1745351

Apple ID für Kinder in iCloud einrichten

16.04.2020 | 10:30 Uhr |

Apples Stores haben viele interessante Inhalte für Kinder aller Altersstufen im Angebot. Damit der Nachwuchs nicht mit ungeeigneten Medien konfrontiert wird, gibt es einige Möglichkeiten für Eltern, den Zugriff und die Einkaufs- oder Download-Möglichkeiten zu konfigurieren.

Das iPhone SE von 2020 mag jetzt zwar nicht unbedingt für den sich in Corontäne langweilenden Nachwuchs die willkommene Ablenkung bringen, zumindest nicht für Kinder jeden Alters. Aber vielleicht denkt jemand anders in der Hausgemeinschaft über ein Upgrade nach und überlässt das ausrangierte Gerät dann jüngeren Mitbewohnern, falls die alt genug sind. Eine echte Kindersicherung kennt das iPhone zwar nicht, mit der mit iOS 12 eingeführten und in iOS 13 verbesserten Systemeinstellung " Bildschirmzeit " kann man ganz gut regeln, wie lange das Kind welche Apps nutzen darf und mit wem es kommunizieren kann. Voraussetzung dafür ist eine Apple ID für Minderjährige, die Erwachsene einrichten und derart beschränken müssen. Unser Ratgeber zeigt, wie Sie das erledigen.

Je nach Alter stellen sich unterschiedliche Probleme. Während man den Kleinsten den Zugang zu den Stores von Apple (App Store, iTunes, respektive Musik, Books) in der Regel komplett sperrt, kann man mit zunehmendem Alter der Kinder nach und nach die Zügel lockern. Auf der einen Seite kann man Altersvorgaben für die im Store angebotenen Medien machen. Das Passwort zum Store-Konto sollte man zunächst besser für sich behalten. Dass man kein triviales Passwort wählt, versteht sich von selbst .

Apple ID für Minderjährige einrichten

Weit einfacher als Anlegen einer normalen Apple ID gelingt das Einrichten einer speziellen Apple ID für Kinder unter 16 Jahren über die Systemeinstellungen von macOS oder iOS. Rufen Sie hier die Systemeinstellung "iCloud" auf. Hier klicken Sie auf die Schaltfläche "Familie einrichten". Sie bestätigen zunächst, der Organisator der Familie zu sein und können im folgenden Fenster entscheiden, ob Sie alle Ihre Einkäufe mit der Familie teilen wollen. Für die Bezahlung müssen Sie jedoch für die ID des Familienvorstands eine Kredit- oder Debitkarte hinterlegt haben, falls das noch nicht geschehen ist, leitet Sie die Systemeinstellung an iTunes und den dort integrierten Store weiter. In folgenden Menüs finden Sie nun die Option, eine Apple ID für ein Kind einzurichten. Aus der Familienfreigabe und damit der strengen elterlichen Verwaltung entlassen können Sie das Kind erst, wenn es sein 16tes Lebensjahr vollendet hat. Das hat für das Kind aber auch Nachteile: Die von Ihnen gekauften Inhalte kann es danach nicht mehr nutzen.

Einkäufe nutzen

Noch ein Wort zum verantwortungsbewussten Umgang mit Computer & Co. Die Geräte sind heute allgegenwärtig, selbst in der Grundschule gehört der Rechner schon mit dazu. Die Entscheidung, ab welchem Alter man seine Kinder mit Rechner und iTunes oder einem iOS-Gerät in Kontakt bringt, können wir Ihnen nicht abnehmen. iTunes (bis macOS 10.14) respektive Musik (ab macOS 10.15 Catalina) bietet aber einige Möglichkeiten zur Kontrolle der altersgerechten Nutzung.

iTunes: Erst ab 13

In den USA dürfen Onlinedienste nur mit Einverständnis der Eltern persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren sammeln. Da dies technisch nur umständlich umzusetzen ist (die Eltern müssten die Datenschutzerklärung für ihre Kinder akzeptieren), verzichten viele US-Webseiten ganz darauf, Kinder unter 13 zuzulassen. Weder im iTunes Store, noch beispielsweise bei Facebook können sich deshalb Kinder unter 13 anmelden – sofern sie ihr echtes Alter angeben.

Neue Apple ID in iTunes/Musik einrichten

Solange man mit den Kindern zusammen am Rechner sitzt, kommt man auch mit einem gemeinsamen Konto für alle aus. Früher oder später wird man aber die Benutzer-Accounts des Systems und auch die Mediatheken von Eltern und Kindern trennen. Sollen Inhalte gemeinsam genutzt werden, kann man das ja immer noch über Freigaben regeln. Die Grundlage dafür ist eine eigene Apple-ID für die Kinder.

Ein iTunes-Konto ohne hinterlegte Kreditkarte ist nur über den App Store möglich. Optional kann man nach dem Anlegen die Kreditkartendaten wieder löschen.
Vergrößern Ein iTunes-Konto ohne hinterlegte Kreditkarte ist nur über den App Store möglich. Optional kann man nach dem Anlegen die Kreditkartendaten wieder löschen.

Es empfiehlt sich, zunächst ein iTunes-Konto ohne direkte Bankverbindung wie eine Kreditkarte oder den Service vom Telefonprovider einzurichten. Der einfachste Weg hierfür ist, sich in iTunes/Musik zunächst abzumelden. Dies geschieht über das Menü "Account" und nicht mehr über den Store. Grund dafür: Ab iTunes 12.7 hat Apple den App Store aus seiner Multimediasoftware entfernt . In macOS Catalina wird iTunes in drei Apps für Musik, Videos und Pocasts aufgehen, das Einrichten einer neuen Apple ID geschieht dann aber in äquivalenter Weise. Der Store spielt heute in Musik nicht mehr die erste Geige, man muss ihn über die Einstellungen der Anwendung überhaupt erst einblenden. Das Menü "Account" bleibt weiter für das Konto zuständig.

Für eine neue AppleID müssen Sie nicht Apple Music abonnieren. Aber wenn Sie schon mal dabei sind …
Vergrößern Für eine neue AppleID müssen Sie nicht Apple Music abonnieren. Aber wenn Sie schon mal dabei sind …

Der Umweg über ein letztlich kostenpflichtiges Angebot oder wie früher über eine kostenlose App ist aber nicht mehr möglich. Die Option "Keine" bei der Bezahlung bietet Apple nun in jedem Fall an. Auch dann bekommen Sie das entsprechenden Menü, in dem Sie keine Kreditkarten- oder Kontodaten angeben müssen.

Jetzt anmelden, später zahlen – etwa mit Gutscheinen, die es in jedem Supermarkt gibt.
Vergrößern Jetzt anmelden, später zahlen – etwa mit Gutscheinen, die es in jedem Supermarkt gibt.

Formal ist ein Konto ab dem Alter von 16 Jahren möglich. Dies hängt mit der Gesetzgebung in der EU zusammen. Geben Sie bei den persönlichen Daten ein jüngeres Geburtsdatum an, bricht Apple die Einrichtung der Apple-ID ab. Kommen Sie zur Seite „Zahlungsmethoden“, wählen Sie die ganz rechte Option „Keine“ und schließen die Einrichtung mit „Apple-ID erstellen“ ab. Sie können jedoch eine Kreditkarte eintragen und diese dann nach der Kontoaktivierung über die Account-Einstellungen des iTunes Store wieder löschen.

Guthaben einrichten

Damit sich mit dem neuen Konto nicht nur kostenlose Podcasts laden lassen, muss man es mit einem Prepaid-Guthaben aufladen. Die iTunes-Karten im Wert von 15 bis 100 Euro gibt es in den meisten Supermärkten und vielen anderen Geschäften. Man kann auch direkt aus iTunes Geschenkgutscheine drucken oder per E-Mail verschicken. Hierfür finden Sie auf der Startseite in „Alles auf einen Klick“ den Eintrag „iTunes-Geschenk senden“.

Das Guthaben kann man über iTunes verschenken.
Vergrößern Das Guthaben kann man über iTunes verschenken.

iTunes-Karten und Gutscheine enthalten eine Nummer, die den eigentlichen Wert repräsentiert. Zum Eingeben der Nummer meldet sich der Empfänger mit seinem Account im Store an und klickt in „Alles auf einen Klick“ auf „Einlösen“. Das verfügbare Guthaben wird jederzeit in der Navigationsleiste angezeigt. Man kann über die iTunes-Geschenke auch eine Art Dauerauftrag einrichten (klicken Sie auf „Weitere Informationen …“). Dabei wird einer Apple-ID jeden Monat ein fester Betrag gutgeschrieben.

Die Rubbelkarten mit dem iTunes Guthaben gibt es mittlerweile fast in jedem Lebensmittelgeschäft oder Drogerie an der Kasse.
Vergrößern Die Rubbelkarten mit dem iTunes Guthaben gibt es mittlerweile fast in jedem Lebensmittelgeschäft oder Drogerie an der Kasse.

Zugriff beschränken

Als weitere Maßnahme zum Schutz von Kindern unterstützt der Store Zugriffsbeschränkungen nach Altersvorgaben. Hierzu öffnen Sie in Musik die Einstellungen und dort den Bereich „Einschränkungen“. Hier können Sie den Zugriff auf Podcasts, Radio, den iTunes Store und Freigaben komplett sperren. Darunter folgen Beschränkungen nach Alter. Zum Schluss sollten Sie auf das Schloss klicken. Dann wird ein Administrator-Passwort benötigt, um die Alterseinstellun­gen zu ändern.

Anstößige Inhalte sind ja so eine Sache
Vergrößern Anstößige Inhalte sind ja so eine Sache

Haben Sie über die Kindersicherung Inhalte gesperrt, werden deren Beschreibungen und Cover­-Bilder zwar noch im iTunes Store angezeigt, aber die Knöpfe zum Kaufen beziehungsweise Leihen sind nicht mehr aktiv. Außerdem lassen sich weder die übliche Vorschau starten noch Trailer­-Videos für Filme und TV-Sendungen aufrufen. Nutzen die Kinder iOS-Geräte, sollten Sie auch dort die Kindersicherung aktivieren. Diese finden Sie unter „Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen“.

Macwelt Marktplatz

1745351