1017659

Scannen und kopieren

05.06.2009 | 11:27 Uhr | Markus Schelhorn

Der Textdruck gelingt allen Kandidaten gut. Nur der Epson Stylus Office BX600FW zeigt in der Standardauflösung Treppchen-Effekte, ist dafür aber mit Abstand der schnellste beim Textdruck. Bei höherer Qualität bringt aber auch der Stylus Office BX600FW die Texte sauber auf Normalpapier, hier ist allerdings der Geschwindigkeitsvorteil passé. Grafiken bringen alle Geräte gut zu Papier, so eignen sie sich gut für Büroaufgaben. Auch die schwarze Tinte ist bei allen Geräten ausreichend wischfest, nur geringe Schlieren entstehen wenn man mit einem Textmarker die Schrift markiert.

Beim Fotodruck treten deutliche Unterschiede zu Tage. Das beste Ergebnis erzielen die Geräte von HP, Canon und Epson. Überraschend gut wenn auch etwas zu kontrastreich schlägt sich der Brother MFC-5890CN. Zwar zieht er auch dickes A4-Fotopapier ohne murren ein, bei dickerem A3-Fotopapier versagt jedoch der Einzug und produziert einen Papierstau. So gelingt es uns nicht, auf 245 g/m2 und 255 g/m2 schwerem A3-Fotopapier zu drucken. Auf dünnerem A3-Fotopapier klappt es dagegen problemlos. Hier bemerken wir allerdings eine leichte Streifenbildung am Ende des Ausdrucks. So eignet sich der Brother MFC-5890CN nur eingeschränkt für Fotodrucke im A3-Format.

Scannen und kopieren

Der günstige Preis der Geräte macht sich beim Scanner bemerkbar: Alle verwenden die kompaktere und günstigere CIS-Scanzeile. Dies ist zwar bei plan aufliegenden Vorlagen problemlos, scannt man aber ein Buch ein, wird die Schrift am Buchpfalz schnell unscharf. CCD-Scanner würden hier ein deutlich schärferes Bild schaffen.

Kopien von Texten und Grafiken erstellen alle Geräte in ordentlicher Qualität. Bei der direkten Kopie von Fotos kann indes nur der Epson Stylus Office BX600FW überzeugen. Auch Dokumente lesen alle Scanner in guter Qualität ein. Auch für gelegentliche Scans von Fotos reichen die meisten Scanner aus. Der Scanner des Brother MFC-5890CN ist hier allerdings nur bedingt geeignet. Übrigens können alle Geräte Vorlagen direkt auf eine Speicherkarte beziehungsweise bis auf den HP-Probanden einen USB-Speicherstick scannen - bis auf den Lexmark X7675 auch im PDF-Format.

Die beste Scanqualität erreicht man indes über den Scannertreiber am Mac. Scans direkt am Gerät werden teils stark komprimiert und weisen, wie beispielsweise beim Brother-Gerät starke Artefakte im Bild auf.

Deutlich die beste Scanqualität und das bei der schnellsten Scangeschwindigkeit bietet der Epson Stylus Office BX600FW. Sein Scannertreiber bietet zudem die umfangreichsten Einstellmöglichkeiten, darunter auch eine Staub- und Kratzerentfernung. So eignet sich das Epson-Gerät auch zum Digitalisieren von Fotos.

Das Epson-Gerät bietet die beste Scanqualität, auch der Scantreiber glänzt mit guten Einstellmöglichkeiten.
Vergrößern Das Epson-Gerät bietet die beste Scanqualität, auch der Scantreiber glänzt mit guten Einstellmöglichkeiten.

Außer einem Flachbettscanner bieten alle Geräte einen Dokumenteneinzug an. Alle Geräte ziehen zuvor gefaltetes und etwas zerknittertes Papier zuverlässig ein. Als Besonderheit bietet der Canon MX860 einen Einzugsscanner an, der automatisch beidseitig scannt. Allerdings klappt dies im Gegensatz zum einfachen Scan nur mit Papier, das zuvor nicht gefaltet wurde, da der Scanner das Blatt zum einlesen der Rückseite erneut einzieht und dabei regelmäßig einen Papierstau verursacht. Dieser lässt sich kaum ohne Blessuren an der Vorlage beheben.

Macwelt Marktplatz

1017659