1021052

Mehr Kontrolle

06.07.2009 | 17:30 Uhr | Thomas Armbrüster

Mehr Kontrolle

Jetzt kann man auch mit Firefox "privat" Surfen.
Vergrößern Jetzt kann man auch mit Firefox "privat" Surfen.

Firefox 3.5 verfügt nun wie Safari über eine Option für das private Surfen. Aktiviert man diesen Modus, sichert Firefox alle momentan geöffneten Fenster und Tabs, blendet diese aus und speichert anschließend keine Informationen über die weiterhin besuchten Webseiten. Beendet man das private Surfen, kehrt Firefox zum gesicherten Zustand zurück.

Neu ist auch die Möglichkeit, die Chronik nicht nur komplett zu löschen, sondern auch stundenweise (1, 2 oder 4 Stunden) oder nur den aktuellen Tag. Wobei man dabei festlegen kann, ob nur der Verlauf oder auch Cookies, Cache oder Website-Einstellungen gelöscht werden sollen. In der Lesezeichenverwaltung lassen sich auch ganz gezielt Einträge mit der Option "Diese Website vergessen" aus dem Verlauf tilgen.

Mehr Einstellmöglichkeiten gibt es auch bei den Vorgaben für den Datenschutz. Hier lässt sich nun differenziert angeben, welche Daten (besuchte Seiten, Downloads, Suchbegriffe und Formulardaten sowie Cookies) Firefox speichern darf und welche nicht. Außerdem lässt sich der Verlauf generell deaktivieren und das private Surfen einschalten. Ebenfalls möglich ist es anzugeben, ob beim Eintippen einer URL in die Adressleiste Firefox die Chronik und die Lesezeichen für Vorschläge verwenden darf oder nicht.

Empfehlung

Firefox-Anwender machen keinen Fehler, wenn sie sich die neue Version installieren. Nur wer auf ein noch nicht kompatibles Add-on angewiesen ist, sollte warten, bis es für dieses ein Update gibt. Und auch Safari-Jünger könnten ruhig mal einen Blick auf Firefox werfen, vor allem wegen der differenzierten Datenschutzoptionen und der Erweiterungsmöglichkeiten.

Macwelt Marktplatz

1021052