2669181

iPadOS 16: Stage Manager macht Macbooks überflüssig

12.07.2022 | 14:00 Uhr |

Mit iPadOS 16 kommt Stage Manager auf das iPad, das sich dadurch noch mehr wie ein Mac anfühlt. Wir haben das neue Feature ausprobiert – und finden es großartig!

Wenn ich mich auf eine Sache bei iPadOS 16 gefreut habe, dann ist es der neu angekündigte Stage Manager – nicht zu verwechseln mit Center Stage. Letzteres sorgt dafür, dass Nutzer in Facetime-Gesprächen immer zentriert im Bild erscheinen, auch wenn diese vor der Kamera herumlaufen. Sind mehrere Personen vor der Kamera, dann zoomt die Kamera automatisch heraus. “Stage Manager” hingegen ist etwas gänzlich anderes, auch wenn es so ähnlich klingt. Ich will an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten, aber der Stage Manager ist wohl das beste iPad-Feature seit Jahren – auch wenn er nur auf iPad-Modellen mit M1-Chips funktioniert. Er ist zudem recht umfangreich und bedarf etwas Zeit, bis all seine Funktion in Fleisch und Blut übergegangen sind. 

Was ist der Stage Manager

Der Stage Manager hilft dabei, Apps im Multitasking besser nutzen zu können. Zuletzt geöffnete Apps werden dabei am linken Bildschirmrand in einer Übersicht angeordnet, während die geöffnete App frei auf dem Bildschirm in ihrer Größe angeordnet werden kann. Sie können kinderleicht bis zu drei verschiedene Apps nebeneinander anzeigen lassen – besonders praktisch für Office-Arbeiten. Drag-and-drop war noch nie so leicht!

Stage Manager aktivieren

Stage Manager kommt erst mit iOS 16 auf das iPad, um das Feature schon jetzt auszuprobieren, benötigen Sie also entweder die Developer Beta oder eine Public Beta, die seit dem Abend des 11. Juli vorliegt . Wie Sie diese installieren und was Sie darüber hinaus beachten müssen, erklären wir Ihnen hier. 

Ist die Beta auf Ihrem iPad installiert, müssen Sie das Feature im ersten Schritt aktivieren. Gehen Sie wie folgt vor: 

  • Öffnen Sie die Einstellungen

  • Wählen Sie "Home-Bildschirm & Dock"

  • Aktivieren Sie im Reiter “Multitasking” das Feature "Stage Manager"

In den Einstellungen können Sie dann auswählen, ob Sie im Stage Manager aktuelle Apps (zuletzt genutzte Programme) und das Dock ein- oder ausblenden möchten. Beides können Sie individuell einstellen. Für das ultimative Mac-Feeling empfehle ich, beides zu aktivieren. 

Stage Manager nutzen

Der Stage Manager wird erst dann gestartet, sobald Sie eine App öffnen. Zuvor sieht der Home-Bildschirm des iPad so aus, wie Sie ihn bereits kennen – in der gewohnten App-Anordnung, Widgets und Dock. 

Starten Sie eine App – egal, ob eine Apple eigene App oder die eines Drittanbieters – tritt der Stage Manager in Kraft. Am unteren Fensterrand der geöffneten App erscheint ein kleines schwarzes Symbol, dass sich der abgerundeten Fensterform anpasst. Hierüber können Sie die Größe des Fensters bestimmen. Ziehen Sie es bis an den Bildschirmrand, um die App im Vollbild-Modus zu nutzen. Oder ziehen Sie es in die Bildschirmmitte, um das App-Fenster kleiner zu gestalten. 

Über die drei Punkte am oberen App-Fensterrand können Sie denselben Effekt mit wenigen Klicks erzielen: 

  • Vollbild-Modus

  • eine App hinzufügen

  • eine App entfernen 

Warum der Stage Manager so genial ist

Multitasking auf dem iPad geht zwar schon lange, doch so leicht wie unter dem Stage Manager war er noch nie. Die Organisation der Fenster auf dem iPad-Bildschirm gleicht fast der auf einem Mac, das Arbeiten macht somit deutlich mehr Spaß als zuvor. Beschäftigen Sie sich ein paar Minuten mit dem Stage Manager und Sie beherrschen die intuitive Bedienung in kürzester Zeit und wollen das Feature nicht mehr missen! 

Besonders praktisch ist der Stage Manager in Kombination mit dem Magic Keyboard . Durch die Tastatur und das Trackpad wird das iPad wirklich zum Macbook-Ersatz – zumindest für diejenigen, die das iPad für reine Office-Anwendungen oder kreative Arbeit benötigen, die man eben gut auf einem iPad erledigen kann (Fotos bearbeiten, Skizzen und Präsentationen erstellen). Apple hat mit dem iPad und dem Betriebssystem etwas geschaffen, was ein Mix aus iPad und Mac ist. Das Beste aus beiden Welten, ohne dass man für grundlegende Aufgaben auf etwas verzichten muss.

Ist es perfekt? Nein. So lässt sich etwa das oben angesprochene kleine schwarze Symbol zum Ziehen der Fenstergröße nicht mit dem Apple Pencil bedienen, sondern nur mit dem Trackpad oder dem guten alten Finger. Das verwirrt zunächst, doch die Ursache liegt wahrscheinlich darin, dass sich die Bedienung dieses so kleinen Symbols mit dem Apple Pencil zu kompliziert gestaltet. Davon abgesehen, ist der Stage Manager – entschuldigen Sie die Ausdrucksweise – einfach nur geil! Als jemand, der auf dem iPad viel mit Multitasking arbeitet, ist der Stage Manager eine wahre Offenbarung. 

Das iPad wird mit dem Stage Manager für viele Nutzer (Schüler und Studenten) wohl einen Grund mehr liefern, sich keinen Mac mehr anzuschaffen.

Macwelt Marktplatz

2669181