2673937

Macbook Air M2: Welches Ladegerät das Beste ist

28.07.2022 | 10:00 Uhr |

Qual der Wahl: Doppelt so schnell laden oder doppelt so viele Geräte? Die Vorteile und Nachteile der einzelnen Lösungen.

Wir sind große Fans des neuen Macbook Air M2 – hier im Test . Es ist zwar kein perfektes Notebook – wir hätten gerne eine bessere Webcam, es ist gegen Fingerabdrücke sehr empfindlich und es ist recht teuer – aber wir halten es für eines der besten Alltagsnotebooks für normale Benutzer. Beim Kauf haben Sie die Wahl zwischen drei Netzteilen, je nach Modell.

Wenn Sie sich für das Basismodell entscheiden, liefert Apple ein 30-W-USB-C-Netzteil mit, aber Sie können einen Aufpreis von 20 Euro zahlen, um es entweder durch das standardmäßige 35-W-Dual-USB-C-Port- oder Kompaktnetzteil oder das 67-W-USB-C-Netzteil zu ersetzen. Wenn Sie ein höherwertiges Modell mit mindestens 512 GB Speicherplatz kaufen, erhalten Sie standardmäßig das 35-W-Modell mit zwei Anschlüssen, können aber kostenlos zum 67-W-Modell mit einem Anschluss wechseln.

GaN-Ladegeräte für Macbook und iPad Pro – volle Power mit weniger Verlust

Jedes Modell hat seine Vor- und Nachteile. Wir haben sie alle getestet, um Ihnen die Entscheidung für das richtige Modell zu erleichtern.

Leistung der Netzadapter im Vergleich

Um die Ladeleistung dieser drei Netzteile zu testen, haben wir ein brandneues Macbook Air M2 genommen und es bis auf 1 Prozent der Batterielebensdauer entladen. Dann haben wir es mit dem mitgelieferten USB-C-zu-Magsafe-Kabel an eines der Netzteile angeschlossen. Wir haben keine Anwendungen laufen lassen und den Deckel während des Ladevorgangs geschlossen gehalten. Alle zehn Minuten haben wir ihn kurz geöffnet, um den aktuellen Ladezustand zu erfassen.

Auf diese Weise erhalten wir einen Überblick über die Gesamtladeleistung aller drei Adapter im Zeitverlauf, und das Ergebnis ist interessant (wenn auch nicht wirklich überraschend).

Wenn es um Geschwindigkeit geht, ist der 67-W-USB-C-Netzadapter eindeutig die erste Wahl.
Vergrößern Wenn es um Geschwindigkeit geht, ist der 67-W-USB-C-Netzadapter eindeutig die erste Wahl.

Die Ladeleistung aller Adapter ist begrenzt, wenn sich der Laptop einer vollen Ladung nähert – ein normales Verhalten für fast alle wiederaufladbaren Batterien. Der 67-W-USB-C-Stromadapter ist eindeutig der schnellste  – genau wie man es erwarten würde.

Was die vierte Linie in Grün bedeutet? Da der 35 Watt Dual USB-C Port Compact Power Adapter über zwei Anschlüsse verfügt, wollten wir herausfinden, wie schnell das Macbook Air geladen wird, wenn beide Anschlüsse verwendet werden. Also haben wir ein iPhone geladen, während das Macbook Air aufgeladen wurde, und als das iPhone fast vollständig aufgeladen war, haben wir es gegen ein anderes ausgetauscht, um während des gesamten Tests eine gleichmäßige Belastung zu gewährleisten. Im Folgenden werden wir die Ergebnisse im Detail untersuchen.

30 Watt USB-C

Es gibt einen Grund, warum Apple dem günstigsten Macbook Air-Modell ein einfaches 30-W-Ladegerät beilegt, obwohl wir meinen, dass Apple bei einem Startpreis von 1.499 Euro allen Käufern des Macbook Air die gleiche Option hätte geben sollen (35-W-Dual-Port oder 67-W-Single-Port).

Wie zu erwarten, lädt dieses Ladegerät etwas langsamer als der 35-Watt-Adapter. Eine halbe Ladung wird in knapp einer Stunde erreicht, etwa zehn Minuten länger als beim 35-Watt-Modell. Eine volle Ladung dauert etwa 140 Minuten, 20 Minuten länger als beim 35-Watt-Modell. Das ist keine schlechte Leistung, aber wenn Sie bereits 1.499 Euro für ein Notebook ausgeben, sollten Sie wahrscheinlich 20 Euro mehr für eine der beiden anderen Optionen ausgeben.

35 Watt Dual USB-C Kompakt

Dieser neue Adapter hat zwei Vorteile. Erstens ist er kompakter als die meisten anderen Ladegeräte von Apple. Einen Vorteil bietet nur die US-Version: Sie ragt nicht so weit aus der Wand heraus und die Anschlüsse sind nach unten gerichtet, was sehr praktisch ist. Die Version für die EU ist genauso groß wie das 67-Watt-Netzteil. Der Adapter bietet zwei USB-C-Anschlüsse, sodass Sie mit einer einzigen Steckdose zwei Geräte gleichzeitig aufladen können.

Laut Apple werden die Ladegeschwindigkeiten unabhängig voneinander gesteuert, sodass die maximale Leistung von 35 Watt je nach Bedarf zwischen den beiden Anschlüssen aufgeteilt wird, wie in der USB Power Delivery 3.0 Spezifikation festgelegt. In den meisten Fällen erhält man eine gleichmäßige Aufteilung von 17,5 Watt, aber wenn man etwas anschließt, das weniger Strom benötigt, wie etwa eine Apple Watch oder Airpods, laden diese mit 7,5 Watt, während der andere Anschluss bis zu 27,5 Watt leistet.

Wir haben dieses Ladegerät auf zwei Arten getestet: nur mit dem Macbook Air und mit dem Macbook Air und einem angeschlossenen iPhone 13. Wenn das iPhone fast vollständig aufgeladen war, haben wir es gegen ein anderes ausgetauscht, um eine relativ gleichmäßige Belastung des zweiten Anschlusses zu gewährleisten.

Sie sehen, dass das Laden von zwei Geräten die erwarteten dramatischen Auswirkungen auf die Ladeleistung hat. Mit dem gesamten Netzteil für sich allein erreichte das Macbook Air in einer Stunde 60 Prozent und in etwa zwei Stunden eine volle Ladung. Bei der gemeinsamen Nutzung mit einem iPhone wurde in der ersten Stunde nur die Hälfte der Ladung erreicht, und eine vollständige Aufladung dauerte etwa 75 Prozent länger.

Ladegeräte im Test: Frische Energie für Macbook, iPad und iPhone

Genau das ist der Vorteil dieses Produkts: Flexibilität. Wenn man es nicht eilig hat, kann man zwei Geräte in ein paar Stunden an einer einzigen Steckdose aufladen. Wenn Sie schneller laden möchten, können Sie nur einen USB-C-Anschluss verwenden. Zubehörhersteller bieten solche Produkte schon seit Jahren an, daher ist es schön zu sehen, dass Apple endlich auf diesen Zug aufspringt.

67 Watt USB-C

Wenn Sie Ihr Macbook Air schnell aufladen wollen, brauchen Sie ein Netzteil, das mehr als 60 Watt liefert, wie zum Beispiel den 67-W-USB-C-Netzadapter von Apple. Damit erreichen wir in 30 Minuten einen Ladezustand von 52 Prozent, was fast genau Apples Versprechen entspricht. Wenn man bedenkt, dass man mit einer halben Ladung locker fünf oder sechs Stunden arbeiten kann, ist das ein wirklich schöner Vorteil.

Die Ladekurve verlangsamt sich natürlich, wenn der Akku voll ist. Eine volle Ladung dauert etwas mehr als eineinhalb Stunden, was immer noch recht gut ist, wenn man bedenkt, dass der Akku problemlos den ganzen Tag hält. Dieses Netzteil ist viel größer und hat nur einen einzigen USB-C-Anschluss, aber es lädt wirklich schnell.

Welches ist die beste Wahl für Sie?

Der 67-W-USB-C-Stromadapter kostet genauso viel wie das 35-W-Dual-USB-C-Compact-Modell : 65 Euro, wenn er separat gekauft wird, oder 20 Euro mehr, wenn Sie das Basismodell des Macboook Air aufrüsten. Wir sind überzeugt, dass sich die 20 Euro für das Upgrade lohnen – der 30-Watt-Adapter ist langsamer, größer und weniger flexibel als das 35-Watt-Modell und viel langsamer als das 67-Watt-Modell.

Aber der 35-Watt-Dual-USB-C-Port-Stromadapter fühlt sich hier wie der wahre Gewinner an. Sie können zwar nicht so schnell aufladen, Sie haben aber die Flexibilität, zwei Geräte langsam aufzuladen, wenn Sie nicht in Eile sind, oder ein Gerät mit einer völlig angemessenen Geschwindigkeit, wenn es eilt.

Der 67-Watt-Adapter ist wirklich nur für diejenigen von Bedeutung, die oft schnell viel Energie benötigen, und das ist bei der fantastischen Batterielaufzeit des Macbook Air wirklich eher selten ein Problem. Wenn Sie aber oft nur 45 Minuten Zeit haben, um während eines Zwischenstopps zwischen zwei Flügen so viel Strom wie möglich zu tanken, ist der 67-Watt-Adapter vielleicht die bessere Wahl.

Es gibt jedoch noch bessere Alternativen. Ziehen Sie etwa das Anker 735 Ladegerät in Betracht, das wie das von Apple etwa 60 Euro kostet und mit einer Gesamtleistung von 65 Watt kommt, aber kleiner ist und zwei USB-C-Anschlüsse und einen USB-A-Anschluss hat.

Dieser Artikel ist zuerst bei Macworld.com erschienen

Macwelt Marktplatz

2673937