2599594

3D-Audio – eine bemerkenswerte Revolution

19.07.2021 | 16:10 Uhr | Andreas Müller

Anders als Lossless lässt sich 3D-Audio auch auf Airpods wiedergeben. Richtig immersiv wird das Klangerlebnis aber erst mit einer ordentlichen Anlage.

Im Juni 2021 startete Apple im Rahmen seines Dienstes Apple Music das neue 3D-Audio Angebot . Unglücklicherweise hat Apple diese Innovation fast ausschließlich mit der Verwendung von Airpods in Verbindung gebracht. Auch journalistisch wurde das Thema 3D-Audio entsprechend im Vorfeld und bei Praxistests im Kopfhörer-Kontext behandelt. Die Eindrücke waren unspektakulär, die Bewertung der dreidimensionalen Musik fiel relativ mager aus. Tatsächlich wurde eine audiophile Innovation selten so unterbewertet wie in diesem Fall. Der Schlüssel zum musikalischen Hochgenuss ist eine hochwertige Musikanlage – wir verraten, was genau dahintersteckt.

Erklären wir zunächst das von Apple verwendete Format Dolby Atmos: Dabei handelt es sich um ein objektorientiertes Tonformat. Das bedeutet nichts anderes, als dass für alle Klänge lediglich festgelegt ist, aus welcher Richtung diese ertönen. Anders als bei älteren Kanal-basierten Formaten wie Dolby Digital, die fest auf ein 5.1 oder später 7.1 Setup ausgerichtet waren, ist Dolby Atmos völlig losgelöst vom Lautsprecher-Szenario. Erst ein Dolby-Atmos-Decoder bedient sich der abstrakten Information des Quellformats und entscheidet letztlich, welche der vorhandenen Lautsprecher für die ursprünglich angestrebte Darstellung verwendet werden. Sämtliche Musik, die für Dolby Atmos abgemischt wurde, generiert aus allen erdenklichen Lautsprecher-Setups das bestmögliche Ergebnis. Die Frage, ob Apple die vorhandene 3D-Musik auch für Heimkinoanlagen optimiert, ist also überflüssig: Sie muss nicht optimiert werden.

One for all – dank Dolby Atmos klingt diese 3D-Musik immer optimal

Sämtliche von Apple bereitgestellte 3D-Musik basiert auf Dolby Atmos. Um die auf der heimischen Musikanlage abspielen zu können, benötigt man ein Apple TV, das per HDMI-Kabel mit einem AV-Receiver verbunden ist. Das Apple TV 4K von 2017 und die erst kürzlich vorgestellte neue Fassung unterstützen die Ausgabe von Dolby Atmos. Grundsätzlich lässt sich auf allen Dolby-Atmos-fähigen Musikanlagen, die bereits auf Surround-Sound ausgelegt sind, von 3D-Audio profitieren. Ich selbst habe auch in der Vergangenheit sämtliche Surround-Musiktrends miterlebt: Von der 5.1 optimierten SACD bis hin zur DVD-Audio. Leider hat sich keines dieser Formate etabliert, auch wenn einige der Aufnahmen durchaus gelungen und beeindruckend sind. Interessant ist, dass sich viele bereits als SACD oder DVD-Audio aufgenommenen Musiktitel, nun auch in Apples 3D-Audio Playlisten wiederfinden. Aufwändig abgemischte Titel von Norah Jones oder R.E.M. zählten damals schon zu den Referenztiteln der Mehrkanalmusik.

Unüberhörbar gut – musikalische Begeisterung auf mehreren Ebenen

Im Rahmen unserer Tests haben wir 3D-Audio auf einem 5.1.4-Lautsprechersystem abgespielt. Neben den üblichen fünf Lautsprechern auf der unteren Ebene, begleitet von einem Subwoofer, kommen hier also auch noch vier zusätzliche Deckenlautsprecher zum Einsatz. Das Hörerlebnis bei einigen 3D-Titeln ist dabei absolut phänomenal. Hier muss niemand die Ohren spitzen, und ganz genau hinhören. Das gesteigerte Musikerlebnis ist derart präsent, beeindruckend und raumfüllend, dass es schlichtweg begeistert. Ob dabei mit direktionalen Effekten gearbeitet wird oder einfach eine vollumfängliche Raumpräsenz im Mittelpunkt steht, ist von Track zu Track unterschiedlich. Bei " Save your tears " von The Weeknd wird das Potenzial der Räumlichkeit beispielsweise für einen Halleffekt genutzt. Dabei entsteht in etwa die Raumakustik, die man von dem Etablissement aus dem bizarren Musikvideo erwarten würde. Bei " Latch " von Disclosure (feat. Sam Smith) sitzt man geradezu im musikalischen Epizentrum des Tracks, während einen Effekte, glasklarer Gesang und Beats einhüllen und in ihren Bann ziehen. Der Dance-Track " Boom " von Tiësto lässt die Musik sprichwörtlich über den Köpfen der Hörer kreisen, während saubere und trockene Kickbässe die Lautsprechermembranen auf die Probe stellen.

An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass alle Tracks qualitativ von höchster Güte sind. Auf hochwertigen Lautsprechern sorgt der erweiterte Frequenzbereich für absoluten Hörgenuss. Das Stöbern durch die Genres von Pop über Jazz bis Klassik macht einfach Spaß. 3D-Audio ist eine echte Revolution und eine der bemerkenswertesten Innovationen des Jahres!

Macwelt Marktplatz

2599594