956496

Noch in der Betaphase

04.10.2006 | 13:24 Uhr | Stephan Wiesend

Noch in der Betaphase

Die erste Mac-Version von Crossover ist nur auf Macs mit Intel-CPU lauffähig und bereits in der zweiten Betaversion verfügbar. Für 40 US-Dollar ist die Software während der Beta-Phase erhältlich, die finale Version soll 60 US-Dollar kosten. In unserem Test konnten wir damit etwa Photoshop 5, Picasa, Internet Explorer 6, Word 2002 und Irfan View zum Laufen bringen.

Ist Crossover auf einem Mac installiert, legt man einfach eine Installation-CD für Windows ein und Crossover startet automatisch den Installer – für einen Mac-Anwender ein recht ungewohnter Anblick. Eine Installation funktioniert aber oft nur nach mehreren Anläufen oder schlägt komplett fehl. Bei der Installation mittels einer Installations-DVD von Works 2005 benötigten wir etwa mehrere Anläufe, bis wir sowohl die Programme Internet Explorer 6 als auch Microsoft Word 2002 installiert hatten. Den Explorer konnten wir mit einem Installer aus dem Internet nicht installieren, obwohl Crossover dies sogar über die Programmoberfläche anbietet.

Jedes Programm in eine Flasche

Installieren mit Crossover
Vergrößern Installieren mit Crossover

Etwas verwirrend ist das Prinzip der so genannte "Bottles", die Crossover verwendet. Eine Bottle ist die jeweilige Umgebung, in die ein Programm installiert wird. Man kann jedes neue Programm wahlweise in eine komplett neue Umgebung installieren oder in eine bereits bestehende integrieren. Drei verschiedene Programmumgebungen stehen dabei zur Wahl: Windows 98, Windows 2000 und Windows XP. Empfehlenswert ist aktuell vor allem eine Windows-98-Umgebung, die Umgebungen für Windows 2000 und Windows XP sind weniger ausgereift und unterstützen weniger Programme.

Dabei muß man sich allerdings auf Programme beschränken, die unter Windows 98 lauffähig sind. Codeweaver führt eine Liste, welche Programme unterstützt werden, leider ist diese vor allem für die Mac-Betaversion noch recht kurz . Interessiert man sich für ein bestimmtes Windows-Programm, muß man selbst ausprobieren, ob es von Crossover installiert werden kann und stabil läuft. An dem Microsoft Excel Viewer scheiterten wir ebenso wie an dem Bildkorrigierer Neat Image. Dabei kann man sich an einer Faustregel orientieren: Je einfacher und älter ein Programm ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es funktioniert. Hardware, die nur unter Windows läuft, kann man mit Crossover dagegen nicht ansprechen. Auch für Spiele eignet sich Crossover weniger, so läuft etwa das von Crossover unterstützte Half Life laut Nutzerberichten nur instabil.

Macwelt Marktplatz

956496