2535115

Apple Watch: Kein Force Touch mehr ab watchOS 7 – die alternativen Lösungen

28.09.2020 | 08:11 Uhr | Peter Müller

Force Touch, der lange Druck auf ein DIsplay, um zusätzliche Funktionen zu bekommen, hat nun auch auf der Apple Watch ausgedient.

Mit dem Verzicht auf Force Touch, dem längeren Druck auf die Apple Watch, mussten sich Apples Softwareentwickler einige Workarounds für bestehende Funktionen einfallen lassen. Hier unsere nicht komplette Liste:

Alle Benachrichtigungen löschen

Wer nicht immer gleich seine Benachrichtigungen löschen will oder kann, verließ sich bisher auf Force Touch, um alle seit dem letzten Blick angesammelten Informationen zu löschen. Das wird jetzt ein wenig komplizierter, vor allem, wenn man die Liste hat anwachsen lassen. Wischen Sie vom roten Punkt oberhalb der "12" auf dem Zifferblatt, der ungelesene Benachrichtigungen signalisiert, nach unten, sie sehen die zuletzt eingegangenen zuerst. Scrollen sie die digitale Krone oder wischen Sie nach unten, bis sie an das obere Ende der Liste gelangen. Hier ist dann nun die Schaltfläche "Alle entfernen" zu sehen.

Zifferblätter wechseln

Es ist die Crux der Vielfalt der Zifferblätter der Apple Watch: Man will nicht nur immer eines nutzen. Bisher bemühte man Force Touch, um in den "Bearbeiten"-Modus zu wechseln, nun löst ein langer Druck das aus. Hier findet man auch eine neue Schaltfläche zum Teilen von Zifferblättern samt der hinterlegten Komplikationen. Die Einstellungsdaten schickt man per Nachrichten-App an andere Apple-Watch-Nutzer.

Zifferblätter aus eigenen Fotos erstellen

Wer weniger Komplikationen benötigt, aber es schätzt, ganz unkompliziert Fotoerinnerungen auf das Handgelenk zu bekommen, erstelle ein neues Zifferblatt über die Fotos-App auf der Apple Watch. Force Touch ersetzt Apple hier mit einer kleinen Schaltfläche, mit der man aus dem Bild entweder ein Foto- oder ein Kaleidoskop-Zifferblatt erstellen kann, wenn man darauf tippt.

Kein Druck ohne Ruck

So schön die Rasteransicht mit Apps auch sein mag, man verliert schnell den Überblick und wechselt gerne zur alphabetischen Liste. Das geht nun nicht mehr auf festen Druck, ein langer Druck öffnet die "Wackel-Ansicht", in der man die nicht von Apple stammenden App-Icons mit Tipp auf das Kreuz links oben aus der Rasteransicht löschen kann – auch das dient ja der Übersichtlichkeit. Von der Raster- in die Listenansicht wechselt man über die App Einstellungen und deren Punkt "App-Ansicht", der etwa am Ende des ersten Drittels einer langen Liste zu finden ist.

Neue Nachricht

Wie auch im Fall des Löschens der Benachrichtigungen bekommen Mail und Nachrichten jeweils eine an der Spitze der Liste von Mails respektive Messages stehende Schaltfläche "Neue Nachricht". In Mail sehen wir die sofort, in Nachrichten mussten wir erst dorthin scrollen.

Aktivitätsziele ändern

Mit neuen Schaltflächen beholfen hat sich Apple auch in der App "Aktivitäten". Zur Wochenansicht respektive zur Einstellung eines neuen Ziels gelangt man nicht mehr über einen festen Druck, sondern über die beiden neuen Knöpfe unterhalb der tagesaktuellen Daten.

Ortsinformationen

Die Apple Watch ist ideal dafür geeignet, Nachrichten kurz zu beantworten, wenn man an sich keine Gelegenheit dazu hat. Die vorgefertigten Sofortantworten helfen hier enorm weiter, aber auch die Option, dem Chat-Partner die genauen Ortskoordinaten mitzuteilen. Kein harter Druck mehr, sondern Scrollen bis ans Ende der Liste von Sofortantworten ist jetzt die Methode der Wahl.

Alle Wetter

Apple hatte Force Touch auch dort eingesetzt, wo es an sich elegantere Lösungen gegeben hätte. Dies sieht man jetzt in der (nicht besonders zuverlässigen) Wettervorhersage von Apples Standard-App für das Wetter. Musste man bisher mit Kraft drücken, um Knöpfe präsentiert zu bekommen, mit denen man zwischen den Vorhersagen für Temperatur, Niederschlag oder Bedeckung hin und her schalten kann, tippt man nun einfach in die Mitte der kreisförmigen Darstellung.

Kameraoptionen

Die Apple Watch hat zwar keine Kamera eingebaut, aber eine Kamera-App, die als Fernsteuerung der Kamera des verbundenen iPhones dient. Force Touch hat bis watchOS 6 dazu gedient, ein Menü aufzurufen, in dem man diverse Einstellungen vornehmen kann. Dieses erreicht man nun über das von vielen anderen Apple-Apps bekannte Symbol mit den drei Punkten, die für "Weiteres" stehen. Der Selbstauslöser – Standardwert drei Sekunden – bleibt am gewohnten Platz.

Kalenderansichten

Wo wir Force Touch vermissen, ist der Kalender. Wollen wir zwischen den Ansichten "Als Nächstes", "Liste" und "Tag" wechseln, müssen wir auch hier in die Einstellungen-App.

Macwelt Marktplatz

2535115