1018360

Bearbeitungswerkzeuge in iPhoto

06.05.2009 | 10:03 Uhr |

Bearbeitungswerkzeuge in iPhoto

Bearbeitungsmodus

Die Werkzeugpalette in iPhoto

Um ein oder mehrere Bilder zu bearbeiten, wählt man zunächst im Hauptfenster von iPhoto das gewünschte aus und klickt dann in der Werzeugleiste unten die Option "Bearb." an. iPhoto blendet unten im Fenster alle vorhandenen Werkzeuge ein. Dazu gehören solche zum Drehen, Freistellen und Begradigen von Bildern, Tools zur Bildverbesserung auf Knopfdruck, zum Verwandeln von roten in schwarze Augen und zum Retuschieren. Über "Effekte" lässt sich das Bild verfremden, etwa mittels "Sepia" auf alt trimmen. Die zweite Palette enthält alle Einstellungen für Helligkeit, Kontrast, Farben und so weiter. Alle Änderungen können rückgängig gemacht werden. Ist die Bearbeitung ein Schritt schiefgegangen, reicht der Menübefehl "Fotos > Zur vorherigen Version zurücksetzen". Mit "Fotos > Zurück zum Original" gelangen Sie wieder zum Originalfoto.

Allgemeine Vorbereitung

Drehen, begradigen, beschneiden.

Bevor man mit der eigentlichen Nachbereitung der Bilder beginnt, sollte das Motiv zunächst in Position gebracht werden. Nicht im Bild dargestellt ist hier die Option, Bilder im oder gegen den Uhrzeigersinn zu drehen. Wenn man auf den Button "Drehen" klickt, rotiert das Bild um 90 Grad rechts herum, mit gedrückter Wahltaste geht es in die andere Richtung. Wurde das Foto "in Schieflage" aufgenommen, sollte man diesen Fehler zunächst beheben.

Dazu bietet iPhoto das Werkzeug "Begradigen". Angeklickt, legt es ein Gitternetz über das Foto. Mithilfe des kleinen Schiebereglers lässt sich das Bild ganz einfach ausrichten. Zu guter Letzt kann es vorkommen, dass das Bild noch beschnitten werden muss. Bei gescannten Dias etwa tritt oft ein störender schwarzer Rand auf. Außerdem lassen sich Bilder für diverse geplante Einsatzgebiete beschneiden, zum Beispiel, wenn man sie auf Papier abziehen lassen oder auf einem 4 : 3-Gerät wie einem Fernseher betrachten möchte. Ist das Werkzeug "Freistellen" ausgewählt, bietet iPhoto Voreinstellungen für alle wichtigen Formate an.

Das Beschneiden kann auch sinnvoll sein, wenn man das Hauptaugenmerk auf ein wichtiges Detail im Foto lenken möchte. Voraussetzung ist in diesem Fall allerdings, dass das Bild in ausreichender Auflösung vorliegt, damit das Ergebnis nachher nicht grob gerastert erscheint.

Macwelt Marktplatz

1018360