1962508

Test: Fotos bearbeiten mit Analog Pro 1.11

01.07.2014 | 09:34 Uhr | Stephan Wiesend

Aufwendige Effektsoftware, die Fotos einen Retro-Looks wie bei Aufnahmen mit einer sehr alten Kamera verleiht.

Analog Projects ist auf eine besondere Art der Foto-Effekte spezialisiert: Man kann damit Fotos das Aussehen geben, als h├Ątte man sie mit einer alten Pocket Camera oder Camera Obscura aufgenommen. Einsetzbar ist das Tool als Standalone-Programm und als Plug-in f├╝r Photoshop und Photoshop Elements . Gut eignen sich diese Vintage-Effekte f├╝r die Hervorhebung von Motiven oder um beispielsweise Architekturaufnahmen eine historische Atmosph├Ąre zu verleihen. Vorgegebene Stile sind ├╝ber eine Vorlagen-Palette ausw├Ąhlbar, neben Pocket Camera und Camera Obscura sind diese in die Kategorien Rollfilm, Polarisation, Nassplatte und Freestyle einsortiert. Insgesamt 53 Presets helfen bei der schnellen Anwendung dieser Effekte.

Profis k├Ânnen diese vorgegebenen Voreinstellungen, die aus einer Kette von bis zu 35 Bildbearbeitungs- und Filtereffekten bestehen, neu kombinieren und selbst konfigurieren. Man kann beispielsweise Vignettierungsformen ├Ąndern, mehr oder weniger K├Ârnung und Staub w├Ąhlen und ├╝ber ein einfaches Maskierungswerkzeug gezielt auf einzelne Bildbereiche anwenden. Eine Stapelverarbeitung ist ebenfalls integriert, vor der Anwendung der Effekte kann man das Foto mit Bildbearbeitungsfunktionen wie Wei├čabgleich, Entrauschen usw. optimieren. F├╝r die sinnvolle Anwendung dieser Filter, zu denen unter anderem Motivtonung, simulierte Doppelbelichtung, Perspektivkorrektur und eine Graustufenumwandlung geh├Âren, ist aber einige Einarbeitung erforderlich. Umst├Ąndlich wird es, wenn man nur einzelne Funktionen nutzen will: Das funktioniert offenbar nur, wenn man ein Preset mit diesem Effekt ausw├Ąhlt und alle anderen Effekte abw├Ąhlt. Irritierend: ├ändert man eine Einstellung in einer Effekt-Kette manuell, werden auch alle anderen Effekte neu berechnet und f├╝r jede Berechnung ein Dialogfenster angezeigt. Die Ergebnisse gefallen, allerdings sollte man beachten, dass das Einsatzgebiet der Software doch recht eingeschr├Ąnkt ist.

Empfehlung  Analog Premium

Mit der Software sind eindrucksvolle Analog-Effekte m├Âglich, anspruchsvolleren Anwendern stehen viele Konfigurationsm├Âglichkeiten zur Verf├╝gung. Bei der sinnvollen Anwendung dieses Expertenmodus wird die Bedienung aber schnell recht komplex. F├╝r Einsteiger h├Ątten wir uns au├čerdem mehr Kamera-Presets gew├╝nscht.

Analog Premium

Preis: 69 Euro

Note: 2,1 gut

Leistung (50%)   1,9

Ausstattung (30%)   2,5

Bedienung (10%)    2,8

Dokumentation (10%)    1,0

Vorz├╝ge: Hochwertige Effekte, gute Presets

Nachteile: Komplexe Bedienoberfl├Ąche, wenig Kamera-Presets

Alternativen: Dxo Filmpack, Analog Efex Pro

Ab OS X 10.7

Franzis

www.franzis.de

Macwelt Marktplatz

1962508