch andere Geräte im Test bieten zwei Papierzuführungen, die zweite in diesem Fall allerdings nur für Medien in Postkartengröße. Elegant hat dies HP beim Photosmart C6180 gelöst. Will man ein 10 mal 15 cm großes Foto drucken, kann man im Treiber das entsprechende Papierfach wählen. Das Gerät zieht es dann automatisch ein. Umständlich ist es hingegen beim Bro-ther DCP-750CW, denn hier muss man das komplette Papierfach herausziehen und das darauf sitzende Postkartenpapierfach nach vorne schieben. Auch beim Lexmark X9350 ist die Zuführung für das Postkartenformat wenig elegant gelöst. Die Zufuhr liegt sehr versteckt angebracht, und man muss weit in die Papierablage greifen, um das Gerät mit Postkartenfotopapier zu füttern. Übrigens lässt sich der Lexmark X9350 mit einer weiteren A4-Papierkassette aufrüsten, die mit 80 Euro durchaus bezahlbar ist.

Dias digital:Der Epson Stylus Photo RX640 (Bild) und der Canon Pixma MP810 können Dias und Negative scannen.
Vergrößern Dias digital:Der Epson Stylus Photo RX640 (Bild) und der Canon Pixma MP810 können Dias und Negative scannen.
© Markus Schelhorn

Außer der oberen Papierzuführung des Canon-Geräts zieht nur der Epson Stylus Photo RX640 das Papier von schräg oben ein – ein Nachteil, da eingelegtes Papier mit der Zeit verstaubt und sich die Stellfläche im Betrieb so erhöht. Alle anderen Drucker im Test ziehen das A4-Papier aus einem unteren Papierfach.

Fotodruck ohne Mac

Für den Fotodruck ohne Rechner eignen sich die beiden Geräte Canon Pixma MP810 und Epson Stylus Photo RX640 besonders gut. Denn beide Geräte nutzen für den rechnerunabhängigen Betrieb ihre speziellen Funktionen Diascan und den CD-Direktdruck gut aus. So können beide Geräte außer herkömmlichen Kopien beispielsweise direkt ein CD-Label von einem Foto auf einer Speicherkarte drucken, der Canon Pixma MP810 zusätzlich auch von einer Original-CD.

Dank ihres Durchlichtstreifens kopieren sie Dias und Negative ohne Rechnerhilfe in guter Qualität auf Fotopapier. Die Größe des Papiers lässt sich auswählen. Auch für vergilbte Fotos aus Kindertagen eignen sich die beiden Fotospezialisten gut, denn sie bieten eine automatische Funktion zum Korrigieren der Farben. Die Ergebnisse beider Geräte sind in dieser Disziplin beachtlich gut. Übrigens besitzt der HP Photosmart C6180 ebenfalls eine Funktion zur Farbkorrektur alter Fotos, die im Test jedoch nicht überzeugt.

Macwelt Marktplatz

969108