2627111

Black Friday: Welche Apple-Deals nicht lohnen

25.11.2021 | 09:15 Uhr |

Manchmal kann man es sich nicht leisten, billig einzukaufen. Von einigen Apple-Deals kann man getrost Abstand nehmen.

Wenn Sie ein neues Apple-Gerät wollen, ist jetzt die richtige Zeit für den Einkauf. Praktisch jeder Händler, der Apple-Produkte im Programm hat, gibt in der Black Week Rabatte, einen Überblick finden Sie hier. Wenn Sie schnell handeln, können Sie beim Kauf von  Apple Watch, iPad, Mac oder iPhone eine Menge Geld sparen – wenn auch nicht bei jedem Modell, das Sie sich wünschen. Wir informieren Sie rechtzeitig auf allen Kanälen, etwa per Newsletter oder in unserem neuen Twitter-Kanal @MacweltDeals

Aber es gibt einige Angebote, die eigentlich keine sind, egal, wie niedrig der Preis ist. Hier erklären wir, warum Sie um diese vier Produkte an diesem Black Friday meiden sollten – und wonach Sie sich stattdessen umsehen sollten.

Apple Watch Series 3

Obwohl die Apple Watch Series 3 mittlerweile vier Generationen alt ist, verkauft Apple sie immer noch zu Preisen ab 219 Euro als günstige Option, sie kostet sogar noch weniger als die Apple Watch SE. Doch die Apple Watch Series 3 ist nicht zu ihrem vollen Preis bei Apple zu empfehlen und auch nicht zu den ermäßigten wie etwa derzeit bei Amazon (189 Euro) . Ausnahmen bilden extreme Angebote, wie es sie etwa in dieser Woche bei Walmart in den USA gab. Die auf 109 US-Dollar reduzierte Uhr ist mittlerweile ausverkauft. Ein vergleichbares Angebot haben wir in hiesigen Läden noch nicht gesehen, wir informieren Sie aber, sollte das noch passieren. Zu einem Preis um die 120 Euro wäre die Series 3 eine großartige Option für alle, die eine rudimentäre Smartwatch suchen, und jeder Person zu empfehlen, die nichts gegen eine ältere Smartwatch hat. Aber ohne die neuesten Sensoren oder das neueste Display und einen schwachen S3-Prozessor sollten die meisten Leute lieber etwas mehr für eine Apple Watch SE ausgeben – vor allem, wenn sie auf Preise unter 300 Euro reduziert ist –  sehen Sie hier den Macwelt-Preisvergleich .

Apple TV HD

Apple hat Anfang des Jahres ein neues Apple TV 4K mit einem A12-Prozessor und HDMI 2.1 auf den Markt gebracht, aber das Apple TV HD hat kein solches Update erhalten. Es wird zwar mit der neuen Siri-Fernbedienung geliefert, ist aber das gleiche Gerät, das 2015 auf den Markt gekommen ist. Apple verlangt immer noch 159 Euro dafür, aber selbst wenn Sie es zu einem günstigen Preis finden (oder bei Apples viertägigem Shopping-Event einen Gutschein dazu bekommen), lohnt sich der Kauf nicht. Für ein wenig mehr ist das 4K-Modell zukunftssicher für die nächsten Jahre. Bei Apple kostet sie 199 Euro (32 GB) respektive 219 Euro (64 GB). In unserem Preisvergleich finden Sie weit günstigere Angebote , nicht nur zur Black-Friday-Zeit.

Airpods (2. Generation)

Als Apple die Airpods der 3. Generation auf seinem "Unleashed"-Event im Oktober vorstellte, wurde auch der Preis des Modells der 2. Generation von 179 Euro auf 149 Euro gesenkt. Derzeit gibt es zahlreiche Angebote für Airpods zu Preisen nur noch knapp über 110 Euro, den bis dato niedrigsten Preis bekommt man derzeit bei der Telekom: 77 Euro . Preise unter 100 Euro sind der Empfehlung wert. Wir glauben trotzdem nicht, dass sich die alten Airpods vom Frühjahr 2019 noch lohnen, außer bei den Preisen wie aktuell bei der Telekom. Die Airpods der 3. Generation kosten zwar etwas mehr (obwohl man sie bereits zu Preisen ab 189 Euro bekommt), aber sie bieten einen besseren Klang und eine längere Akkulaufzeit, 3D-Audio, adaptiven EQ, Wasserfestigkeit, schnelles Aufladen und leistungsfähigere Sensoren, ganz zu schweigen von einem kabellosen Ladegehäuse. Für die neusten Apple-Produkte wie die Airpods 3 kann man aber keine allzu hohen Rabatte erwarten, für die Ende 2019 herausgebrachten Airpods Pro gibt es indes sehr viele gute Angebote:

Intel Macs

Manche Einzelhändler reduzieren den Preis von Intel-Macbooks um 500 Euro oder mehr, was normalerweise ein tolles Angebot wäre. Aber 2021 ist kein normales Mac-Jahr. Die neuesten M1-Macs haben ihre Intel-Vorgänger absolut vernichtet, und dieser Abstand wird sich im Laufe der Zeit wahrscheinlich nur noch vergrößern. Es ist nicht nur so, dass die neuen Macs schneller und stromsparender sind – wenn das iPhone ein Hinweis darauf ist, werden zukünftige macOS Versionen auch besser auf Apple-Silicon-Macs laufen als auf Intel Macs. Schlagen Sie also einen großen Bogen um preisreduzierte Intel-Macs. Es gibt jedoch Ausnahmen: Amazon und Mediamarkt verkaufen das Einstiegsmodell des iMac 27'' mit einer Preisreduktion von 700 Euro. Wer noch einen Intel-Mac benötigt, um darauf nativ Windows auszuführen oder auf den großen Bildschirm des kommenden großen iMac mit M1 Max nicht so lange warten möchte, kann hier zugreifen. Und das Macbook Pro M1 in 13 Zoll vom November 2020 ist dieser Tage zu wirklich guten Preisen zu bekommen. Leider sind die neuen Macbooks Pro M1 Pro und Max nicht vergünstigt zu haben .

Macwelt Marktplatz

2627111