2663440

Mackie MC-40BT – Viel Sound für wenig Geld

03.06.2022 | 10:00 Uhr |

Guter Sound muss nicht teuer sein, wie unser Test zeigt.

Mackie startet mit seinem ersten Bluetooth-Kopfhörer MC-40BT ohne Schnickschnack. Kein Noise Canceling, keine aufwendigen Klangsteuerungen per App. Ganz reduziert auf das Nötigste – und das auch beim Design. Das Kunststoffgehäuse ist nicht aufwendig gestaltet und einfach nur auf gute Funktion ausgelegt. Die Anpassung an den Kopf und der Sitz ist gut. Die Ohrpolster aus Kunstleder sind angenehm. Was ein wenig untergeht, ist die Kennzeichnung für Links und Rechts.

Mackie MC-40BT

Hersteller:

Mackie

Preis:

149,- Euro

Note:

4 Sterne

Vorteile:

ausgeglichener Klang, günstiger Preis, stabiles Transportcase im Lieferumfang

Nachteile:

Bedientasten unterscheiden sich kaum

Am rechten Ohrhörer ist neben den Steuerungstasten der USB-C-Ladeanschluss und die Klinkenbuchse sowie das Mikrofon untergebracht. Passende Kabel sind im Lieferumfang. Der eingebaute Akku soll laut Hersteller rund 30 Stunden halten, was wir im Test nicht ganz erreicht haben. Aufgeladen ist der MC-40BT wieder in rund drei Stunden. Um Energie zu sparen, sollte man daran denken, den MC-40BT auszuschalten. Eine Stromsparschaltung gibt es nur, wenn keine Bluetooth-Verbindung aktiv ist. Die Akkukapazität wird in iOS angezeigt.

Leider sind die Tasten am MC-40BT blind kaum zu unterscheiden.
Vergrößern Leider sind die Tasten am MC-40BT blind kaum zu unterscheiden.
© Thomas Bergbold

Die drei Steuerungstasten liegen sehr nahe beieinander und unterscheiden sich kaum. Das macht eine Blindbedienung schwierig, beziehungsweise mit Handschuhen unmöglich. Die mittlere Taste vereint die Funktionen Ein/Aus, Wiedergabe/Pause und Bluetooth Pairing. Die äußeren Tasten kombinieren Titelsprung und Lautstärke. Hier ist es praxisnah, dass die viel häufiger verwendete Lautstärkeänderung auf einfachen Klick gelegt ist. Bei langem Klick erfolgt der Titelsprung.

Der MC-40BT kann mit mehreren Geräten gleichzeitig verbunden sein. Eine Musikwiedergabe erfolgt aber immer nur von einem Gerät. Möchte man wechseln, muss man erst Bluetooth auf dem aktuellen Gerät beenden, damit man auf dem neuen Gerät Musik hören kann. Das ist umständlich.

Zu einem Over-Ear-Kopfhörer gehört eine gute Transportbox und die liefert Mackie beim MC-40BT mit.
Vergrößern Zu einem Over-Ear-Kopfhörer gehört eine gute Transportbox und die liefert Mackie beim MC-40BT mit.
© Mackie

Der Soundcheck

Reichen die üblichen 40-mm-Treiber aus, um auch ohne Soundpolierer so etwas wie Studio-Sound zu generieren? Bei Studio-Sound denke ich als Erstes an echte akustische Instrumente und an eine kräftige, präsente Stimme. Das Nächste an was ich denke, ist die Qualität bei Live-Aufnahmen und hier fällt mir direkt mein zuletzt gekauftes Live-Album „..til we meet again“ von Norah Jones ein. Akustische Instrumente und eine räumliche Abbildung auf der Bühne sind eine Herausforderung für Kopfhörer. Auch wenn sich ihre Band sehr nah um sie herum gruppiert, gefällt der direkte Sound des MC-40BT, der ausgezeichnet zu Jazz und Akustik passt. Der Bass kommt wunderbar tief, die Tastenanschläge des Klaviers sind präsent. Norahs Stimme zeigt sich mit der nötigen Wärme, um lange genug dem Konzert zu lauschen.

Auch interessant: Yamaha YH-L700A – die Alternative zu den Airpods Max?

Wir bleiben live – aber wechseln das Genre zu Electronic mit New Order. Der Bass hat einen ausreichenden Tiefgang, zeigt sich aber etwas unpräzise. Hier fällt stärker als bei Norah auf, dass die Höhen etwas gebremst sind. Trotzdem für einen Bluetooth-Kopfhörer ein durchaus stimmiges Klangbild.

Wir bleiben mit dem neuen Album der Tears For Fears beim elektronischen Pop. Ähnliches Bild wie zuvor, die Klangabstimmung ist eher neutral und kommt daher dem Genre Pop sehr entgegen. Der Bass ist nicht zu übertrieben, gerade so, um ein volles Klangbild zu zaubern. Es fehlt ein wenig die letzte Spritzigkeit.

Empfehlung

Braucht es immer Noise Canceling und 3D-Sound? Eigentlich nicht, daher ist es schön zu sehen, dass ein Hersteller bei seinem ersten Bluetooth-Kopfhörer in der Basisklasse startet.

Over-Ear Kopfhörer haben objektiv gesehen mehrere Konstruktionsvorteile. Das sind zum einen die gute akustische Abschottung und das große Gehäuse, das mehr Platz für Bedienelemente und vollerem Klang sorgt. Nicht alles hat Mackie hier optimal umgesetzt, so sind die Tasten zur Bedienung nicht gut zu unterscheiden, eine Fehlbedienung ist damit garantiert.

Davon abgesehen überzeugt der MC-40BT mit einem unaufgeregten Klang und günstigen Preis. Er ist somit für alle Musikliebhaber eine gute Wahl, die auf die vielen Features der Top-Kopfhörer wie AirPods Max verzichten können und nach einem Bluetooth-Kopfhörer mit einem guten Preis-Klangverhältnis suchen.

 

Macwelt Marktplatz

2663440