2563458

Alle Bildschirmauflösungen am Mac nutzen

25.01.2021 | 12:03 Uhr |

Die voreingestellte Bildschirmauflösung Ihres Mac bedeutet einen Kompromiss zwischen der Lesbarkeit und der vorhandenen Bildschirmfläche. So stellen Sie bei Bedarf alternative Bildschirmauflösungen ein.

Nicht immer ist es sinnvoll und zielführend, den Bildschirm Ihres Mac in der Standardauflösung zu belassen. Es kann viele gute Gründe geben, diese ändern zu wollen. Zum Beispiel, weil Ihr Sehvermögen nachlässt und Sie den Bildschirminhalt immer schlechter entziffern können oder weil Sie mehr Platz auf dem Bildschirm benötigen. Auch falls Sie einen externen Bildschirm anschließen, möchten Sie diesen unter Umständen in einer alternativen Auflösung betreiben. Und nicht zuletzt gibt es Apps, die in der Standardauflösung Ihres Mac schlichtweg unbenutzbar sind.

Drei Wege zur Anpassung der Bildschirmauflösung

Die von Apple angebotene Bildschirmauflösungen können Sie mit wenigen Mausklicks auswählen:

  1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen im Dock oder über das Apple-Menü in der Menüleiste und dort den gleichnamigen Eintrag.

  2. Dort wählen Sie die Einstellungen für „Monitore“ aus und klicken auf den Eintrag „Skaliert“.

  3. Nun legen Sie eine der vordefinierten Einstellungen fest. Wünschen Sie eine vergrößerte Darstellung, dann klicken Sie auf „Größerer Text“. Benötigen Sie hingegen mehr Platz, klicken Sie hingegen auf „Mehr Fläche“.

Apple bietet unter macOS vier verschiedene Bildschirmauflösungen zur Auswahl an.
Vergrößern Apple bietet unter macOS vier verschiedene Bildschirmauflösungen zur Auswahl an.

Auf die folgende Weise finden Sie für Ihren Bedarf zusätzliche Bildschirmauflösungen

  1. Klicken Sie auf den Eintrag „Skaliert“ in den Einstellungen zum Monitor. Hierbei halten Sie die Alt- oder Wahltaste gedrückt. Es erscheint eine Liste weiterer Bildschirmauflösungen.

  2. Wählen Sie die gewünschte Bildschirmauflösung aus. Ganz oben finden Sie die höchste Auflösung. Beim iMac 27“ sind dies beispielsweise 5120 × 2880 Bildpunkte – auch „5K“ genannt, die niedrigste ist 1280 × 720. Dies entspricht der HD-Auflösung.

  3. Weitere Bildschirmauflösungen werden angezeigt, wenn Sie die Option „Modi für niedrige Auflösung anzeigen“. Wählen Sie eine der niederen Auflösungen bei einem Mac mit Retina-Display aus, dann erscheint diese unter Umständen etwas verwaschen. Diese „Modi für niedrige Auflösungen“ sind für Apps gedacht, die mit der hohen Auflösung eines Retina-Displays (noch) nicht zurechtkommt.

Per Mausklick und Alt-Taste erscheinen weitere, "exotische" Bildschirmauflösungen.
Vergrößern Per Mausklick und Alt-Taste erscheinen weitere, "exotische" Bildschirmauflösungen.
Auch die niedrigen Bildschirmauflösungen lassen sich hier freischalten.
Vergrößern Auch die niedrigen Bildschirmauflösungen lassen sich hier freischalten.

Mit Apps von Drittanbietern ist es noch komfortabler und schneller möglich, eine alternative „exotische“ Bildschirmauflösung zu wählen. Im App Store sind eine Reihe entsprechender Apps erhältlich. Im Folgenden verwenden wir die kostenlose App „ EasyRes 1.1.2 “. Alternativ können Sie auch die kostenpflichtige App „ Display Menu 2.2.3 “ erwerben.

  1. Öffnen Sie den „App Store“ und geben Sie den Suchbegriff „EasyRes“ ins Suchfeld ein. Laden Sie die App über den Schalter „Laden“ herunter.

  2. Nach dem Herunterladen und der automatischen Installation finden Sie das Symbol der App rechts in der Menüleiste.

  3. Klicken Sie auf das Symbol und wählen Sie die gewünschte Bildschirmauflösung aus. Auch hier können Sie zwischen den Auflösungen für das Retina-Display und niedrigen Auflösungen wählen.

Mit Apps von Drittanbietern, wie EasyRes, lässt sich die Bildschirmauflösung komfortabler ändern.
Vergrößern Mit Apps von Drittanbietern, wie EasyRes, lässt sich die Bildschirmauflösung komfortabler ändern.

Apps mit einer niedrigen Bildschirmauflösung starten

Möchten Sie eine ältere App gezielt in der niedrigen Bildschirmauflösung nutzen, dann können Sie diese entsprechend konfigurieren, ohne den Umweg über die Systemeinstellungen nehmen zu müssen.

  1. Wählen Sie die App im Ordner „Programme“ oder in einem anderen Ordner aus.

  2. Öffnen Sie über die sekundäre (rechte) Maustaste das Kontextmenü und wählen Sie dort den Eintrag „Informationen“.

  3. Aktivieren Sie die Einstellung „In niedriger Auflösung öffnen“.

Die Bildschirmauflösung eines externen Bildschirms einstellen

Wie Sie wissen, kann an Ihren Mac, ob iMac, Mac Mini oder Macbook ein externer Bildschirm angeschlossen werden, je nach Modell entweder über Thunderbolt, USB-C, DisplayPort oder HDMI. Wie Sie dabei genau vorgehen und welche Kabel- oder Adapter Sie gegebenenfalls benötigen, entnehmen Sie bitte dem Handbuch zu Ihrem Monitor. Ist der externe Bildschirm angeschlossen und eingeschaltet, dann stellen Sie dessen Bildschirmauflösung auf die folgende Weise ein – und zwar auf Wunsch auch eine andere Bildschirmauflösung als die des Bildschirms Ihres iMac oder Macbook.

  • Schalten Sie den externen Bildschirm ein und wählen Sie, soweit dies nicht automatisch passiert, den entsprechenden Eingang aus. Dies erreichen Sie über das Menü des externen Bildschirms.

  • Starten Sie die Systemeinstellungen und wählen Sie die Einstellungen „Monitore“ aus.

  • Auf dem externen Bildschirm erscheinen die Einstellungen. Dort gehen Sie so vor wie oben dargestellt, um die gewünschte Bildschirmauflösung zu wählen.

  • Die Auflösung des externen Bildschirms kann sich von der Bildschirmauflösung des Bildschirms Ihres Macs unterscheiden. Auch hier erhalten Sie die Möglichkeit bei Bedarf die „Modi für niedrige Auflösung“ zu wählen.

  • Alternativ können Sie den Bildschirminhalt synchronisieren. In diesem Fall wird der gleiche Bildschirminhalt auf beiden Bildschirmen in derselben Auflösung angezeigt. Dazu wählen Sie im Register „Anordnen“ die Option „Bildschirme synchronisieren“.

Auf einem externen Bildschirm können Sie eine andere Bildschirmauflösung wählen oder auch den Bildschirminhalt synchronisieren
Vergrößern Auf einem externen Bildschirm können Sie eine andere Bildschirmauflösung wählen oder auch den Bildschirminhalt synchronisieren

Was man unter einem Retina-Display versteht

„Retina-Display“ ist ein von Apple geschaffener Kunstbegriff für hochauflösende Displays, bei denen das menschliche Auge einzelne Pixel nicht mehr zu erkennen vermag. Dies gilt allerdings nur, wenn sich das Display, ob das eines iMacs, Macbooks, iPad oder iPhone in normaler Entfernung vom Auge befindet. Die eigentliche Auflösung eines Retina-Displays kann stark variieren. Am MacBook Pro 16“ beträgt diese beispielsweise 3072 × 1920 Bildpunkte, bei einem iMac 27“ 5120 × 2880 Bildpunkte. Wichtig ist auch der PPI-Wert (Pixel per inch/Zoll). Je höher diese Zahl ist, desto schärfer wirkt das Bild.

Populäre Bildschirmauflösungen:

  • HD (High Definition): Bildschirmauflösung 1280 × 720.

  • Full HD (Full High Definition): Bildschirmauflösung 1920 × 1080.

  • 4K UHD (4k Ultra High Definition): Bildschirmauflösung 3840 × 2160.

  • 5k UHD (5k Ultra High Definition): Bildschirmauflösung 5120 × 2880 Pixel.

  • 8K UHD (8k Ultra High Definition): Bildschirmauflösung 7680 × 4320 Pixel.

Macwelt Marktplatz

2563458