2531619

Varta, Henkel, Tesa treten Apples Umwelt-Alianz bei

03.09.2020 | 14:13 Uhr | Halyna Kubiv

Auch in Europa will Apple, dass seine Zulieferer klimaneutral die Bestandteile für Airpods etc. herstellen.

Nach Angaben des Herstellers besteht bereits seit Oktober 2015 ein Programm, das den Lieferanten von Apple hilft, auf die klimaneutrale Produktion umzusteigen und dabei nur noch erneuerbare Energie verwenden. Seit dem Programmstart sind mittlerweile 72 Zulieferer in 17 unterschiedlichen Ländern auf die klimaneutrale Produktion umgestiegen, allerdings nur bezogen auf Apples Bestellungen.

Heute hat der Hersteller bekannt gegeben , das auch deutsche Partner wie der Batteriehersteller Varta, Chemie-Unternehmen Henkel und Tesa SE haben sich verpflichtet, Apples Bestellungen klimaneutral abzuwickeln. Somit bestätigt Apple beispielsweise Varta als eigenen Zulieferer. Es wurde schon davor vermutet, dass der Hersteller aus Ellwangen seine Batterien für Airpods liefert, steht doch bei Varta Microbatteries explizit auf der Seite , dass man eigene Produkte für Hörgeräte und Wearables herstellt. Henkel AG gehört seit Jahren zu einem der größeren Apple-Zulieferer: Die Firma findet sich immer wieder auf den jährlich im Frühling erscheinenden Listen von " Apple Supplier Responsibility Progress Report ". Während die meisten Tesa mit einem Klebeband assoziieren, beliefert der Hersteller ebenfalls die Industrie mit eigenen Produkten, in einem Smartphone ist eine offensichtlichste Anwendung die zwei Klebebänder , mit denen der Akku befestigt wird.

Potentiell kann die Teilnahme an Apples Umwelt-Alianz noch größere Auswirkung haben: Während das Unternehme aus Cupertino verlangt, dass nur seine Bestellungen mit erneuerbaren Energien und umweltschonend ablaufen, stellen manche Unternehmen die komplette Produktion entsprechend Apples Anforderungen um. Der Chemie-Hersteller aus Belgien Solvay nimmt seit fünf Jahren an Apples Zulieferer-Programm teil, nun beginnt es die gleichen Prinzipien auszuweiten.

Wird es Apple gelingen, bis 2030 komplett klimaneutral zu werden, wird es jährlich 14,3 Millionen Tonnen von CO2 einsparen, diese Menge produzieren drei Millionen Autos im Jahr.

Macwelt Marktplatz

2531619