2572643

Stative & Hintergründe für bessere Livestreams und Videokonferenzen

12.03.2021 | 13:02 Uhr |

Stative: Der perfekte Halt für Kamera und Zubehör. Mit einem Hintergrund können Sie das Chaos im Home-Office verstecken.

Ein Stativ ist das erste Produkt, das einem einfällt, wenn man seine Kamera fest montieren möchte. Entweder, weil die Kamera über dem Kopf montiert auf den Tisch ein Objekt filmen soll, oder weil die im Macbook eingebaute Webcam zu schlecht ist. Klassiker sind Dreibein-Stative, wie man sie aus dem Foto- und Videobereich kennt. Es gibt aber auch Multi-Mount-Systeme aus dem Studiobereich, wo mit Rohren Konstruktionen aufgebaut werden, an den man mit Gewinden oder Rohklammern Kameras, Licht, Mikrofone und Aufheller montieren kann.

Für den Einsatz im Bereich Videokonferenz und Vlog sind die kleinen Ministative sehr praktisch. Entweder, weil man sie beim Vlogging einfach als Handgriff für die Kamera verwenden kann oder weil so die Kamera beziehungsweise das Licht direkt auf dem Schreibtisch seinen Platz findet. So ist man beim Einsatz sehr flexibel.

Die Ministative gibt es von sehr einfach aus Kunststoff bis aufwendig aus Metall. Wegen der Stabilität haben wir uns exemplarisch zwei Ministative aus Metall näher angesehen.

Ministative sind platzsparende universal Talente.
Vergrößern Ministative sind platzsparende universal Talente.
© Thomas Bergbold

UURig U-Pod Vlog Tripod

Schon am Namen wird klar für welchen Einsatz das UURig U-Pod Vlog Tripod von Ulanzi gedacht ist, fürs Vlogging. Aus diesem Grund hat es auch noch einen Cold Shoe an der Seite für ein Mikrofon. Aber natürlich kann die stabile Aluminiumkonstruktion auch seinen Platz auf dem Tisch finden. Die ausklappbaren Beine haben hierfür sogar Gummipolster zum Schutz der Tischplatte und damit das Stativ zusammen mit der Kamera nicht so schnell wegrutscht. Der integrierte Kugelkopf verfügt über eine Arca-Swiss kompatible Schnellwechsel Basis. Das hat den großen Vorteil, dass man damit kompatibel zu Fotozubehör ist. Wir haben verschiedene Wechselbasen ausprobiert und keine Probleme im Einsatz gehabt. Eine kompakte Wechselbasis wird natürlich mitgeliefert.

Empfehlung

Wenn man die Wahl zwischen einem Stativ aus Kunststoff und eines aus Aluminium hat, sollte man wegen der Stabilität immer zu Aluminium greifen. Zu einem Preis von nur 29,95 Euro ist das UURig U-Pod Vlog Tripod perfekt ausgestattet und ausreichend stabil. Durch den Cold Shoe an der Seite hat man Platz für ein Mikrofon, die Kamera auf dem Kugelkopf und auf dem Blitzschuh der Kamera das LED-Licht. Somit hat man alles Wichtige zusammen in einer Hand, oder auf dem Tisch.

Das UURig U-Pod Vlog Tripod ist ein universelles Stativ, das nicht nur klassisch auf dem Tisch einen guten Eindruck hinterlässt, sondern auch in der Hand beim Vloggen.
Vergrößern Das UURig U-Pod Vlog Tripod ist ein universelles Stativ, das nicht nur klassisch auf dem Tisch einen guten Eindruck hinterlässt, sondern auch in der Hand beim Vloggen.
© Thomas Bergbold

Von der Stabilität her ist das UURig U-Pod Vlog Tripod hervorragend auch für eine professionelle Digitalkamera geeignet. Doch gibt es einen Haken, selbst wenn man die Arretierung des Kugelkopfs fest zugedreht hat, lässt sicher dieser mit Gewalt noch leicht bewegen. In der Praxis beim Vlogging und Videokonferenz war das aber kein Problem.

Novoflex Microstativ

Fragt man Fotografen nach einem perfekten Ministativ, dann fällt immer der Name des deutschen Herstellers Novoflex ein. Das Microstativ ist das Einsteigermodell von Novoflex . Es ist komplett aus Metall und ein Set besteht aus dem Stativ Micropod und dem Kugelneiger Ball 19. Die drei Stativbeine werden einfach nur gesteckt, sodass ein lästiges Abschrauben der Beine entfällt. Für jedes Stativbein gibt es zwei Löcher, eines für den Transport, bei der die Stativbeine platzsparend untergebracht sind und eines für den Einsatz als Stativ.

Eigentlich ein beliebtes Stativ für Makrofotografen ist es auch perfekt als Kamera- oder Lichtstativ für Videokonferenzen geeignet.
Vergrößern Eigentlich ein beliebtes Stativ für Makrofotografen ist es auch perfekt als Kamera- oder Lichtstativ für Videokonferenzen geeignet.
© Thomas Bergbold

Der Kugelneiger Ball 19 verfügt über ein 1/4-Zoll-Kameragewinde, auf das man die Kamera oder die LED-Lampe direkt aufschrauben kann. Alternativ lässt sich auch eine Wechselbasis montieren. Wir haben im Test zum Beispiel die sehr kompakte Q=MOUNT Mini eingesetzt. Kompatibel zum Arca-Swiss Schwalbenschwanzsystem, lassen sich hier viele Wechselplatten einsetzen.

Empfehlung

Das Microstativ ist mit seinem Preis von 49,- Euro sicher kein günstiges Vergnügen. Die Qualität, die man dafür aber bekommt, ist erstklassig und garantiert viele Jahrzehnte Freude. Der Kugelkopf hat eine wunderbar laufende Kugel und bei einer Tragkraft von 3 kg kann man auch mal eine schwere Digitalkamera montieren.

Das Microstativ ist mit 145 g sehr leicht und hat eine Arbeitshöhe von 120 mm. Wer den Kugelkopf nicht benötigt, bekommt den Micropod auch einzeln für 29,- Euro.

Novoflex Microstativ für 50 Euro kaufen

Elgato Multi Mount System

Wer sich einen Arbeitsplatz für Streaming einrichtet, der benötigt ein fest installierbares System, das gleich mehrere Lampen und Kameras aufnehmen kann. Hier schlägt die Stunde von Multi-Mount-Systemen, wie dem Elgato Multi Mount System.

Das Multi Mount System basiert auf dem Master Mount, welcher über Klemmen am Tisch verschraubt wird. Zwei Größen werden angeboten, bis 125 cm oder bis 54 cm Auszugshöhe. Der kleinere Master Mount ist zum Beispiel beim Ring Light dabei. Die Alternative zur Klemmung ist ein großer Fuß, die Heavy Base.

Die Höhenverstellung beim Master Mount erfolgt wie bei Fotostativen mit Drehverschlüssen, das ist nicht nur einfach in der Handhabung, sondern auch platzsparend. Zur Erweiterung der Master Mounts gibt zwei verschieden lange flexible Arme mit der Bezeichnung Flex Arm und einen 26 cm langen festen Arm, den Solid Arm.

Die Flex Arms bieten eine gute Verstellbarkeit der insgesamt vier beziehungsweise zwei Elemente jeweils über Kugelelemente. Den Abschluss bildet dann eine Kugel mit einem ¼-Zoll-Kameragewinde. Elgato gibt keine maximale Belastung an, daher sollte man sich auf leichte Mikrofone, Kameras oder LED-Lichter wie dem Key Light Air beschränken. Stabiler ist der Solid Arm mit einer angegebenen Belastbarkeit von 2 kg.

Mit dem Multi Mount System hat Elgato ein sehr universelles Halte-System mit unterschiedlichen Armen und Stativen geschaffen. Damit lässt sich sehr gut das eigenen Setup mit Kamera, Licht und Mikrophon ausrichten.
Vergrößern Mit dem Multi Mount System hat Elgato ein sehr universelles Halte-System mit unterschiedlichen Armen und Stativen geschaffen. Damit lässt sich sehr gut das eigenen Setup mit Kamera, Licht und Mikrophon ausrichten.
© Elgato

Hintergrund macht Bild gesund

Wer hat schon das Glück in einem Studio mit einer fotogenen Einrichtung zu sitzen? Nur die wenigsten, beziehungsweise nur professionelle Youtuber. Einen Ausweg bieten die meisten Videokonferenz- und Livestreaming-Lösungen über einen Austausch des Hintergrundes. Das funktioniert nur mal gut und mal weniger gut. Störende Farbsäume sind jedoch meist nicht zu vermeiden. Abhilfe schaffen sogenannte Blue oder Green Screens. Das sind große einfarbig blaue oder grüne Hintergründe, die es der Software einfacher machen, den Hintergrund auszutauschen. Aber Achtung, nicht jede Software, die den Hintergrund austauschen kann, kann auch mit Green Screens umgehen. Das weitverbreitete Microsoft Teams zählt beispielsweise nicht dazu. Wer einen Green Screen in Teams verwenden möchte, findet zahlreiche Anleitungen mit extra Soft- und Hardware, die das umgehen kann.

Wichtig beim Einsatz eines Green oder Blue Screen ist die Ausleuchtung des grünen beziehungsweise blauen Hintergrundes. Hier muss man für extra weiches Licht sorgen, mit dem der Hintergrund ausgeleuchtet wird. Das macht den Einsatz auch etwas aufwendiger.

Für den Einsatz im heimischen Büro sind zwei Varianten praktikabel, ein Falt-Hintergrund, wie man ihn auch aus dem Portraitstudio kennt, oder einen ausziehbaren Hintergrund.

Die ausziehbare Variante gibt es beispielsweise von Elgato den Green Screen. Benötigt man den Green Screen nicht, verschwindet er in einem schwarzen Aluminiumkoffer. Zum Aufbau wird er einfach herausgezogen und ein pneumatisches Gestänge hält den Green Screen auf einer Breite von 180 cm und einer Höhe von 148 cm.

Diese Art der Mechanik kennt man auch von Präsentationsleinwänden für Beamer und Diaprojektoren. Der Green Screen wird für 149,99 Euro angeboten.

Elgato Green Screen für 150 Euro auf Amazon kaufen

Sehr praktisch und platzsparend ist der Green Screen von Elgato. Er bringt seinen Transport und Aufbewahrungskoffer gleich mit, wird er benötigt zieht man ihn aus dem Koffer und ein Gestänge hält das Tuch schön straff.
Vergrößern Sehr praktisch und platzsparend ist der Green Screen von Elgato. Er bringt seinen Transport und Aufbewahrungskoffer gleich mit, wird er benötigt zieht man ihn aus dem Koffer und ein Gestänge hält das Tuch schön straff.
© Elgato

Für unseren Artikel haben wir uns den faltbaren Hintergrund von Jinbei näher angesehen. Er hat zwei Seiten, die eine blau und die andere grün. Gefaltet hat er nur einen Durchmesser von 70 cm, entfaltet hat er eine Größe von 1,5 x 2 m und reicht damit für sitzende Personen voll aus. Mit zwei Klettbändern an der langen Seite und einem Klettband an der kurzen Seite, lässt er sich sowohl an Stangen als auch an stabilen Lampenstativen befestigen.

Der faltbare Hintergrund von Jinbei lässt sich dank Klettbänder sowohl im Hoch- als auch im Querformat aufhängen.
Vergrößern Der faltbare Hintergrund von Jinbei lässt sich dank Klettbänder sowohl im Hoch- als auch im Querformat aufhängen.
© Jinbei

Durch seine zwei Farben kann der Hintergrund sehr gut an die Haarfarbe beziehungsweise die Kleidung angepasst werden. Eine weitere Entscheidung ist die Helligkeit des einzufügenden Hintergrundes. Ist dieser dunkel bietet sich eher der blaue Hintergrund an, ist er hingegen hell der grüne Hintergrund.

Ob man den faltbaren Hintergrund eher im Quer- oder im Hochformat einsetzt, hängt auch von der Kamera, genauer der Brennweite der Kamera ab. Beispielsweise ist das Objektiv der in den Macbooks eingebauten Kamera sehr weitwinklig. Da reicht das Hochformat nicht und muss das Querformat benutzt werden.

Aufgefaltet ist der faltbare Hintergrund von Jinbei sehr groß und zusammengefaltet sehr kompakt.
Vergrößern Aufgefaltet ist der faltbare Hintergrund von Jinbei sehr groß und zusammengefaltet sehr kompakt.
© Jinbei

Empfehlung

Faltbare Hintergründe sind genauso wie die Aufheller aus dem Fotobereich sehr praktisch, aufgefaltet sehr groß und zusammengefaltet sehr kompakt. Während das Auffalten fast von allein geht, bedarf beim Zusammenfalten einiger Übung. Leider legt Jinbei hier keine Anleitung bei.

Durch das Falten entstehen immer Falten, daher ist eine weiche Ausleuchtung unter Umständen angebracht für ein optimales Ergebnis. Zu einem Preis von nur 39,99 Euro ist der faltbare Hintergrund ein preiswertes Angebot .

Zubehör

Viele Nutzer werden der Einfachheit auf die interne Kamera der Macbooks setzen. Doch je nach Körpergröße und Tischhöhe ist die Kamera des Macbooks etwas zu niedrig und filmt den Nutzer zu sehr von unten. Das kann nicht nur ungünstig aussehen, sondern unter Umständen auch einen unschönen Hintergrund mit übertragen. Abhilfe schaffen hier Notebookständer, die das Macbook schräg stellen und damit den Monitor höher bringen. Normalerweise nutzt man solche Notebookständer, um den Monitor auf eine ergonomischere Höhe zu bringen. Für Videokonferenzen kann man sich diese Eigenschaft zunutze machen und auch die Kamera höher bringen.

Wir haben uns hierfür das neue X-Kit Hub-Stand von Ugreen näher angesehen, welches derzeit nur als Kickstarter für 64,99 Euro zu haben ist. Das Besondere an dem X-Kit Hub-Stand, ist seine zusammenklappbare Konstruktion. Damit lässt er sich platzsparend verstauen, beispielsweise wenn er mitgenommen werden soll. Vier Neigungswinkel stehen zur Wahl, die ganz simple über einen Dorn und Löscher umgesetzt ist. Während die großzügig mit Gummi verkleidete Auflage aus Metall ist, ist das Unterteil aus Kunststoff. In diesem Unterteil versteckt sich die zweite Besonderheit, ein USB-C-Hub. Dieser wird über ein mitgeliefertes USB-C-Kabel mit dem Macbook verbunden und stellt dann zwei USB3.0, einen HDMI-Anschluss und einen Speicherkartenleser für SD- und MicroSD-Karten zur Verfügung.

Der X-Kit Hub-Stand ist ein sehr praktisches Zubehör, um Monitor und damit auch Webcam höher zu bringen. Dem integrierten USB-C Hub fehlt der Power Delivery Anschluss.
Vergrößern Der X-Kit Hub-Stand ist ein sehr praktisches Zubehör, um Monitor und damit auch Webcam höher zu bringen. Dem integrierten USB-C Hub fehlt der Power Delivery Anschluss.
© Thomas Bergbold

Empfehlung

Der X-Kit Hub-Stand ist ein sehr interessantes Zubehör , bei dem man aktuell noch abwarten muss, zu welchem Preis er in Deutschland zu haben sein wird.

Die Konstruktion ist einfach und ausreichend stabil. Das Kunststoffunterteil passt von der Qualitätsanmutung nicht zum Oberteil aus Metall. Auch verkratzt schnell, wenn der Dorn nicht direkt das passende Loch findet.

Der Hub erfüllt einfache Ansprüche, weil der HDMI-Anschluss bei 4K nur 30Hz unterstützt. Das trifft auf viele USB-C Hubs zu, nur viel unpraktischer ist, das Ugreen auf einen USB-C Power Delivery Anschluss verzichtet hat. So benötigt das Macbook immer noch eine Verbindung zum Strom, weil das nicht über den USB-C Hub erfolgen kann.

Macwelt Marktplatz

2572643