1048158

Daten ins Netz auslagern

03.05.2011 | 10:54 Uhr | Thomas Armbrüster

Daten ins Netz auslagern

Mediatheken übers Netz öffnen

Die Mediatheken von iTunes und iPhoto können sehr viel Platz beanspruchen. Wer mehr als einen Mac besitzt, speichert auf dem mobilen Mac nur diejenigen Medien, die wirklich nötig sind, und greift im häuslichen Netz auf die Mediathek des anderen Mac zu. Auf diesem schaltet man dazu in den Vorgaben von iTunes unter "Freigabe" die Option "Meine Mediathek im lokalen Netzwerk freigeben" ein. Auf dem zweiten Mac aktiviert man am selben Ort die Option "Nach freigegebenen Mediatheken suchen". Die freigegebene Mediathek erscheint in der Seitenleiste von iTunes unter "Freigaben", wenn auf dem stationären Mac iTunes gestartet ist.

In iPhoto findet man die Option "Meine Fotos freigeben" in den Voreinstellungen unter "Freigeben". Auf dem zwei-ten Mac markiert man im selben Fenster "Nach freigegebenen Fotos suchen". Die freigegebene Mediathek erscheint in der Seitenleiste von iPhoto, wenn das Programm auf dem stationären Mac gestartet ist. Zugreifen kann man entweder auf alle Bilder, wenn man den Namen der Mediathek in der Seitenleiste markiert, sowie nach einem Klick auf das Dreieck auf alle in iPhoto angelegten oder im Web veröffentlichten Alben und die in iPhoto angelegten Diashows. Bilder lassen sich aus der freigegebenen iPhoto-Mediathek mit der Maus in die Mediathek auf dem mobilen Mac über-nehmen. Dabei wird eine Kopie der bearbeiteten Version des jeweiligen Bildes übertragen. In die umgekehrte Richtung geht das Kopieren dagegen nicht.

Möchte man Medien in iTunes auf den zweiten Mac übertragen, muss man die Privatfreigabe aktivieren, wozu man ein iTunes-Konto benötigt. Auf beiden Rechnern schaltet man die Privatfreigabe in iTunes über das Menü "Erweitert" ein. Die normale Freigabe kann man in diesem Fall ausschalten. Die freigegebene iTunes-Mediathek erscheint in der Seitenleiste von iTunes unter "Freigaben", ein Klick auf das Dreieck blendet die Kategorien ein. Nun lassen sich Medien mit der Maus auf den zweiten Mac übertragen. Um nur diejenigen Medien angezeigt zu erhalten, die sich noch nicht auf dem Zweitrechner befinden, stellt man links unten im Fenster im Aufklappmenü "Objekte außerhalb meiner Mediathek" ein.

Mediathek im Netz ablegen

Sowohl iTunes als auch iPhoto können Mediatheken öffnen, die im Netz auf einem anderen Mac oder auf einem Netz-laufwerk gespeichert sind. iPhoto verhält sich dabei aber sehr träge, wenn man eine Mediathek über das drahtlose Netz öffnet, um Bilder anzusehen oder zu bearbeiten, weshalb es sinnvoller ist, eine externe Festplatte als Speichermedium zu verwenden. iTunes hat dagegen keine Probleme, Musik und Filme über das WLAN abzuspielen.

Startet man iTunes mit gedrückter Wahltaste, öffnet sich ein Fenster, in dem man mit "Neu erstellen" eine neue Mediathek anlegen oder mit "Wählen" eine schon bestehende Mediathek auswählen kann. Das Speichern der Medien auf einem Netzlaufwerk benötigt aber deutlich mehr Zeit als das Speichern auf dem internen Datenträger oder einer ex-ternen Festplatte. Um die Mediathek auf einem Netzlaufwerk mit Inhalt zu füllen, ist es deshalb empfehlenswert, dies über eine Ethernet-Verbindung vorzunehmen, da das Kopieren der Daten über das Kabel wesentlich schneller funktioniert als über das WLAN.

iPhoto startet man ebenfalls mit gedrückter Wahltaste, um das Fenster zur Auswahl der Mediathek aufzurufen. Mit "Neu erstellen" legt man eine Mediathek auf einem beliebigen Laufwerk an, mit "Andere Mediatheken" wählt man eine bestehende Mediathek aus. Sowohl iTunes als auch iPhoto öffnen beim normalen Programmstart ohne gedrückte Wahltaste immer die zuletzt mit dem Programm verwendete Mediathek. Ist das Laufwerk, auf dem sich die Mediathek befindet, momentan nicht im Finder aktiviert, erhält man in iTunes einen Hinweis, und nach dem Klick auf "OK" öffnet sich das Fenster zur Auswahl der Mediathek. iPhoto öffnet das Auswahlfenster dagegen sofort, ohne vorher einen Hinweis einzublenden. Legt man das Passwort für das Netzlaufwerk im Schlüsselbund ab, erspart man sich beim Aktivieren die Kennworteingabe. Durch die Möglichkeit, verschiedene Mediatheken abwechselnd zu verwenden, kann man unterwegs auf die Mediatheken auf dem internen Datenspeicher eines Macbook und zu Hause auf ein Netzlaufwerk oder externe Fest-platten zugreifen.

Macwelt Marktplatz

1048158