2245753

Telltales Batman für iOS: Nicht empfehlenswert

12.01.2017 | 15:13 Uhr |

Batman auf dem iPad: Fast durchgespielt, dann aber nicht zum Ende gelangt – warum und wieso, erklären wir hier.

Nun ist auch die fünfte Episode von Telltals Batman verfügbar, wir haben die dritte bis zu dieser letzten (fast) durchgespielt. Zu den ersten beiden Episoden haben wir unsere ambivalenten Berichte bereits geliefert . Auch in den jüngsten Ausgaben präsentiert sich das Spiel in einer weit ausgeführten Story mit interessanten Charakteren oder deren teils origineller, teils unglaubwürdiger Interpretation. Nicht alles lässt sich leicht nachvollziehen, so etwa, wenn Bruce Wayne plötzlich als CEO seiner eigenen Firma beraubt wird oder sein Vater sich als Mafioso-Freund entpuppt. Mehr soll nicht verraten werden, aber wer das Batman-Universum kennt, mag dafür in irgendwelchen Ablegern der weit gefächerten Comic-Reihe Hinweise finden, insgesamt wirkt vieles aber abstrus und wenig glaubwürdig.

Auch wir hätten bei der Qualität am liebsten nur die Augen geschlossen
Vergrößern Auch wir hätten bei der Qualität am liebsten nur die Augen geschlossen

Mehr interaktives Video denn echtes Spiel

Nach wie vor ist man, wie schon in den ersten Episoden, im Wesentlichen Zuschauer, hier und da darf man bei einigen Dialogen schnell mal einen eigenen Kommentar aus drei verfügbaren auswählen. Angeblich merken die Gesprächspartner sich die Wahl, aber so richtig gemerkt haben wir von etwaigen Konsequenzen wenig. Oder man müsste das Game in verschiedenen Varianten erneut durchspielen. Doch hier ist die Technik davor. Diese ist nämlich nach wie vor miserabel. Zwar lädt das Spiel nun etwas schneller als vorher, richtig flott ist es aber auch auf unserem iPad Air 2 unter iOS 10.2 immer noch nicht. Und das angesichts der Tatsache, dass nicht einmal ein Vollbild geboten wird, sondern ein verkleinertes gerahmtes Spielfeld. Dass die Performance nach wie vor Einbrüche aufweist, so dass man streckenweise sozusagen mit einem Standbild vorlieb nehmen muss. Das ist nicht mehr so drastisch wie von den ersten Tests berichtet, aber doch noch schlimm genug für ein Spiel, das immerhin den Namen Telltale im Titel trägt.

Niedrige Auflösung, unscharfe Schriften
Vergrößern Niedrige Auflösung, unscharfe Schriften

Grafik teils unterirdisch

Zudem ist die Grafik trotz der insgesamt ansprechenden Aufmachung im dynamischen Comic-Stil einfach schlecht – von Unschärfen hatten wir schon berichtet. Nun flackert das Bild auch noch an einigen Stellen in Episode 5. Übrigens berichten im App Store auch iPhone-User von diversen Problemen mit den Ladezeiten und der Grafik. Hier kommen offenbar sogar schwarze Bilder ins Spiel. Den ein oder anderen Absturz hatten wir auch zu verzeichnen, ohne dass das Spiel vorher gespeichert hatte – so musste man ganze, manchmal etwas langwierige Sequenzen wiederholen.

Ein alter, hier noch junger Bekannter im Arkham Irrenhaus
Vergrößern Ein alter, hier noch junger Bekannter im Arkham Irrenhaus

Einige Action-Szenen machen durchaus Spaß, auch wenn man nichts weiter zu tun hat, als rechtzeitig über den Bildschirm zu wischen oder Punkte anzuklicken. Dabei muss man immerhin recht flott sein. Eine echte Herausforderung ist das aber nicht. Und gelegentlich sind auch wieder Rätsel zu lösen, insbesondere an Tatorten, wo man verschiedene Punkte miteinander verbindet und analysieren lässt. Damit kann man falsch oder richtig liegen.

Wer's glaubt
Vergrößern Wer's glaubt

Fazit: Abbruch. Nicht zu empfehlen

Wir haben dann mitten in Episode 5 völlig genervt abgebrochen, weil zum wiederholten Mal wichtige Hotspots einfach nicht zu sehen oder schwer zugänglich waren, von den anderen Bugs ganz zu schweigen. So etwas geht in einem Spiel eines inzwischen bedeutenden Entwicklers überhaupt nicht.

Spätestens jetzt ist es klar - der Joker ist da!
Vergrößern Spätestens jetzt ist es klar - der Joker ist da!

Wenn man sich zum Beispiel Spieldurchgänge und Walkthroughs auf Youtube ansieht, die auf dem PC oder mit der Playstation gemacht wurden, bemerkt man eine deutlich bessere und hochauflösende Grafik. Leider gibt es das Spiel nicht für den Mac – das wäre dann vielleicht einen alternativen Versuch wert. Hier kann man nur sagen, auch wenn es speziell Batman-Fans wehtun dürfte: Finger weg und vielleicht warten, bis dieses Spiel überarbeitet auf dem Mac erscheint oder nachhaltige Updates für iOS-Geräte erhält. Schade drum …

Wird alles besser? Wir wuüden es gern glauben, Telltale...
Vergrößern Wird alles besser? Wir wuüden es gern glauben, Telltale...
0 Kommentare zu diesem Artikel
2245753