1049248

Grafikleistung

20.05.2011 | 17:10 Uhr |

Grafikleistung

Auch die Grafikleistung überzeugt. Der 3D-Shooter Call of Duty 4 liefert im Test 86 Bilder pro Sekunde, bei einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixel. Das sind im Vergleich knapp zwanzig Prozent mehr als die aktuellen iMacs mit AMD Radeon HD 6770M .

In voller, nativer Bildauflösung von 2.560 mal 1.440 Punkten liefert der Grafikchip des 27-Zoll-iMac immer noch über 60 Bilder pro Sekunde - und das bei voller Bildqualität mit 4fach-Antialiasing (Kantenglättung) und allen verfügbaren Effekten (Schatten, Reflexionen etc.). Mit diesem Wert ist der technisch anspruchsvolle Shooter perfekt spielbar.

Thunderbolt

Einen weiteren Unterschiede zu den Vorgängern finden man, wenn man sich die Rückseite des iMac anschaut. Der Mini-Displayport ist der Thunderbolt-Schnittstelle gewichen. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn Apple hat Thunderbolt bereits vor einigen Monaten mit den neuen Macbook-Pro-Modellen eingeführt. Im Unterschied zu den mobilen Macs und den kleinen iMacs bekommt man beim 27-Zoll-iMac zwei Thunderbolt-Ports.

Thunderbolt wurde von Intel unter dem Codenamen "Light Peak" entwickelt. Apple ist der weltweit erste Hersteller, der Thunderbolt in marktreife Produkte integriert. Der Port soll bis zu 10 Gigabit pro Sekunde in beiden Richtungen übertragen. Das ist 20 Mal so schnell wie USB 2.0 und immer noch doppelt so schnell wie USB 3.0. Der Thunderbolt-Port führt gleichzeitig das Display-Port-Signal. Die Buchse ist zu Apples Mini-Displayport kompatibel, man kann daher alle Monitore und Adapter anschließen.

Thunderbolt setzt auf dem PCI-Protokoll auf. Theoretisch lassen sich damit alle seriellen Schnittstellen, wie USB (2.0/3.0), Firewire (400/800), Fibre Channel oder Ethernet per Adapter umsetzen. Ein Fibrechannel-Adapter ist bereits angekündigt.

Der Raid-Hersteller Promise hat zudem ein externes Raid-System angekündigt, das wir auf einer Vorführung bereits in Aktion sehen konnten. Vier SSD-Festplatten im Raid-0-Verbund liefern im Test eine beeindruckende Datenrate von 700 bis 800 Megabyte pro Sekunde.

Derzeit kann man einen Mac vom Thunderbolt-Port noch nicht booten, doch Apple hat angekündigt, dies in Zukunft zu ändern. Auch das IP-Protokoll wäre über Thunderbolt denkbar. Damit könnte man ein extrem schnelles lokales Netzwerk aufbauen.

Macwelt Marktplatz

1049248