1016148

Fernsteuerung

03.03.2009 | 16:16 Uhr | Thomas Armbrüster

Fernsteuerung

Im Programm Screen-Sharing hat man per Maus und Tastatur Zugriff auf alle Funktionen des ferngesteuerten Mac.
Vergrößern Im Programm Screen-Sharing hat man per Maus und Tastatur Zugriff auf alle Funktionen des ferngesteuerten Mac.

Daraufhin startet das Programm Screen-Sharing und öffnet in seinem Programmfenster den Bildschirm des anderen Mac. Dieser lässt sich nun per Maus und per Tasteneingabe fernsteuern. Um das Dock zu benutzen, muss es eingeblendet sein, was man über das Apple-Menü des ferngesteuerten Mac erledigt. Die Tastenkombination funktioniert in diesem Fall nur für den lokalen Mac.

Im Menü "Darstellung" des Programms "Screen-Sharing" legt man die Bildschirmqualität und die Skalierung fest. Der Bildschirm des ferngesteuerten Mac kann entweder in der Originalgröße oder eingepasst in das Programmfenster dargestellt werden. In den Vorgaben findet man zusätzlich zu diesen Einstellungen auch eine für die Verschlüsselung. Man kann entweder nur die Passwörter und Tastatureingaben verschlüsselt über das Netz schicken oder die gesamte Kommunikation verschlüsseln, was aber den Datendurchsatz verringert und die Verbindung etwas träger werden lässt.

Der Datentausch zwischen den beiden Rechnern funktioniert im Programm "Screen-Sharing" nur über die Zwischenablage. In der Symbolleiste des Programms gibt es hierfür zwei Symbole. Hat man auf dem ferngesteuerten Rechner etwas in die Zwischenablage kopiert, klickt man auf "Zwischenablage abfragen" und setzt den Inhalt dann auf dem lokalen Rechner ein. Um die lokale Zwischenablage an den entfernten Mac zu übergeben, nimmt man "Zwischenablage senden". Die beiden Befehle findet man auch im Menü "Bearbeiten". Um Dateien zwischen beiden Macs auszutauschen, aktiviert man parallel zum Screen-Sharing noch das File-Sharing.

Macwelt Marktplatz

1016148