1001196

Schriftsammlung: Für den Hausgebrauch

07.11.2008 | 12:57 Uhr |

Schriftsammlung: Für den Hausgebrauch

Apples Standard-Tool, zu finden im Ordner "Programme", wirkt spartanisch, enthält aber alle wesentlichen Funktionen einer Schriftverwaltung. Das Hauptfenster gliedert sich in drei Bereiche: Unter "Sammlung" offeriert Schriftsammlung einige vorinstallierte Sammlungen, in die es die im System vorinstallierten Schriften einsortiert.

Wie bei kommerziellen Lösungen lassen sich eigene Schriftensets durch das Anlegen einer neuen Schriftsammlung erstellen, indem man auf das Plussymbol in der Fensterfußleiste ganz links klickt und über den zweiten Plus-Button weiter rechts dem neuen Set einzelne Schriften hinzufügt. Schriftsammlung unterstützt jedoch auch Drag-and-Drop: Man kann in einem Finder-Fenster einen Ordner mit Schriften auswählen und diesen in das Arbeitsfenster von Schriftsammlung hineinziehen.

Im mittleren Arbeitsfenster listet Schriftsammlung die aktuell verwalteten Schriften auf. Die rechte Fensterhälfte offeriert eine Vorschau, die neben einem ABC-Muster auch eine Zeichenpalettendarstellung oder eigene Vorschaumuster liefert. Darüber hinaus zeigt sie die in einer Schrift enthaltenen Meta-Informationen.

Hierzu aktiviert man im Menü "Vorschau" den Punkt "Schriftinformationen einblenden" (oder betätigt einfach den Shortcut Befehlstaste-I). Schriftsammlung organisiert auch die Systemschriften. Über den kleinen Button mit dem Haken rechts neben dem zweiten Pluszeichen lassen sich die Schriften im Ordner "System/Library/Fonts" deaktivieren - mit Ausnahme der fünf unabkömmlichen Fonts Geneva, Helvetica, Neue Helvetica, Lucida Grande und Monaco.

Auch der von Schriftsammlung verwendete interne Ablageort für die Verwaltung lässt sich über die Voreinstellungen genauer bestimmen. Alternativen sind der Font-Ordner der allgemeinen Library oder der im Library-Ordner des Benutzers.

EMPFEHLUNG Die letzten Einstellungsmöglichkeiten zeigen, dass Schriftsammlung zwar Verwaltungsmöglichkeiten an die Hand gibt, in Sachen Flexibilität allerdings nicht unbedingt der Weltmeister ist. Das Tool erlaubt es zwar, mit selbst angelegten Schriftordnern und Zusatzschriften zu jonglieren und Schriften auf potenzielle Defekte zu prüfen - sofern man diese Option in den Voreinstellungen einstellt. Hat man nicht zu viele Fonts auf dem Rechner, lässt sich mit dem einfachen Tool eine zufrieden stellende und effiziente Schriftverwaltung etablieren. Daher ist Schriftsammlung ideal für alle, die mit einem möglichst schlanken Software-Equipment arbeiten wollen.

Macwelt Marktplatz

1001196