2636631

Das ist zu tun, wenn der Mac nicht mehr druckt

18.01.2022 | 15:30 Uhr |

Wenn der Mac oder das iPhone/iPad den Drucker im Netzwerk nicht mehr findet, gibt es verschiedene Ansatzpunkte zur Lösung.

Zentrales Element beim Drucken mit dem iPhone und iPad ist Airprint, auch macOS kann über Airprint drucken.

Häufigste Fehlerquellen ausschließen

Bevor Sie tief in die Trickkiste greifen, sollten Sie zuerst eine Checkliste mit den häufigsten Problemen und ihren Lösungen durcharbeiten.

  • Ist der Drucker eingeschaltet, mit dem richtigen WLAN verbunden (das gleiche WLAN wie die Geräte, die drucken wollen) und zeigt keine Fehlermeldung auf seinem Display an?

  • Sind auf dem Drucker Papierfach und Patronen/Toner gefüllt?

  • Ist das Druckerkabel richtig mit dem Mac verbunden?

  • Haben Sie auf dem Drucker die aktuelle Firmware und auf dem Mac den aktuellen Treiber des Herstellers oder von der Apple- Support-Seite für Druckertreiber installiert?

  • Kann der Mac im Netzwerk kommunizieren, also funktionieren andere Netzwerkverbindungen und Tools wie Webbrowser und Zugriff auf iCloud?

  • Ziehen Sie beim Drucker das Stromkabel und verbinden es erneut. Auch ein Neustart des Mac und des WLAN-Routers könnten helfen.

Insbesondere, wenn Sie Ihren Mac mit einer neuen Version von macOS aktualisiert haben (derzeit macOS 12.1 Monterey), sollten Sie nach aktuellen Treibern für Ihre womöglich schon etwas älteren Drucker schauen. In den meisten Fällen veröffentlichen die Druckerhersteller regelmäßig neue Treiber und auch neue Versionen der Firmware. Beides sollten Sie aktuell halten und bei Druckproblemen auf jeden Fall aktualisieren. Beim Einrichten eines Druckers können Sie auch  Apples Technologie Airprint als Treiber auswählen.

Wie Sie die nicht-kompatiblen Drucker-Treiber an macOS Monterey anpassen , haben wir hier beschrieben. 

Airprint auf dem Drucker überprüfen

Beim Drucken über das Netzwerk spielt Airprint die zentrale Rolle. Damit der Mac über das Netzwerk per Airprint auf den Drucker zugreifen kann, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass auf dem Drucker das auch aktiviert und konfiguriert ist. Wenn der Mac auf den Drucker nicht per Airprint zugreifen kann, testen Sie mit Apps für iPhone/iPad wie " Ping - network utility " und " Fing - Netzwerk Scanner ", ob der Drucker im Netzwerk generell mit dem Mac kommunizieren kann. Ist das nicht gegeben, sollten Sie überprüfen, ob der Drucker von anderen Geräten im Netzwerk ebenfalls nicht erreichbar ist.

Die Airprint-Einstellungen sind häufig im Webinterface oder dem Display des Druckers bei "Protokolle", "WLAN" oder "Netzwerk" zu finden.

Um über das Netzwerk zu drucken, muss auf dem Drucker Airprint aktiviert sein.
Vergrößern Um über das Netzwerk zu drucken, muss auf dem Drucker Airprint aktiviert sein.

Häufig ist es auch möglich, Airprint noch zu konfigurieren. So können Sie zum Beispiel direkt auf dem Drucker auch den Namen steuern, der auf den Apple-Geräten angezeigt wird, wenn eine Verbindung per Airprint erfolgt.

Konfigurieren von Airprint auf einem Netzwerkdrucker.
Vergrößern Konfigurieren von Airprint auf einem Netzwerkdrucker.

Über iPhones und iPads können Sie testen, ob ein Drucker über Airprint erreichbar ist. Dazu öffnen Sie auf dem iPhone irgendein Bild oder ein Dokument und tippen auf das Feld zum Teilen. Es erscheint ein Menü, in dem auch der Befehl "Drucken" aufgeführt ist. Normalerweise sollte jetzt der Airprint-Drucker erscheinen. Das zeigt, dass auf dem Drucker Airprint generell funktioniert. Tippen Sie bei "Drucker" auf das blaue i-Icon, können Sie mit "Drucker identifizieren" auf dem Drucker einen Ton abspielen lassen. So können Sie die Kommunikation zwischen iPhone und Drucker über Airprint testen und finden auch den Drucker schneller.

Auf dem iPhone ist es möglich, Airprint-fähige Drucker mit einem Ton zu identifizieren.
Vergrößern Auf dem iPhone ist es möglich, Airprint-fähige Drucker mit einem Ton zu identifizieren.

Drucksystem zurücksetzen

Klappt es mit dem Drucken auf einem Mac überhaupt nicht mehr, können Sie auch das Drucksystem zurücksetzen. Dazu halten Sie die Control-Taste gedrückt und klicken bei "Drucker & Scanner" links im Feld mit den verschiedenen Druckern mit der linken Maustaste. Es erscheint der Befehl "Drucksystem zurücksetzen". Wählen Sie den Menüpunkt aus, können Sie danach auf dem neuen Fenster mit "Zurücksetzen" alle Drucker vom System entfernen und dabei auch alle Druckaufträge löschen. Sie müssen allerdings danach alle Drucker neu einrichten.

Das Zurücksetzen des Drucksystems kann Probleme mit Netzwerkdruckern beheben. Danach müssen Sie aber alle Drucker neu einrichten.
Vergrößern Das Zurücksetzen des Drucksystems kann Probleme mit Netzwerkdruckern beheben. Danach müssen Sie aber alle Drucker neu einrichten.

Drucker freigeben und über Umwege drucken

Sie können mit dem Mac auch über Netzwerkdrucker drucken, die auf anderen Macs installiert und freigegeben sind. Das funktioniert auch zwischen Windows und macOS. Geben Sie in macOS einen Drucker frei, können Sie von anderen Macs und von Windows aus den Drucker verbinden und nutzen. Das geht auch von macOS zu einer Druckerfreigabe in Windows. Damit das funktioniert, muss neben dem Drucker auch der Computer eingeschaltet sein, über den Sie das Drucken routen.

Die Freigabe von Druckern in macOS nehmen Sie in den Systemeinstellungen bei "Drucker & Scanner" vor, indem Sie die Option aktivieren "Diesen Drucker im Netzwerk teilen", nachdem Sie den Drucker angeklickt haben. Über Systemeinstellung "Freigaben" sollte der freigegebene Drucker erscheinen und der Dienst aktiv sein.

Auf dem anderen Mac können Sie anschließend an der gleichen Stelle über das Plus-Zeichen und das Druckericon nach dem freigegebenen Drucker im Netzwerk suchen und diesen anbinden.

Drucker in macOS für andere Macs und Windows-PCs freigeben.
Vergrößern Drucker in macOS für andere Macs und Windows-PCs freigeben.

In Windows 10/11 geben Sie einen Drucker in der Einstellungs-App bei "Bluetooth und Geräte" und dann bei "Drucker & Scanner" frei. Dazu wählen Sie "Druckereigenschaften" und dann auf der Registerkarte "Freigabe" die Option "Freigabeoptionen ändern". Aktivieren Sie "Drucker freigeben" und klicken Sie auf "Ok". Danach steht der Drucker im Netzwerk zur Verfügung, auch für macOS.

Internet Printing Protocol kann oft bei Problemen helfen

Funktioniert der Drucker per Airprint nicht mehr, können Sie versuchen den Drucker mit dem Internet Printing Protocol (IPP) anzubinden. Hier können Sie auch einen Standardtreiber verwenden, der bei Problemen ebenfalls helfen kann. Zur Anbindung dazu rufen Sie die Systemeinstellungen in macOS auf und klicken auf "Drucker & Scanner". Klicken Sie danach unten links auf das Plus-Zeichen und dann im neuen Fenster auf das mittlere Symbol oben mit der Weltkugel.

Geben Sie bei Adresse die IP-Adresse des Druckers an und wählen Sie bei "Protokoll" die Option "Internet Printing Protokoll – IPP". Bei "Verwenden" wählen Sie als Treiber die Option "Allgemeiner PostScript-Drucker" aus. Testen Sie danach den Drucker. Damit der Drucker mit IPP funktioniert, muss in den Einstellungen des Druckers das Protokoll genauso aktiviert werden, wie es bei Airprint der Fall ist. Teilweise können Sie auf dem Drucker auch Einstellungen für IPP vornehmen.

Das Internet Printing Protocol ist oft eine Hilfe, wenn Airprint nicht funktioniert.
Vergrößern Das Internet Printing Protocol ist oft eine Hilfe, wenn Airprint nicht funktioniert.

Alternative Wege für Treiber: Entpacken, Gutenprint und andere Lösungen für Profis

Bei verschiedenen Herstellern wie Samsung kann es bei der Installation von älteren Treibern auf neuen macOS-Versionen zu Problemen bei der Installation kommen. In diesem Fall extrahieren Sie die PKG-Datei des Treibers. Innerhalb des Archivs finden Sie häufig eine GZIP-Datei mit der Endung *.gz. Wenn Sie bei "Drucker & Treiber" in den Systemeinstellungen von macOS bei "Verwenden" eines Druckers die Option "Andere" auswählen, können Sie die entpackte GZ-Datei verwenden. Häufig lässt sich dadurch der Treiber installieren.

Treiber für Samsung-Drucker finden Sie übrigens mittlerweile auf den Support-Seiten von HP . Auch bei diesen Druckern funktioniert er beschrieben Weg, wenn die herkömmliche Installation nicht funktioniert.

Eine weitere Variante beschreiben wir für HP-Drucker im Beitrag " HP-Drucker streikt unter macOS Monterey: Die Lösung "  beschrieben. Bei HP-Druckern hilft es darüber hinaus meist, wenn Sie den Treiber komplett entfernen und neu installieren.

Wenn gar nichts mehr hilft, können Sie die alternativen Druckertreiber von Gutenprint nutzen. Die Treiber sind älter und auch nicht mehr unterstützt. Ältere Drucker lassen sich damit aber oft noch zum Laufen bringen.

Problem mit der Druckerwarteschlange in macOS

Liegt das Problem an der Druckwarteschlange, halten Sie die Option-Taste gedrückt und klicken auf "Gehe zu". Öffnen Sie "Library". Suchen Sie nach dem Ordner "Printers". Hier müssen Sie jeden einzelnen Ordner anklicken, da jeder Drucker auf dem System einen eigenen Ordner hat. Klicken Sie die Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen Sie "Informationen". Aktivieren Sie auf der Registerkarte "Allgemein" die Option "Mit Rosetta öffnen". Teilweise sollte das Problem behoben sein.

Drucken in Microsoft Office für Mac funktioniert nicht

Funktioniert der Drucker immer noch nicht, zum Beispiel auch nicht in Microsoft Office für Mac, bietet Microsoft auf der Webseite " Beheben von Druckproblemen in Office für Mac " verschiedene Tipps, die bei der Problemlösung helfen.

Drucker mit Common Unix Printing System steuern

Das Common Unix Printing System (CUPS) ist auch noch Bestandteil von macOS 12.x. Dabei handelt es sich um ein Drucksystem, mit dem macOS Drucker im Netzwerk und die Druckaufträge verwalten kann. Die Verwaltung erfolgt über die Weboberfläche, die Sie mit http://localhost:631 aufrufen. Standardmäßig ist die Weboberfläche aber deaktiviert. Sie können im Terminal mit dem folgenden Befehl die Aktivierung vornehmen:

cupsctl WebInterface=yes

In der Weboberfläche können Sie weitreichende Anpassungen am Drucksystem vornehmen. Sie können hier verschiedene Einstellungen anpassen, die Profis vorbehalten sind. Die Einstellungen in der CUPS-Weboberfläche gelten für einen Drucker nach der Anpassung dauerhaft. Wenn Sie das Webinterface nicht mehr benötigen, sollten Sie es aus Sicherheitsgründen im Terminal wieder deaktivieren. Dazu wird der folgende Befehl verwendet:

cupsctl WebInterface=no
Mit dem Common Unix Printing System (CUPS) können Sie in macOS im Webbrowser erweiterte Einstellungen für Drucker vornehmen, mit denen Sie zahlreiche Probleme beheben können.
Vergrößern Mit dem Common Unix Printing System (CUPS) können Sie in macOS im Webbrowser erweiterte Einstellungen für Drucker vornehmen, mit denen Sie zahlreiche Probleme beheben können.

Macwelt Marktplatz

2636631