2629934

Sonos Beam 2 – Kompakte Soundbar ganz groß

06.12.2021 | 17:00 Uhr |

Eine Soundbar – also ein kompakter Lautsprecher, der meist als einziger Lautsprecher den Ton aus dem Fernseher verbessern soll – sieht meist aus wie ein großes Baguette und wird über ein Kabel mit dem Fernseher verbunden.

So zumindest die Grundvoraussetzung. Dass das schon lange nicht mehr ausreicht, sieht man in den technischen Daten moderner – jetzt smarter – Soundbars. Sonos, bekannt für seine einfache Bedienung, hat die neue Beam 2 gründlich überarbeitet und ihr nahezu alles spendiert, was man sich wünschen kann.

Sonos Beam 2 bei Amazon

Dolby Atmos für 3D Sound, Airplay 2, Trueplay Klanganpassung an den Raum, Sprachsteuerung, Anschluss an den Fernseher über HDMI eARC, erweiterbar mit Surround Speakern und Subwoofer.

Die Beam 2 im Detail

Für die perfekte Wohnungsintegration sorgt eine optionale Wandhalterung.
Vergrößern Für die perfekte Wohnungsintegration sorgt eine optionale Wandhalterung.
© Sonos

Was zuerst an der Beam 2 auffällt, sind die kompakten Abmessungen. Mit nur 65 cm Breite und 6,9 cm Höhe ist sie sehr zierlich. Vor allem im Vergleich zu einem 50-Zoll-Fernseher. Rein optisch ist das aber kein Nachteil. Je kompakter, desto unauffälliger und vor allem besser integriert sich die Soundbar in die eigene Wohnung. Eine optionale Wandhalterung und eine spezielle Halterung für die Montage an einem an der Wand montierten Fernseher, sind durchdachte Optionen. Neben Schwarz steht auch Weiß als Farbe zur Wahl, beides in matt.

Sehr gut gemacht ist der Einrichtungsassistent der App. Dieser führt den Nutzer zuverlässig durch den Prozess und gibt Tipps.
Vergrößern Sehr gut gemacht ist der Einrichtungsassistent der App. Dieser führt den Nutzer zuverlässig durch den Prozess und gibt Tipps.
© Thomas Bergbold

Bei der Einrichtung bleibt Sonos seiner Devise nach maximaler Einfachheit treu. Der Anschluss an den Fernseher wird in der deutschen Anleitung gut erklärt und ein Assistent in der App führt einen sehr gelungen durch alle Schritte. Damit alles reibungslos funktioniert, sollte der Fernseher idealerweise über einen HDMI ARC oder HDMI eARC Anschluss verfügen. Das ist eine spezielle Version des HDMI, der nicht nur ein Signalausgang, sondern auch ein Eingang mit Steuerung ist. Eine wichtige Voraussetzung, damit der Fernseher den Ton auch ausgeben kann. Hat der eigene Fernseher das nicht – viele moderne Fernseher haben das aber schon seit Jahren – dann liegt ein Toslink-Adapter für den Digitalausgang des Fernsehers bei.

Reduktion auf das Wesentliche bei den Anschlüssen der Beam 2. Ethernet oder WLAN für das Netzwerk und HDMI für die Audiosignale aus dem Fernseher.
Vergrößern Reduktion auf das Wesentliche bei den Anschlüssen der Beam 2. Ethernet oder WLAN für das Netzwerk und HDMI für die Audiosignale aus dem Fernseher.
© Sonos

Die abgerundeten Ecken sind nicht nur Design, sondern verbergen auch die seitlich abstrahlenden Lautsprecher. Eine wichtige Voraussetzung damit die Simulation von Raumklang funktioniert.

Nach vorne strahlen zwei Basslautsprecher und ein Hochtöner. Ein gegenüber der Vorversion deutlich verbesserter Prozessor sorgt für den virtuellen Surround Sound mit Dolby Atmos. Voraussetzung für die Dolby Atmos ist allerdings ein Fernseher, der auch Dolby Atmos unterstützt und natürlich in Dolby Atmos kodierte Inhalte.

Alles im Griff

Es ist immer praktisch, wenn Audiogeräte wie die Beam 2 auch noch gut erreichbare Tasten mitbringt.
Vergrößern Es ist immer praktisch, wenn Audiogeräte wie die Beam 2 auch noch gut erreichbare Tasten mitbringt.
© Sonos

Wie bedient man jetzt so eine Soundbar am Fernseher? Idealerweise mit der gleichen Fernbedienung wie den Fernseher. Das klappt dank HDMI ARC problemlos und für Musik gibt es die Sonos App, Tasten auf der Soundbar und Apple Airplay 2. Gut es gibt auch eine Sprachsteuerung, die beschränkt sich aber auf Alexa und Google.

Da gibt es aber einen Trick, damit auch Siri den Beam findet. Dank Airplay 2 lässt sich der Beam – wie alle Airplay 2 Lautsprecher – in die Home-App einbinden. Sonos erklärt das im Support-Dokument. Leider ist das keine vollwertige Homekit-Steuerung. Mit Siri lässt sich aber auf diese Weise zumindest Musik abspielen. Damit das klappt, benötigt man beispielsweise ein iPhone, damit Siri überhaupt einem zuhören kann.

Sonos Beam 2 bei Amazon

Voller Sound

Sehr überraschend sind die ersten Fernseh-Klänge, die aus dem Beam 2 herauskommen. Richtig voll und angenehm deutlich kommt Sprache und Dialoge aus Filmen und Nachrichten rüber. Das macht großen Spaß und hilft sehr bei der Verständlichkeit.

Bei normaler Action-Kost von Sky und Disney hält sich Licht und Schatten die Waage. Licht, bedeutet wieder die großartige Sprachverständlichkeit und selbst bei geringer Lautstärke ein sehr gutes Klangbild. Man muss also nicht immer aufdrehen, um ein Kinoerlebnis zu haben. Wir sind auch erstaunt, wie voll und rund der Klang aus einem so kleinen Lautsprecher sein kann.

Die Schatten sind klar die räumliche Abbildung. Die Möglichkeiten eines Raumklangs sind logischerweise bei einer Soundbar beschränkt. Da kann auch Sonos nicht zaubern. Bei kleinen Räumen mag das noch einigermaßen gehen, wenn die Abstände zur Wand jedoch größer sind, funktioniert es nicht mehr. Hier bietet aber Sonos Abhilfe mit der Aufrüstung zum vollwertigen Surround System, beispielsweise zwei Sonos One für die hinteren Kanäle. Zusammen mit einem Subwoofer kann man es dann bei Action-Filmen richtig krachen lassen.

Gut gemacht ist die Integration von Musikdiensten wie Qobuz und Antenne Bayern, um nur zwei von vielen Diensten zu nennen.
Vergrößern Gut gemacht ist die Integration von Musikdiensten wie Qobuz und Antenne Bayern, um nur zwei von vielen Diensten zu nennen.

Natürlich kann man mit der Beam 2 auch Musik hören. Der angenehme leicht warme Klang passt zu vielen Musik-Genres, wir würden sagen, das klingt erwachsener als ein Doppelpack Sonos One. Ob Jazz, Pop, Dance oder Rock, die Beam 2 fühlt sich bei allen wohl.

Bei geringer Lautstärke ist der Klang etwas schwächer, doch das ist nicht das eigentliche Problem beim Musik hören. Es ist das bauartbedingte enge Klangbild, das einem gediegenen Musikgenuss im Wege steht. Hierfür ist eine Soundbar generell nur eingeschränkt geeignet. Bei Dialogen ist die räumliche Fixierung auf eine Richtung, also aus dem Fernseher, durchaus richtig, bei einem Orchester bedarf weit auseinanderliegende Lautsprecher.

Absolut überzeugen kann die Musiksteuerung der App, speziell auf dem iPad. Für den Highres Audio Check nutzen wir Qobuz.
Vergrößern Absolut überzeugen kann die Musiksteuerung der App, speziell auf dem iPad. Für den Highres Audio Check nutzen wir Qobuz.

Empfehlung

In einem modernen Zuhause ist alles smart, da darf eine Soundbar dem nicht nachstehen. Nur so richtig smart aus Apple Nutzersicht ist die Beam 2 nicht, es fehlt ihr die Integration in Homekit. Wer hier nachhelfen möchte, sollte sich einmal Hoobs ansehen. Eine kleine Box, die viele nicht Homekit-kompatible Geräte in Homekit integrieren kann.

Davon abgesehen begeistert immer noch die Sonos typische einfache Einrichtung und die gut gemachte App. Dass die Beam 2 nicht so groß ist, macht nicht nur die Aufstellung, sondern auch die Akzeptanz unter den Hausbewohnern einfacher.

Ob man jetzt Dolby Atmos benötigt, hängt stark von den eingesetzten Audioquellen ab. Unser drei Jahre „alter“ Samsung Smart-TV kann das zwar, nur benötigt man auch die passenden Filme. Doch abseits von Dolby Atmos sind es die anderen Formate wie DTS und Dolby Digital, die auch viel Kino Spaß bringen.

Apropos Spaß, Sonos versteht sich jetzt auch auf Highres-Audio. Zwar nur bis 24Bit/48kHz, doch immerhin. Und dank Trueplay Raumeinmessung holt der Beam 2 auch das Maximum aus seinen Möglichkeiten heraus. Das kann sich durchaus hören lassen, beziehungsweise macht sogar richtig Spaß. Heimkino, Lounge-Musik zum Essen oder chilliger Jazz zum Kaminfeuer und Wein. Wenn man den Preis von 499,- Euro bedenkt, liefert der Beam 2 eine richtig überzeugende Leistung.

Absolut empfehlenswert ist jedoch der Subwoofer, erst dann wird der Sound erwachsen. Und zwei Sonos One könnte man sich im nächsten Schritt dann auch noch gönnen, dann wird das Surround-Erlebnis fast perfekt.

Sonos Beam 2

Hersteller:

Sonos

Preis:

499,- Euro

Note:

4,5 Sterne

Vorteile:

Günstiger Preis, ausgewogener Klang, einfache Installation

Nachteile:

Raumklang nur eingeschränkt, kein Homekit

Macwelt Marktplatz

2629934