2521427

Samsung Galaxy Book Flex im Test: Herausragendes Convertible-Notebook

10.09.2020 | 11:20 Uhr |

Samsung kann nicht nur Smartphones: Das beweist das hervorragende Convertible-Notebook Galaxy Book Flex im Test.

Mit dem Samsung Galaxy Book Flex bringt der erfolgreiche Smartphone-Hersteller nach rund sechs Jahren wieder ein Notebook in Deutschland auf den Markt. Das Convertible mit 360-Grad-Scharnier ist mit 13,3- oder 15,6-Zoll-Display zu haben. Wir testen das gr├Â├čere Modell.

TEST-FAZIT: Samsung Galaxy Book Flex

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Samsung Galaxy Book Flex

Testnote

Gut ( 1,89)

Preis-Leistung

teuer

Geschwindigkeit (20 %)

2,58

Ausstattung (20 %)

2,99

Bildschirm (20 %)

2,48

Mobilit├Ąt (20 %)

1,55

Tastatur (10 %)

1,20

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,38

Service (5 %)

2,57

Aufwertung

-0,35 (Touchscreen, Eingabestift)

Das Samsung Galaxy Book Flex ist ein echter Kracher: Das Touchscreen-Konvertible ist ein rechenstarkes, ausdauerndes und sehr elegantes Notebook ohne Schw├Ąchen, aber mit vielen cleveren Zusatzfunktionen, die der Konkurrenz fehlen. Der Preis ist angesichts der Ausstattung ambitioniert, aber f├╝r das Gesamtpaket angemessen.

Pro
+ Spezieller Helligkeits-Modus f├╝r drau├čen
+ S-Pen
+ lange Akkulaufzeit
+ elegantes Geh├Ąusedesign

Contra
- nur Full-HD-Aufl├Âsung

Award: Empfehlung der Redaktion
Vergr├Â├čern Award: Empfehlung der Redaktion

Wie beim Galaxy Note: Der S-Pen ist dabei

Die Mischung macht's: Das Samsung Galaxy Book Flex kombiniert clevere Extras aus der Smartphone-Welt mit einem klassischen und sehr edlen Notebook-Design. Zum Beispiel liegt dem Convertible der vom Galaxy Note bekannte Eingabestift S-Pen bei. Im Geh├Ąuse gibt es einen passenden Einschub, in dem der Stift auch geladen wird. Der S-Pen l├Ąsst sich auf dem Touchscreen f├╝r Notizen, Zeichnungen und handschriftliche Anmerkungen einsetzen. Wie auf einem Note funktionieren auch am Galaxy Book Flex die Spezialfunktionen ├╝ber Air Command wie Smart Select, Screenshot-Notiz, und Live-Nachricht. Au├čerdem k├Ânnen Sie den S-Pen als Fernbedienung nutzen, etwa in Powerpoint-Pr├Ąsentationen. In unserem Testger├Ąt zickte der Stift allerdings h├Ąufig und lie├č sich manchmal erst nach mehreren Wiederholungen zu einer Aktion bewegen.

Das Galaxy Book Flex lässt sich auch mit dem S-Pen bedienen.
Vergr├Â├čern Das Galaxy Book Flex l├Ąsst sich auch mit dem S-Pen bedienen.
© Samsung

Kabellos laden ├╝bers Touchpad

Mit Wireless Power Share k├Ânnen Sie ein Smartphone kabellos auf dem Touchpad des Flex laden, sofern es den Qi-Standard unterst├╝tzt. Im Test funktioniert das reibungslos, das Notebook informiert Sie auch dar├╝ber, wie Sie das Phone auf dem Ladefeld optimal platzieren. Das Touchpad ist dann deaktiviert, dank des Touchscreens k├Ânnen Sie mit dem Convertible aber trotzdem arbeiten. Beim Wechsel der Stromquelle zeigt das Display auch bei ausgeschaltetem Notebook kurz Akkustand und Uhrzeit an. Au├čerdem startet es auch nach dem Herunterfahren automatisch, wenn Sie den Deckel ausklappen, ohne dass Sie daf├╝r dein Einschaltknopf bet├Ątigen m├╝ssen.

Nicht nur dadurch erinnert das Flex an das Macbook Pro: Auch das klare Geh├Ąusedesign ohne Muster und Maserungen, mit b├╝ndigen Kanten und (anders als beim Macbook Pro) kaum abgerundeten Ecken sowie die silberne Alu-Optik in Royal Silver verweist auf das Apple-Notebook. Schon beim ersten Anfassen macht das Flex einen extrem soliden und wertigen Eindruck, was Details wie eine glanzgeschliffene Leiste rund ums Geh├Ąuse ebenso unterstreichen wie der sehr schmale Rand rund um den Bildschirm.

Ganz perfekt gelungen ist das Flex aber nicht: Zum Beispiel l├Ąsst sich der Deckel nicht bequem mit einer Hand aufklappen und der Micro-SD-Karteneinschub ist nur mit dem mitgelieferten Werkzeug (oder einer aufgebogenen B├╝roklammer) zu ├Âffnen. Dadurch schlie├čt der Einschub zwar immer b├╝ndig mit dem Geh├Ąuse, bei h├Ąufigem Kartentausch ist das Vorgehen aber umst├Ąndlich. Die Platzierung des Fingersensor als blaue Taste rechts zwischen Shift-Taste und Ziffernblock sorgt im Gegensatz zu anderen Notebooks f├╝r eine elegant aufger├Ąumte Handballenablage - wenn sie nicht die Marketing-Aufkleber von Nvidia und Intel verunstalten w├╝rde.

Der Fingersensor sitzt in der Tastatur und der Eingabestift hat einen eigenen Ladeschacht.
Vergr├Â├čern Der Fingersensor sitzt in der Tastatur und der Eingabestift hat einen eigenen Ladeschacht.
© Samsung

Full-HD-Display mit Helligkeits-Boost

Beim Display setzt Samsung auf einen QLED-Touchscreen, nicht auf OLED wie bei vielen seiner Smartphones und Tablets. Die Aufl├Âsung ist mit Full-HD f├╝r ein 15,6-Zoll-Notebook nicht besonders hoch, die Punktdichte betr├Ągt 141 ppi. Eine h├Âhere Aufl├Âsung w├╝rde das Flex tauglicher f├╝r Multimedia-Arbeiter machen, f├╝r den mobilen Produktiveinsatz ist Full-HD aber genau richtig.

Au├čerdem ist die Bildqualit├Ąt herausragend: Das Display ist sehr gleichm├Ą├čig ausgeleuchtet, der Kontrast f├Ąllt gut aus und die Farbraumabdeckung ist nahezu optimal - sofern Sie die Farbeinstellungen im automatischen Modus belassen. Im Modus "Nat├╝rlich" sinkt die Abdeckung in den Farbr├Ąumen AdobeRGB und DCI-P3 erheblich. Die Helligkeit liegt bei knapp ├╝ber 400 cd/qm, was an sich schon hoch ist, f├╝r drau├čen aber zu wenig sein kann, um Reflexionen auf der spiegelnden Paneloberfl├Ąche zu ├╝berstrahlen.

Genau f├╝r diesen Einsatzort bietet das Flex den speziellen Modus Outdoor+, der die Leuchtdichte auf knapp 600 cd/qm hochtreibt. Damit ist der Bildschirm auch unter hellem Sonnenlicht noch gut ablesbar. Dauerhaft sollten Sie Outdoor+ aber nicht einsetzen, da sich die hohe Helligkeit massiv auf die Akkulaufzeit auswirkt und die Leistungsaufnahme des Galaxy Book Flex fast verdoppelt. Mit der extra-hohen Helligkeit h├Ąlt das Samsung-Convertible im WLAN-Test rund acht Stunden durch. Bei unseren Standard-Testeinstellungen mit 180 cd/qm schafft es dagegen ├╝ber 14 Stunden. Anschlie├čend ist es auch sehr schnell wieder f├╝r den mobilen Einsatz ger├╝stet, da der Akku nach einer Stunde an der Steckdose wieder zu 84 Prozent geladen ist.

Elegantes Convertible-Notebook: Samsung Galaxy Book Flex
Vergr├Â├čern Elegantes Convertible-Notebook: Samsung Galaxy Book Flex
© Samsung

Kleine Extra-GPU mit an Bord

Ein Core i7-1065G7 sorgt f├╝r hohes Tempo im Samsung-Convertible. Das ist f├╝r ein 15-Zoll-Notebook zwar leicht und flach, bietet aber aufgrund des gr├Â├čeren Geh├Ąuses mehr Platz als ein 13-Zoll-Ultrabook, um die Prozessorabw├Ąrme zu verteilen. Deshalb muss die 4-Kern-CPU die Taktrate auch bei hoher Beanspruchung in l├Ąngeren Lastphasen kaum reduzieren.

Ihr zur Seite steht die 512-GB-NVMe-SSD Samsung PM981a, wodurch das Galaxy Book Flex vor allem Office-Aufgaben sehr schnell erledigt und Programme flott starten. Samsung setzt au├čerdem mit der Geforce MX250 eine dedizierte GPU ein. Die ist zwar bei Spiele-Tests rund 30 Prozent schneller als die Iris-Plus-Grafik der Ice-Lake-CPU, die Bildraten bewegen sich aber trotzdem auf niedrigem Niveau. Bei Multimedia-Tests ist ihr Einfluss noch geringer, sodass das Galaxy Flex hier nur minimal schneller ist als Notebooks mit integrierter Grafik.

Am Geh├Ąuse findet sich kein Typ-A-Anschluss, USB-Peripherie l├Ąsst sich ├╝ber drei Typ-C-Buchsen anbinden, zwei davon nutzen Thunderbolt 3. Samsung legt au├čerdem einen Adapterstecker f├╝r Typ-A bei. Das WLAN arbeitet mit dem aktuellen Wi-Fi-6-Standard. Wenn das Notebook unter Last steht, wird der L├╝fter schnell aktiv: Es bleibt aber bei einem leisen Rauschen, das in ruhiger Umgebung zwar zu h├Âren ist, sich aber nicht permanent ver├Ąndert und so die Konzentration st├Ârt. Die angenehm gro├čen Tasten haben einen geringen Hub, bietet aber eine angenehm klare R├╝ckmeldung. Schnellschreiber m├╝ssen sich wohl trotzdem erst an die sehr kurzen Tastenwege gew├Âhnen. Auf dem gro├čen Touchpad gelingen Mehrfinger-Gesten bequem und verz├Âgerungsfrei. Es gef├Ąllt mit einem klaren Druckpunkt beim Mausklick, bleibt dabei aber angenehm leise.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Samsung Galaxy Book Flex

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i7-1065G7 (1,30 GHz, Turbo-Boost bis 3,9 GHz; 4 Kerne / 8 Threads)

verf├╝gbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

16.145 MB (16.384 MB, gel├Âtet), LPDDR4-1867

Grafikchip (Grafikspeicher)

Nvidia Geforce MX250 (2048 MB )

Bildschirm: Diagonale, Aufl├Âsung, Typ

15.6 Zoll (39.6 Zentimeter), 1920 x 1080, spiegelnd

Festplatte

459,8 GB; SSD Samaung PM981a (NVMe, M.2 2280, PCIe 3.0 x4)

optisches Laufwerk

-

Betriebssystem

Windows 10 Home (64 Bit)

LAN

-

WLAN

WiFi-6 (2x2)

Bluetooth

Bluetooth 5

Schnittstellen Peripherie

1x Kartenleser (links, Micro-SD), 2x Thunderbolt 3 (rechts), 1x USB-C (links), Fingersensor

Schnittstellen Video

1x Webcam

Schnittstellen Audio

1x Audioein-/ausgang (links)

GESCHWINDIGKEIT

Samsung Galaxy Book Flex (Note: 2,58)

Geschwindigkeit bei B├╝ro-Programmen

107 Punkte (von 110)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

70 Punkte (von 105)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

58 Punkte (von 100)

BILDSCHIRM

Samsung Galaxy Book Flex (Note: 2,48)

Gr├Â├če

39,6 Zentimeter / 15,6 Zoll

Aufl├Âsung

1920 x 1080 Bildpunkte

Punktedichte

141 dpi

Helligkeit

418 cd/m┬▓ (585 cd/qm im Outdoor-Modus)

Helligkeitsverteilung

90 %

Kontrast

1050:1

Entspiegelung

gering

Farbraumabdeckung (in Prozent): sRGB / AdobeRGB / DCI-P3

100 / 90 / 98

MOBILITÄT

Samsung Galaxy Book Flex (Note: 1,55)

Akkulaufzeit

14:07 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

1574 / 250 Gramm

Akkukapazit├Ąt

67 Wh

UMWELT UND GESUNDHEIT

Samsung Galaxy Book Flex (Note: 1,38)

Betriebsger├Ąusch: geringe /hohe Last

0,1 / 0,8 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

46 / 41┬░ Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Samsung Galaxy Book Flex

Internetadresse von Samsung

www.samsung.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Stra├čenpreis)

2046 Euro / 2046 Euro

Technische Hotline

01805/121213

Garantiedauer

24 Monate

Macwelt Marktplatz

2521427