1050021

Testergebnisse

18.10.2006 | 13:19 Uhr |

Testergebnisse

Bei Vorstellung des Core Duo zu Beginn 2006 konnte sich dieser in der praxisnahen Systemleistung deutlich von den bis dato aktuellen Pentium-M-Prozessoren absetzen. SYSmark2004 SE öffnet nicht nur mehrere Programme, sondern lässt die Applikationen auch im Hintergrund arbeiten. Dual-Core-CPUs profitieren somit von dem zweiten Prozessorkern. Bei der Systemleistung legt der Core 2 Duo gegenüber dem Core Duo noch einmal ordentlich zu. Im Test erreichte das Asus V1J bestückt mit dem Core Duo T2500 einen Wert von 200 Punkten, beileibe kein niedriges Ergebnis. Geht in dem Notebook ein Core 2 Duo T7200 zu Werke, erreicht das Gerät 235 Punkte.

Zugewinngemeinschaft: Bestückt mit dem Core 2 Duo T7200 legt das Asus-Notebook noch einmal deutlich zu.
Vergrößern Zugewinngemeinschaft: Bestückt mit dem Core 2 Duo T7200 legt das Asus-Notebook noch einmal deutlich zu.

Das 17-Zoll-Gerät A7J erreicht beim SYSmark2004 SE einen Wert von 241 Punkten, das ist der höchste Wert, den bisher ein Notebook bei unseren Tests für sich verbuchen konnte.

Akkubetrieb: Auch ohne Netzversorgung zeigt sich der Core 2 Duo stärker als der Core Duo.
Vergrößern Akkubetrieb: Auch ohne Netzversorgung zeigt sich der Core 2 Duo stärker als der Core Duo.

Auch beim netzunabhängigen Leistungstest hat der Core 2 Duo die Nase vorn. Beim Performance Rating von MobileMark2005 bringt es die neuere Dual-Core-CPU auf einen Wert von 267. Der ebenfalls nicht träge Core Duo kommt auf 253. Das A7J ist aufgrund seiner anderen Konfiguration zwar nicht direkt vergleichbar, erreicht mit einem Wert von 289 aber wiederum den bisher höchsten Wert, den ein Notebook bei unseren Tests vorweisen konnte.

Alles in allem wirken sich der vergrößerte L2-Cache sowie die Verbesserung am Kern in den praxisnahen Benchmarks mit einer spürbaren Leistungssteigerung aus.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050021