1017515

Zugriffszeit

22.04.2009 | 10:00 Uhr |

Zugriffszeit

Die Zeitspanne, die zwischen Absenden beispielsweise eines Lesebefehls bis zum Eintreffen der Daten vergeht, nennt man Zugriffszeit. Bei magnetischen Festplatten liegt sie in der Regel zwischen sieben und 14 Millisekunden, je nachdem welche Entfernung der Schreib-Lesekopf bis zum Ziel zurücklegen muss.

Auch hier sind Flash-Laufwerke im Vorteil. Es gibt keine mechanischen Komponenten, die bewegt werden müssen, die Daten liegen also wesentlich schneller vor. Wir messen im Test Werte zwischen 0,1 und 0,5 Millisekunden. Das ist um Welten besser im Vergleich zu magnetischen Festplatten.

Die Zugriffszeit ist ein Punkt, der sich besonders auf die "gefühlte" Geschwindigkeit eines Mac auswirkt. Mit einem Flash-Laufwerk ausgerüstet öffnen sich Programm schneller, die Reaktion auf Mausbewegungen oder Klicks erfolgt meist ohne spürbare Verzögerung. Allerdings spielt hier auch der interne Cache eine Rolle.

Stromverbrauch und Lautheit

Theoretisch müssten Flash-Speicher weniger Strom verbrauchen als magnetische Platten. Doch das Bild ist uneinheitlich. Während wir bei einigen Flash-Laufwerken lediglich 80 Milliampere Stromaufnahme im Leerlauf messen, sind es bei anderen knapp 500 Milliampere. bei Schreibzugriffen steigt der Wert unter Umständen auf über ein Ampere. Hier zeigt es sich, dass die Hersteller der Flash-Laufwerke unterschiedlich hohe Aufwand in Stromsparfunktionen investieren. Vorbildlich sind hier beispielsweise die Laufwerke von Intel und deren baugleichen Brüder von Kensington.

Im Vergleich zu den ausgesprochenen Stromfressern (Photofast und G.Skill Titan) erreichen mir mit den Strom sparenden Modellen knapp 40 Minuten mehr Batterielaufzeit im Macbook Pro.

Grundsätzlich sind 2,5-Zoll-Festplatten inzwischen sehr leise. Mit 0,2 bis 0,5 Sone liegen sie an der Grenze der menschlichen Hörschwelle. Flash-Laufwerke sind in dieser Disziplin allerdings noch besser, denn da sie keinerlei bewegte Komponenten enthalten, erzeugen sie überhaupt keine Geräusche.

Auch gegen Erschütterungen zeigen sich Flash-Festplatten als robuster. Erschütterungen von 1000 bis 1500 G statt den typischen 300 G bis 400 G herkömmlicher 2,5-Zoll-Festplatten sind hier erlaubt. Feedback: christian.moeller@macwelt.de

Macwelt Marktplatz

1017515