969108

Installieren am Mac

07.05.2007 | 14:10 Uhr | Markus Schelhorn

Installieren am Mac

Trotz einfacher Installationsroutine ist das Einrichten des Epson Stylus Photo RX640 zeitaufwendig. Denn für jedes Programmpaket verlangt das Programm nach einer Bestätigung und arbeitet erst dann weiter, wenn es diese bekommt. So muss man während der kompletten Installation vor dem Rechner sitzen und darauf warten, das nächste Dialogfenster mit „OK“ zu quittieren. Vorbildlich dagegen ist die Installationsroutine der getesteten Geräte von Canon, Lexmark und Brother.

Probleme im Test bereitet uns die Installation der Treiber für den HP Photosmart C6180. Obwohl auf der mitgelieferten Treiber-CD steht, dass sie für die Serie C6100 gedacht ist, erscheint bei der Geräteauswahl während der an sich leichten Installation nur die Auswahl der Serie C7100. So erkennt der Mac das Gerät nach der Installation nicht. Erst mit dem aktuellen Treiber aus dem Internet klappt die Installation. Auch der Epson Stylus Photo RX640 will nicht auf Anhieb mit dem Mac zusammenarbeiten. Die meisten Optionen im Druckdialog sind durchgestrichen. Wer einen Intel-Mac hat, muss die Treiber aus dem Internet laden. Hier findet man für Intel-Macs optimierte Treiber für den Drucker und den Scanner.

Generell empfehlen wir, zunächst die mitgelieferten Treiber der Geräte zu installieren und danach die aktuellen Versionen aus dem Internet. Denn oft sind Programme mit an Bord, die es bei den Treiber-Downloads der Geräte nicht gibt.

Mac-Unterstützung im Detail

Vergrößern
© Markus Schelhorn

Gut gefällt uns bei der Canon-Software die Schaltzentrale MP Navigator. Einziger Kritikpunkt: Aktionen lassen sich nur mit den von Canon mitgelieferten Programmen ausführen. Eine direkte Verknüpfung, beispielsweise mit iPhoto oder Photoshop, ist nicht möglich. Durchaus nützlich ist zudem das beigelegte Programm Arcsoft Photostudio, mit dem man auch schon anspruchsvollere Bildbearbeitungen durchführen kann. Dem Epson Stylus Photo RX640 beigelegt ist unter anderem das Programm Arcsoft Photo Impression, mit dem sich grundlegende Bildkorrekturen vornehmen sowie Fotos mit Cliparts und Rahmen verzieren lassen. Die Bedienung des Programms ist zäh, zudem bietet Photostudio mehr Funktionen. Ebenfalls gemächlich sind die spärlichen Bearbeitungsmöglichkeiten des File Manager for X, Epsons Schaltzentrale für den Stylus Photo RX640. Auch HP packt dem Photosmart C6180 ein Programm zur Bildbearbeitung bei. Über das HP Photo-smart Studio kann man Fotos mit einigen automatischen Bildverbesserungen überarbeiten. Auch einen Panorama-Assistenten sowie eine Poster-Banner- und T-Shirt-Druckfunktion bietet das Programm.

Mager ist dagegen die Mac-Software-ausstattung des Lexmark X9350. So muss die Schaltzentrale als einzige im Test oh-ne Kopierfunktion auskommen. Kopien lassen sich nur am Gerät selber steuern. Auch Brother geizt mit Mac-Software, legt aber immerhin das Programm Presto Page Manager bei, das eine sehr einfach gehaltene Schriftenerkennung beinhaltet.

Bei sämtlichen Geräten erscheinen eingelegte Speicherkarten auch auf dem Schreibtisch des Mac. Lediglich beim Canon Pixma MP810 lassen sich die Daten auf der Speicherkarte am Mac nur lesen, jedoch nicht beschreiben wie bei allen anderen Geräten. Auch USB-Speicher-Sticks unterstützen die getesteten Geräte mit Ausnahme des Brother DCP-750CW sowie Canons Pixma MP810.

Macwelt Marktplatz

969108