2673408

Yale Linus Smart Lock – Tür mit dem iPhone öffnen

25.07.2022 | 16:30 Uhr |

Wenn ein Traditionsunternehmen von Schlössern ein smartes Türschloss auf den Markt bringt, kann es sich um kein Spielzeug handeln.

Das Linus Smart Lock bietet alle Vorteile eines smarten Türschlosses: automatisches Entriegeln beim Ankommen, automatisches Verriegeln beim Verlassen. Virtuelle Schlüssel für Gäste und Verwandte, die sich über ein Keypad oder die App Zugang verschaffen können. Zugriff über das Internet ist ebenso möglich, wie die Einbindung in Homekit. 

Yale Linus Smart Lock

Hersteller:

Yale

Preis:

249,99 Euro

Note:

4 Sterne

Vorteile:

leiser Motor, günstiges Zubehör, robuste Bauweise, AA-Batterien

Nachteile:

Keine Rückfrage beim Öffnen der Tür über die App, großes Gehäuse

Empfehlung:

Das Linus Smart Lock ist für allen Hausbesitzer, die eine silberne oder schwarze Haustür haben und sich an der großen Bauweise nicht stören.

Yale Linus Smart Lock bei Amazon

Yale WLAN-Bridge bei Amazon  

Yale Linus Keypad

Anpassbarer Schließzylinder bei Amazon

Installation mit Hindernissen

Der kleine Karton lässt einen beim Aufmachen erstaunen. Das Linus Smart Lock ist mit 14,5 cm länger, als die Abbildungen vermuten lassen. Auch die Dicke von knapp 5 cm sorgt dafür, dass die Erscheinung an der Tür sehr massig wirkt. Die Rundungen lassen es aber sehr elegant erscheinen.

Tipps zur Montage und Einrichtung hat Yale komplett in als Schritt-für-Schritt Anleitung in die App integriert.
Vergrößern Tipps zur Montage und Einrichtung hat Yale komplett in als Schritt-für-Schritt Anleitung in die App integriert.

Der große Drehknopf macht sofort deutlich, dass man das Linus Smart Lock auch ganz klassisch per Hand bedienen kann. Das bekommen sogar Kinder ohne Anleitung direkt hin. Somit ist eine Verwendung ohne einen Türgriff beziehungsweise Türknauf möglich.

Das Linus Smart Lock ist in den zwei Farben modernes Schwarz und klassisches Silber lieferbar. Da fehlt eigentlich noch eine weiße Variante, für die vielen weißen Haustüren in Deutschland.

Vor dem Kauf empfiehlt es sich online den Kompatibilitätsprüfer zu konsultieren, ob das eigene Türschloss überhaupt geeignet ist. Der Kompatibilitätsprüfer ist sehr übersichtlich gemacht.

Die Auflage zur Tür ist nicht variabel, so dass im ungünstigsten Falle das Linus Smart Lock etwas von der Tür absteht. Hier hilft ein kürzerer Schließzylinder.
Vergrößern Die Auflage zur Tür ist nicht variabel, so dass im ungünstigsten Falle das Linus Smart Lock etwas von der Tür absteht. Hier hilft ein kürzerer Schließzylinder.
© Thomas Bergbold

Etwas ratlos sucht der versierte Anwender eine Anleitung, ein kleines mehrsprachiges Heft gibt die Lösung preis: Die Anleitung versteckt sich in der „Yale Access“ App. Das lässt schon mal auf eine moderne, geführte Anleitung hoffen. Doch, bevor man diese zu sehen bekommt, muss erst ein Account angelegt werden. So etwas kennt man auch vom Mitbewerber Tedee . Unschön an der Yale-Lösung ist, dass man den Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zustimmen muss, ohne dass man sie vorher lesen kann. Ein Link dazu hat der Entwickler nämlich in der aktuellen Version der App vergessen.

Die Montage selbst geht leicht von der Hand, zunächst wird eine Montageplatte mit dem Schließzylinder verschraubt. Dann wird der Schlüssel in das Schloss gesteckt. Das Linus Smart Lock wird als Letztes über den Schlüssel gesteckt und mit der Montageplatte über einen Schnellverschluss fixiert.

Eine Montageplatte wird fest mit dem Schließzylinder verschraubt. Das Linus Smart Lock wird dann einfach auf der Montageplatte mit Schnellverschlüssen fixiert.
Vergrößern Eine Montageplatte wird fest mit dem Schließzylinder verschraubt. Das Linus Smart Lock wird dann einfach auf der Montageplatte mit Schnellverschlüssen fixiert.
© Thomas Bergbold

Bedienung ganz modern

Weil der Schließzylinder erhalten bleibt, bleibt auch der klassische Schlüssel zum Öffnen und Abschließen erhalten. Die App ist sehr einfach strukturiert, ein großer Kreis zeigt deutlich an, ob die Tür offen, geschlossen oder verriegelt ist. Zum Erkennen einer offenstehenden Tür muss am Türrahmen ein kleines Metallblättchen geklebt werden.

Steht die Tür offen (links) oder ist sie abgeschlossen (rechts), hier ist die App sehr einfach und übersichtlich.
Vergrößern Steht die Tür offen (links) oder ist sie abgeschlossen (rechts), hier ist die App sehr einfach und übersichtlich.

Für Gäste, Servicekräfte oder Verwandte lassen sich individuelle virtuelle Schlüssel anfertigen. Eine Zeitbeschränkung, zum Beispiel auf bestimmte Tage und Uhrzeiten, sind besonders für Reinigungskräfte wichtig. Die virtuellen Schlüssel lassen sich entweder über die App oder dem optionalen Keypad nutzen. Für die virtuellen Schlüssel zur Nutzung des Keypad wird kein Account bei Yale benötigt. Ein Aktivitätsprotokoll gibt Auskunft über Auf- und Abschließen der Tür.

Die Konfiguration wird mit leicht verständlichen Texten begleitet. Hier am Beispiel der Auto-Unlock-Funktion.
Vergrößern Die Konfiguration wird mit leicht verständlichen Texten begleitet. Hier am Beispiel der Auto-Unlock-Funktion.

Ein smartes Türschloss ist nicht smart, wenn es sich nicht auch in Automationen einbinden ließe. Die wichtigste Automation ist das automatische Öffnen bei Annäherung. Dies kann das Linus Smart Lock ebenso, wie das automatische Abschließen bei Verlassen des Hauses.

Zubehör

Yale liefert zu seinem Linus Smart Lock praktisches Zubehör. Wichtig für den Zugriff aus dem Internet ist die WLAN-Bridge für 79,99 Euro. Das unverzichtbare Keypad ist für 69,99 Euro erhältlich. Yale hat sogar an Ersatzdeckel für das Batteriefach und ein Klebepad für die Montageplatte gedacht. Wer einen neuen Schließzylinder benötigt, bekommt diesen als in der Länge anpassbar für 39,99 Euro .

Das Keypad ist unverzichtbar für den Einsatz ohne App, beispielsweise für Gäste und Servicekräfte.
Vergrößern Das Keypad ist unverzichtbar für den Einsatz ohne App, beispielsweise für Gäste und Servicekräfte.
© Yale
Wer über das Internet auf sein Linus Smart Lock zugreifen möchte, benötigt die kompakte WLAN-Bridge.
Vergrößern Wer über das Internet auf sein Linus Smart Lock zugreifen möchte, benötigt die kompakte WLAN-Bridge.
© Yale
Der optionale Schließzylinder durch ein Baukastenprinzip ist in der Länge verstellbar. Von 30+30 mm bis 60+65 mm.
Vergrößern Der optionale Schließzylinder durch ein Baukastenprinzip ist in der Länge verstellbar. Von 30+30 mm bis 60+65 mm.
© Yale

Empfehlung

Das Linus Smart Lock verrichtet bei uns im Test seine Aufgabe ohne Komplikationen. Lediglich unser Schließzylinder war zu lang, hier hilft nur ein Austausch. Die Tür-Offen-Erkennung hat zuverlässig funktioniert und der Türantrieb war angenehm leise.

Der große Drehknopf bietet analoges Feeling, schade nur, dass es keine deutliche Anzeige für Tür offen und Tür abgeschlossen auf dem Linus Smart Lock gibt. Hier muss dann die übersichtliche App ran. Hier gibt es dann auch zwei Punkte zur Verbesserung, zum einen eine Sicherheitsnachfrage, ob man die Tür wirklich öffnen möchte und dass man einen Account benötigt.

Für den Betrieb benötigt das Linus Smart Lock nur vier AA-Batterien oder Akkus. Wichtiges Zubehör wie die WLAN-Bridge und das Keypad würden wir als Zubehör empfehlen.

Macwelt Marktplatz

2673408