967728

Vorführung und Ausgabe

13.04.2007 | 13:51 Uhr | Nikolaus Netzer

Vorführung und Ausgabe

Für eine Präsentation der Bildbibliothek wechselt man in den „Diashow“-Bereich. Mittels verschiedener Voreinstellungen für die Bildanzeige können beim Abspielen Texte, Metadaten und Bewertungssterne angezeigt werden. Für musikalische Untermalung können die iTunes-Musik-Bibliothek oder darin befindliche Wiedergabelisten ausgewählt werden.

Für die Ausgabe der Digitalfotos auf Druckern stehen im „Drucken“-Bereich die notwendigen Hilfsmittel zur Verfügung. Die Vorschau zeigt anstelle des Navigators nun die Anordnung eines oder mehrerer Bilder auf der zu druckenden Seite. Der Vorlagenbrowser bietet eine Reihe nützlicher Aufteilungen des zu druckenden Bereichs, bei denen sich verschiedene Raster und Bildoptionen für die Anordnung von Fotos auswählen lassen. Diese Liste lässt sich um eigene Raster und Seitenaufteilungen erweitern. Mit den rechts befindlichen Bildeinstellungen können Bilder an Rahmen angepasst, automatisch rotiert oder mit einem Rahmen versehen werden. Die Layout-Optionen definieren Ränder und Hilfslinien sowie die Anzahl der Reihen und Spalten sowie Zellenabstand und Zellengröße der anzuordnenden Bilder. Zur besseren Orientierung können verschiedene Arten von Hilfslinien eingeblendet werden. Jede Seite kann mit einem frei definierbaren Text versehen werden, der unter der Bezeichnung „Erkennungstafel“ aktiviert wird. Per Mausklick auf die Schaltflächen „Seite einrichten“, „Druckeinstellungen“ und „Drucken“ ruft man die betriebssystemeigenen Dialoge für den Druckprozess auf.

Um Bibliotheksinhalte im Internet automatisiert zu veröffentlichen, wechselt der Fotograf in den „Web“-Arbeitsbereich. Voreingestellt finden sich eine Reihe von Vorlagen mit verschiedenen Rasteraufteilungen, wahlweise im HTML- oder Flash-Format, die sich ebenfalls um eigene Designs erweitern lassen. Die Bildschirmmitte präsentiert eine Ansicht der späteren Internet-Seite. Auf der rechten Seite können Feineinstellungen für Text, Textfarbe, Hintergrund, Rasterlinien und Nummerierung getroffen werden. Über den Werkzeugbereich „Erscheinungsbild“ wird die Anzahl der Zellen und Spalten definiert. In den Ausgabeeinstellungen definiert der Anwender Vorschaugröße, Bildqualität, Titel, Bildbeschreibung und Copyrighthinweise, die in die Bilder eingebettet werden.

In den Ausgabe-Optionen definiert man das ftp-Verzeichnis, in dem die Bildergalerie landen soll. Per Mausklick auf die Exportieren-Schaltfläche, sammelt man die vorbereiteten Daten an einem Ort auf der Festplatte. Alternativ kann man das Material mit einem Klick auf die Hochladen-Schaltfläche in ein zuvor definiertes ftp-Verzeichnis laden.

Macwelt Marktplatz

967728