970300

Soundbooth, der Tonputzer

29.05.2007 | 14:20 Uhr |

Soundbooth, der Tonputzer

Soundbooth: Sendet man einen Audioclip aus Premiere nach Soundbooth, wird dieser als Wave-Form-Darstellung und als Spektral-Analyse angezeigt.
Vergrößern Soundbooth: Sendet man einen Audioclip aus Premiere nach Soundbooth, wird dieser als Wave-Form-Darstellung und als Spektral-Analyse angezeigt.

Eine optimale Korrektur mangelhafter Tondateien gestaltet sich selbst für Audioprofis häufig sehr schwer, wenn Tonstörungen auf wechselnden Frequenzen liegen, oder O-Töne in der Lautstärke stark variieren. Mit Soundbooth liefert Adobe ein Werkzeug mit, das es auch dem ungeübten Anwender ermöglicht, Störungen oder Hintergrundgeräusche aus einer Tonspur zu entfernen. Über den Befehl „Senden“ kann man ein Audioelement direkt aus der Premiere-Timeline an Soundbooth schicken, das es in einer Wave-Form- und einer Spektral-Analyse darstellt. Möchte man den Clip zum Beispiel kürzen, zieht man einfach die Griffe links und rechts der Darstellung nach innen, woraufhin Soundbooth den überflüssigen Teil entfernt. Wer eine Ein- oder Ausblendung generieren möchte, klickt auf die entsprechende Schaltfläche, zieht das Blendensymbol am Anfang oder am Ende jeweils in Richtung Mitte und bestimmt so die Dauer der Blende. Wer dabei gleichzeitig nach oben oder unten zieht, erstellt einen progressiven oder degressiven Verlauf, um die Blende lauter oder leiser einfaden zu lassen.

Zur Änderung der Gesamtlautstärke klickt der Anwender nur auf die Schaltfläche „Lauter“, woraufhin ein Normalize-Filter die gesamte Lautstärke bis auf 0,3 dB anhebt. Ein weiterer Klick auf den selben Button erhöht die Lautstärke erneut, clippt die lauteren Stellen jedoch ab dem Maximum von 0 dB. Zur Entfernung störender Hintergrundgeräusche arbeitet auch Soundbooth nach dem bekannten Fingerprint-Prinzip. Indem man zunächst einen Tonbereich aufzieht, der typisch ist für das Hintergrundgeräusch, und diesen als Geräuschmuster festlegt, kann man über „Störgeräusche“ alle Frequenzen automatisch entfernen, die diesem Muster entsprechen.

Spektral-Analyse: Komplizierte Geräusche wie Hupen oder Handy-Klingeln lassen sich via Marquee- oder Lasso-Werkzeug in der Spektral-Analyse auswählen und entfernen.
Vergrößern Spektral-Analyse: Komplizierte Geräusche wie Hupen oder Handy-Klingeln lassen sich via Marquee- oder Lasso-Werkzeug in der Spektral-Analyse auswählen und entfernen.

Komplizierte Tonstörungen wie hupende Autos oder klingelnde Handys lassen sich über die Spektral-Analyse beseitigen. Ähnlich wie in Photoshop stehen dem Anwender hier ein Bereichs- und ein Lasso-Werkzeug zur Verfügung, mittels derer man den störenden Frequenzbereich einfach umrahmt und über einen kleinen Lautsprecher entweder leiser machen oder gar ganz löschen kann; vorausgesetzt natürlich, man erkennt die betreffende Frequenz in der Analyse. Soundbooth arbeitet grundsätzlich sehr zuverlässig und genau, allerdings darf man auch von diesem Werkzeug keine Wunder erwarten, denn bei sehr stark beschädigten Sound-Elementen oder lauten Hintergrundgeräuschen zieht man unweigerlich auch den Vordergrund-Ton in Mitleidenschaft.

Neben den Korrektur-Werkzeugen finden sich in Soundbooth noch diverse Audiofilter wie ein Equalizer, ein Kompressor sowie Verzerrungseffekte mit vielen Voreinstellungen. Zudem liefert Adobe noch 40 bis 50 Score-Dateien zur eigenen Erstellung von Filmmusiken mit, die wir allerdings in unserer Betaversion noch nicht vorgefunden haben. Alle durchgeführten Tonarbeiten werden automatisch in ein neues Tonelement gerendert und an Premiere übergeben, sodass ein umständlicher Ex- und Import entfällt.

Macwelt Marktplatz

970300