981455

iPod hoch vier – Teil 2

28.11.2007 | 12:00 Uhr | Markus Schelhorn

Spiele: Der iPod Nano kann nun wie der iPod Classic Spiele wiedergeben. Die Auswahl ist derzeit gering: Drei Spiele sind installiert, fünf weitere gibt es im iTunes Store für je fünf Euro zu kaufen.
Vergrößern Spiele: Der iPod Nano kann nun wie der iPod Classic Spiele wiedergeben. Die Auswahl ist derzeit gering: Drei Spiele sind installiert, fünf weitere gibt es im iTunes Store für je fünf Euro zu kaufen.

Spiele auch für iPod Nano

Der iPod 5. Generation hat bereits vier Spiele on board, allerdings sind diese optisch wenig anspruchsvoll. Anders die drei Spiele, die der iPod Classic und auch der iPod Nano im Gepäck haben. Beim Spiel iQuiz muss man Fragen zu Musik, Film und TV-Serien beantworten. Leider sind die Fragen zu Film und TV-Shows in englischer Sprache und für die USA zugeschnitten. Immerhin, man kann unter www.iquizmaker.com ein Programm laden und eigene Fragen erstellen. Übrigens hat uns der iPod Nano beim ersten Anschließen darauf aufmerksam gemacht, dass man Spiele im iTunes Store kaufen kann. Doch wegen des neuen Betriebssytems der iPods laufen die Spiele des iPod der 5. Generation nicht, und die derzeitige Auswahl von fünf passenden Spielen, die man für jeweils fünf Euro kaufen kann, ist doch noch sehr mager.

Zweigeteilt: Das Hauptmenü des iPod Nano und iPod Classic ist zweigeteilt. Auf der linken Seite sieht man die Menüpunkte, rechts stehen je Menüpunkt Vorschaubilder.
Vergrößern Zweigeteilt: Das Hauptmenü des iPod Nano und iPod Classic ist zweigeteilt. Auf der linken Seite sieht man die Menüpunkte, rechts stehen je Menüpunkt Vorschaubilder.

Kleine Klangschwächen

All die Spielereien und Funktionen des iPod gehen etwas zu Lasten der Klangqualität. Am auffälligsten ist dies beim iPod Nano und beim iPod Touch, wenn man sie per mitgelieferten Kopfhörern betreibt. Die Endstufen sind etwas schwach dimensioniert. Satte sechs Dezibel Abfall messen wir von einem Kiloherz auf 20 Herz beim iPod Nano, etwas über sieben Dezibel sind es beim iPod Touch – ein mittelmäßiger Wert. Dennoch: In der Praxis bemerkt man dieses Manko mit den mitgelieferten Kopfhörern kaum.

Übersicht: Mit schicker Oberfläche und einem von iTunes bekannten Balkendiagramm präsentiert sich die Übersicht der iPods Nano und Touch.
Vergrößern Übersicht: Mit schicker Oberfläche und einem von iTunes bekannten Balkendiagramm präsentiert sich die Übersicht der iPods Nano und Touch.

Der Klirrfaktor, der ab einem Wert von rund 0,1 als Grundrauschen hörbar wird, ist beim iPod Classic mit rund 0,045 deutlich höher als beim iPod der 5. Generation und sogar höher als beim iPod Nano und iPod Touch. Empfindliche Ohren können also beim iPod Classic ein Grundrauschen ausmachen. Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass der Klirrfaktor des Vorgängermodells mit rund 0,008 außergewöhnlich gut ist. Übrigens: Hochwertige Docking-Stationen verwenden einen eigenen Digital-Analog-Wandler, das verbessert auch die Werte des Klirrfaktors.

Geschwindigkeitsvergleich: iPod als Festplatte.
Vergrößern Geschwindigkeitsvergleich: iPod als Festplatte.

iPod Shuffle

Technisch unverändert bleibt der iPod Shuffle. Mit seinen winzigen Maßen und seinem Gewicht von 15 Gramm eignet er sich ideal zum Joggen. Die Tonqualität ist indes nur mittelmäßig, so messen wir einen hohen Klirrfaktor von 0,14. Bei diesem Wert ist ein Grundrauschen bereits hörbar. Die Klangqualität ist indes für den Einsatzzweck völlig ausreichend. Geändert hat Apple lediglich die Farben, auch die Verpackung des iPod Shuffle ist neu. Sie ist identisch mit der des iPod Nano.

Die Musik lässt sich von iTunes aus zwar auch automatisch nach verschiedenen Kriterien befüllen, allerdings vermissen wir eine Möglichkeit, auch Podcast-Serien automatisch zu synchronisieren. Diese muss man per Hand von seiner Liste dem iPod Shuffle zufügen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
981455