1460503

Fotos groß drucken

08.05.2007 | 13:22 Uhr | Stephan Wiesend

Fotos groß drucken

Aus einem 50 KB großen JPEG-Bild kann niemand ein ansehnliches Plakat im Format DIN A3 machen. Die auf der rechten Seite veröffentlichte Tabelle gibt einen Anhaltspunkt für die maximale Vergrößerung - wir haben aber absichtlich darauf verzichtet, Dateigrößen zu nennen, da die Größe wenig über die darin enthaltenen nutzbaren Daten aussagt. Speziell bei JPEG-Bildern kommt ein weiterer Fallstrick hinzu: Wer ein JPEG-Bild ändert, es zum Beispiel beschneidet oder den Farbstich entfernt, und es dann erneut als JPEG speichert, verschlechtert fast immer die Bildqualität. Denn bei jedem Speichervorgang fallen im JPEG-Verfahren Bildinformationen weg, die nach dem nächsten Öffnen nicht mehr wiederhergestellt werden können. Wer mit seiner Kamera nur JPEG-Bilder erzeugen kann, sollte deshalb die Bilder auf dem Mac zum Beispiel in TIFF-Dateien umwandeln und alle Änderungen in diesem Format speichern. Erst vor der Weitergabe an das Fotolabor wandelt man die Bilder – wenn nötig – dann wieder in das JPEG-Format um.

Gammawert beim Drucken ändern, um Bilder aufzuhellen

iPhoto bietet mit den Werkzeugen „Helligkeit“ und „Belichtung“ zwei Methoden zur Abhilfe. Da jedoch die Bildqualität oft darunter leidet, ist eine andere Bildbearbeitungsmethode meist die bessere Wahl. Mit Photoshop hätte man die Funktion „Schatten/Lichter“, mit der man Bilder mit minimalem Qualitätsverlust aufhellt oder überbelichtete Aufnahmen abdunkelt. Anwender ohne Photoshop können alternativ den Gammawert ändern. Das ist mit dem Programm Vorschau möglich und mit vielen Druckertreibern. Bei Treibern für Epson-Fotodrucker findet sich diese Option unter „Voreinstellung > Color Management“. Gibt man einen niedrigeren Gammawert an, etwa 1,5, werden die dunklen Bereiche des Bildes aufgehellt. Bei einem höheren Gammawert wie 2,2 wird das gesamte Bild dagegen dunkler.

Umweg über die Webseite verbessert den Ausdruck

Will man seinen Kontaktbogen mit diesen Informationen ausdrucken, hilft der Umweg über den Export als Website. Über das Menü „Gemeinsam nutzen > Export“ (iPhoto 5) respektive „Bearbeiten > Export“ (iPhoto 4) lassen sich Thumbnails in ein HTML-Dokument einbauen und optional mit Titeln und Kommentaren versehen. Die maximale Größe der Thumbnails ist Pixel genau wählbar. Ein weiterer Vorteil: Der Kontaktbogen lässt sich mit Miniaturen und Originalen auf CD brennen.

Macwelt Marktplatz

1460503