2672063

Amazfit GTR 3 Pro im Test: Pfiffige Smartwatch mit hervorragendem Display

19.07.2022 | 10:20 Uhr |

Die Amazfit GTR 3 Pro hebt sich in puncto Verarbeitung und FunktionalitÀt von allem ab, was der Hersteller bislang auf den Markt gebracht hat. Aber ist das Modell bereit, es mit den wahren Smartwatch-Champions aufzunehmen?

Die Amazfit GTR 3 Pro ist die bisher hochwertigste Smartwatch des Unternehmens, aber trotzdem mit einem Listenpreis von knapp 200 Euro vergleichsweise gĂŒnstig. Sie ist groß mit einem augenfĂ€lligen Design. Und obwohl sie mit Zepp OS lĂ€uft - einer relativ jungen Software-Plattform - hat die GTR 3 Pro das Zeug zu etwas Besonderem.

  • Bewertung des Experten: 4 von 5 Punkten

  • Vorteile: Hervorragendes Display mit guter GrĂ¶ĂŸe, gute Akkulaufzeit, edles Design, gĂŒnstig 

  • Nachteile: Fehlende Audiowiedergabeoptionen, (noch) keine UnterstĂŒtzung fĂŒr Apps von Drittanbietern 

  • UVP: 199,99 Euro

  • Kurzfazit: Die vielleicht bisher hochwertigste Uhr von Amazfit beeindruckt mit ihrem aktualisierten Zepp OS, umfangreichen Funktionen und den Tracking-Optionen. Sie erhalten eine Smartwach mit einem schönen Design zu einem respektablen Preis.

Amazfit GTR 3 Pro bei Amazon ansehen

Noch ist die Amazfit GTR 3 Pro nicht perfekt. Mit ein wenig Zeit, um einige Software-Fehler auszubĂŒgeln, könnte die Smartwatch ideal fĂŒr diejenigen sein, die ein Modell mit einem sehr guten Preis-LeistungsverhĂ€ltnis suchen.

Hier geht’s zum vollstĂ€ndigen Test der besten Smartwatches (2022)

Design & Verarbeitung

Schon der erste Blick zeigt den Unterschied: WĂ€hrend viele Smartwatches und Fitness-Tracker mit abgerundete Ecken und ein paar Tasten recht langweilig aussehen, wird die Amazfit GTR 3 Pro von ihrem großen, runden Display mit zwei Tasten auf einer Seite dominiert. Dadurch sieht sie eher wie eine klassische Uhr aus - mit einem zeitlosen Design, das auch eine einfache Navigation bietet. Eine Taste öffnet das App-MenĂŒ und die andere öffnet alle verfĂŒgbaren Workouts. Die Einstellung kann der Nutzer individuell anpassen.

Auf der Unterseite der Uhr befinden sich neben dem Ladeanschluss ein SpO2-Monitor (Blutsauerstoffmessung) und ein Herzfrequenzmesser.

Die GTR 3 Pro hat ein klassisches Uhrendesign
VergrĂ¶ĂŸern Die GTR 3 Pro hat ein klassisches Uhrendesign

Es ist erwĂ€hnenswert, dass die Amazfit GTR 3 Pro auf das robustere Design der Amazfit T-Rex oder T-Rex Pro verzichtet und es ihr auch etwas an IndividualitĂ€t fehlt. Sie können sich fĂŒr ein braunes Lederarmband oder ein schwarzes Armband aus synthetischem Kautschuk entscheiden. Das AluminiumgehĂ€use ist in Schwarz oder Silber erhĂ€ltlich. 

Das schwarze Armband ist für den Sport ideal
VergrĂ¶ĂŸern Das schwarze Armband ist fĂŒr den Sport ideal

Bildschirm

Der bei weitem auffĂ€lligste Teil der GTR 3 Pro ist das Display. Das kreisförmige AMOLED-Panel hat keinen wirklichen Rahmen, lĂ€uft fast ĂŒber die RĂ€nder hinaus und ermöglicht tiefe Schwarztöne und leuchtende Farben. Das Display ist 1,45 Zoll groß, hat eine Pixeldichte von 331 ppi und eine Helligkeit von bis zu 1.000 Nits. Gleich, ob Sie die Uhrzeit ablesen, ein Training verfolgen oder eines der animierten ZifferblĂ€tter verwenden, das Display des GTR 3 Pro ist auch bei Sonnenlicht immer gut lesbar. Es gibt ĂŒbrigens mehr als 150 Zifferblattoptionen. Gut: Das Display dimmt bei Nichtgebrauch herunter - das verlĂ€ngert die Akkulauzeit.

Software & Funktionen

Die BenutzeroberflÀche der Amazfit GTR 3 Pro basiert auf Zepp OS und ist vollgestopft mit Funktionen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Training und der Verfolgung von Fitness- und Gesundheitsdaten. Auf einem iPhone oder Android-Smartphone muss man lediglich die Zepp-App herunterladen und schon kann es losgehen.

Was die Funktionen angeht, so verfĂŒgt Zepp OS ĂŒber einen eigenen, allgegenwĂ€rtigen intelligenten Assistenten (mit Online-UnterstĂŒtzung durch Amazons Alexa). Dank des großen Displays sind die Symbole und Texte klarer als bei allen anderen GerĂ€ten, die wir bislang getestet haben.

Es gibt Stress- und Fahrrad-Tracker sowie integriertes GPS-Tracking. Nutzer können nĂ€mlich einen Spaziergang, einen Lauf oder eine Fahrradtour aufzeichnen, ohne ein Smartphone mitnehmen zu mĂŒssen. Allerdings ist es etwas schwierig, mit Musik zu trainieren. Zepp OS stĂŒtzt sich auf die Zepp-App und es gibt keine Audio-UnterstĂŒtzung von Drittanbietern. Das heißt es werden nur lokal gespeicherte Medien auf der Smartwatch abgespielt. Sie können einen Podcast oder einen Song als MP3-Datei auf die Uhr kopieren, aber wer etwa Spotify oder Apple Musik streamen möchte, muss eine andere Lösung finden.

Musik muss auf die Smartwatch kopiert werden
VergrĂ¶ĂŸern Musik muss auf die Smartwatch kopiert werden

Obwohl die Macher von Zepp OS beabsichtigen, die UnterstĂŒtzung von Drittanbieter-Apps zu öffnen, ist die Funktion noch nicht fertig. Die mitgelieferte App-Auswahl lĂ€sst sich also zum Testzeitpunkt nicht erweitern. Das kann und soll sich aber Ă€ndern. Die mitgelieferten Apps sind Standard: Eine Aufgabenliste, eine Taschenlampe, ein Kalender und eine Wetter-App sind vorhanden. Es gibt auch nette Extras wie einen Pomodoro-Timer und Sprachnotizen.

Fitness-Tracking & Performance

Und das Training? Laufen, Schwimmen, Radfahren - alles ist dabei. Aber es sind die eher ĂŒberraschenden (und wohl auch zukunftsweisenden) AktivitĂ€ten, die uns beeindruckt haben. Insgesamt lassen sich mehr als 150 AktivitĂ€ten aufzeichnen. Im Angebot sind Kampfsportarten wie Boxen und Karate ĂŒber Brettspiele (mit einem speziellen Training fĂŒr einige Klassiker wie Schach und Dame) bis hin zu einem nebulös betitelten „E-Sports Workout“.

Das Zepp-eigene Betriebssystem funktioniert gut
VergrĂ¶ĂŸern Das Zepp-eigene Betriebssystem funktioniert gut

Die Amazfit GTR 3 Pro erfasst nicht nur Ihre körperliche Leistung. Ein Stress-Tracker berechnet, ob Sie eine Pause brauchen. Der Schlaf-Tracker ĂŒberwacht nicht nur die Schlafdauer, sondern auch die QualitĂ€t des Schlafs. Unsere Lieblingsfunktion? Sie können mit einem einzigen Fingertipp Blutsauerstoff, Stress, Atmung und Herzfrequenz messen. Auf diese Weise wird eine Art Gesundheits-Dashboard angezeigt.

Zur Auswertung der Trainings vergibt die GTR 3 Pro eine Punktzahl. Sie legt die AktivitĂ€ten der letzten sieben Tage zugrunde. Die Idee dahinter: Sie sollen die Punktzahl so nah wie möglich an 100 halten. So braucht man sich nicht gleich schlecht zu fĂŒhlen, weil man einen Ruhetag eingelegt hat.

Vergleicht man den eingebauten GPS-Tracker mit den Messungen vom iPhone, ist Amazfit ebenfalls sehr genau. Die Smartwatch kann auch Daten aus Apples Health-App anzeigen (und lesen), wenn Sie die entsprechende Erlaubnis dazu erteilen.

Die Sensoren erfassen Ihre Gesundheitsdaten
VergrĂ¶ĂŸern Die Sensoren erfassen Ihre Gesundheitsdaten

Batterielaufzeit

Trotz des großen, stĂ€ndig eingeschalteten Displays, der animierten ZifferblĂ€tter, Bluetooth und GPS sowie der Trackingfunktionen ist der Akku des GTR 3 Pro beeindruckend. Laut Amazfit hĂ€lt die Smartwatch selbst bei intensiver Nutzung sechs Tage (12 Tage bei „regelmĂ€ĂŸiger“ Nutzung) durch. Erst dann muss sie ans Ladekabel. Im Test hielt unser Modell etwa fĂŒnfeinhalb Tagen durch - bei regelmĂ€ĂŸigem Training und der Ermittlung unserer Vitalwerte auf tĂ€glicher Basis.

Fazit

Mit einem großen Display, einer scheinbar unendlichen Anzahl von unterstĂŒtzten AktivitĂ€ten, einer großen Auswahl an ZifferblĂ€ttern und zuverlĂ€ssigen Messwerten ist die Amazfit GTR 3 Pro fast ein kleines Wunderwerk. Ihr Design ist sicher fĂŒr einige ein Klassiker und fĂŒr andere vielleicht ein wenig altmodisch - fĂŒr uns ist die Smartwatch ein Hingucker. Obwohl sie (noch) nicht mit Anwendungen von Drittanbietern zusammenarbeiten kann, ĂŒberwiegt das Positive.

Spezifikationen

Bildschirm: Ultra HD AMOLED Display (1,45 Zoll), 331 ppi, bis zu 1.000 Nits Helligkeit

Betriebssystem: Zepp OS

Akkulaufzeit: Bis zu 12 Tage

Sprachassistent: Alexa-kompatibel

Gesundheitssensoren: Herzfrequenz, SauerstoffsÀttigung im Blut, Stresslevel und Atemfrequenz

Gewicht: 32 Gramm

Wasserdicht: 5 Bar

Macwelt Marktplatz

2672063