2563949

Galaxy S21 Ultra und iPhone 12 Pro Max im Vergleich: Was ist besser?

09.04.2021 | 10:32 Uhr | Dennis Steimels

Samsungs neuestes Flaggschiff Galaxy S21 Ultra macht einiges besser als das iPhone 12 Pro Max. Hier finden Sie alle Details.

Apple und Samsung sind die grĂ¶ĂŸten Smartphone-Hersteller auf dem Markt - so ist die RivalitĂ€t natĂŒrlich groß, denn jeder möchte das beste Smartphone bauen. Deshalb vergleichen wir das brandneue Top-Modell iPhone 12 Pro Max mit Samsungs Flaggschiff-Modell Galaxy S21 Ultra 5G.


iPhone 12 Pro Max vs Galaxy S21 Ultra: Viele verschiedene Modelle

ZunĂ€chst einmal ein Überblick ĂŒber die beiden Smartphone-Generationen. Apple hat im Oktober 2020 gleich  vier neue iPhone-Modelle prĂ€sentiert : iPhone 12 Mini und iPhone 12 sowie die beiden Top-Modelle iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Beide Pro-Modelle sind quasi identisch und unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihre GrĂ¶ĂŸe und kleine Details bei der Kamera. Von Samsungs neueste Flaggschiff-Generation gibt es drei Varianten: Galaxy S21, Galaxy S21+ und das Spitzenmodell Galaxy S20 Ultra. Alle Modelle kommen direkt mit 5G-Modem.

Apple iPhone 12 Mini im Vergleich zum großen iPhone 12 Pro Max
VergrĂ¶ĂŸern Apple iPhone 12 Mini im Vergleich zum großen iPhone 12 Pro Max
© Apple


Specs im direkten Vergleich

Daten

iPhone 12 Pro Max

Samsung Galaxy S21 Uiltra

Display-Technik

Super Retina XDR

Dynamic AMOLED 2x

Display

6,7 Zoll FHD+

6,8 Zoll, WQHD+

Pixeldichte

454 ppi

516 ppi

Bildwiederholrate

60 Hertz

adaptiv 10 bis 120 Hertz

Hauptkamera

Triple-Cam

Quad-Cam

Kameradetails

12 MP-Weitwinkel | 12 MP Ultra-Weit | 12 MP Tele | Lidar

108 MP-Weitwinkel | 12 MP Ultra-Weit | 2x 10 MP Tele (3x & 10x Zoom)

Video

4K

8K (4K bei allen Linsen)

Frontkamera

12 MP / 4K Video

40 MP / 4K Video

Maße

146,7 x 71,5 x 7,4 mm | 160,8 x 78,1 x 7,4 mm

165,1 x 75,6 x 8,9 mm

Prozessor

A14 Bionic (5nm)

Exynos 2100 (5nm)

Arbeitsspeicher

6 GB RAM

12 / 16 GB RAM

Speicher

128 / 256 / 512 GB

128 / 256 / 512 GB

Speicher erweiterbar?

nein

nein

Dual-SIM

ja

ja

Mobiles Internet

5G

5G

Akku

3687 mAh

5000 mAh

Preis (UVP)

1249 | 1369 | 1599 Euro

1249 | 1299 | 1429 Euro

Marktstart

13.11.2020

  29.01.2021


Die besten Angebote zum iPhone 12 Pro Max und Galaxy S21 Ultra

Mittlerweile kosten Android-GerĂ€te Ă€hnlich viel wie die iPhones - zumindest zum Marktstart. Der Vor- aber gleichzeitig Nachteil vieler Android-Handys speziell von Samsung: Der Preis sinkt bereits kurz nach Launch sehr schnell. Warten Sie beispielsweise 2 bis 3 Monate, können Sie bereits mit 30 Prozent und mehr Preisnachlass rechnen. Ein iPhone ist nach dieser Zeit bei verschiedenen HĂ€ndler gerade einmal 10 Prozent gĂŒnstiger - wenn ĂŒberhaupt! Heißt aber auch, dass ein iPhone insgesamt wertstabiler bleibt, wodurch der Verkaufspreis entsprechend hoch bleibt. FĂŒr Samsung-Handys bekommen Sie deutlich weniger nach Gebrauch.

Preise zum jeweiligen Start (UVP):

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G: 128 GB / 1249 Euro | 256 GB / 1299 Euro | 512 GB / 1399 Euro iPhone 12 Pro Max: 128 GB / 1249 Euro | 256 GB / 1369 Euro | 512 GB / 1599 Euro

Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128 GB bei Amazon ansehen

Apple iPhone 12 Pro bei Amazon ansehen


GrĂ¶ĂŸte Unterschiede zwischen Galaxy S21 Ultra und iPhone 12 Pro Max

Bekannte Android-Features fehlen

Auch wenn Apple mittlerweile einige Funktionen der Android-Konkurrenz ĂŒbernommen hat - dazu gehören etwa Widgets in iOS 14 - und auch 5G als schneller Mobilfunkstandard - fehlen weiterhin wichtige Features. Beispielsweise verzichtet Apple weiterhin auf eine Always-On-Funktion um Infos wie Uhrzeit, Datum und wichtige Benachrichtigungen auf dem deaktivierten OLED-Bildschirm anzuzeigen. Auch gibt es im iPhone 12 Pro Max kein Touch ID unter dem Displays-Glas, was gerade in der aktuellen Corona-Krise eine komfortable Alternative zu Face ID beziehungsweise der Pin-Eingabe gewesen wĂ€re. TatsĂ€chlich soll der Fingerabdruck-Sensor im Display im iPhone 13 nĂ€chstes Jahr kommen.

Display: S21 Ultra hochauflösender und mit 120 Hertz

120 Hertz: Außerdem bleibt Apple selbst bei seinen Pro-Modellen bei einer Standard-Bildwiederholrate von 60 Hertz, wĂ€hrend das Galaxy S21 Ultra eine Frequenz von bis zu 120 Hertz unterstĂŒtzt. Dadurch sehen Animationen viel flĂŒssiger aus und Navigieren durch das MenĂŒ oder Scrollen durch Webseiten und Apps wie Instagram sind geschmeidiger. Die hohe Bildwiederholrate bringt also nicht nur einem Gamer etwas, sondern auch tatsĂ€chlich dem Normalnutzer. Dass 120 Hertz auch bei Smartphone-Displays sinnvoll ist, hat Apple ebenfalls erkannt. Denn aktuellen GerĂŒchten zufolge, soll das nĂ€chste iPhone 120 Hertz bieten. Weil der Bildschirm die Bildwiederholrate außerdem automatisch je nach Szenario anpasst, mĂŒssen Sie auch keine Bedenken wegen einer stark reduzierten Akkulaufzeit haben.

Der Bildschirm des Galaxy S21 Ultra ist mit 6,8 Zoll nur minimal grĂ¶ĂŸer als der des iPhone 12 Pro Max mit 6,7 Zoll. Allerdings löst das S21 Ultra höher auf, weshalb auf die Pixeldichte mit 516 gegenĂŒber 454 ppi deutlich höher ist. In der Praxis erkennen Sie aber bei beiden Modellen keine einzelnen Pixel, Inhalte sind knack scharf!

Dicker Rahmen rund um das Display beim iPhone 12 Pro
VergrĂ¶ĂŸern Dicker Rahmen rund um das Display beim iPhone 12 Pro

iPhone mit dickem Display-Rand: Das iPhone ist so gut verarbeitet, dass man fast keinen Übergang von Rahmen zu Display spĂŒrt, es sieht schon fast so aus, als wĂ€re das Handy aus einem Block. Auch wenn der Bildschirm die gesamte Vorderseite einnimmt, ist der Rahmen etwas dicker als beim Galaxy S21 Ultra. Hier sind außerdem die Display-Seiten leicht gebogen, was die Bedienung sehr smooth macht.

Das Display des Galaxy S21 Ultra ist an den Seiten abgerundet, der Rand ist dünner. Es hat keine Notch, sondern ein Punch-Hole für die Frontkamera.
VergrĂ¶ĂŸern Das Display des Galaxy S21 Ultra ist an den Seiten abgerundet, der Rand ist dĂŒnner. Es hat keine Notch, sondern ein Punch-Hole fĂŒr die Frontkamera.
© Samsung

Notch vs. Punch-Hole: Apple setzt wie gewohnt auf eine breite Notch an der Oberseite des iPhone 12 Pro Max, in der die Frontkamera sowie Sensoren unter anderem fĂŒr die Gesichtserkennung Face ID stecken. Dass dafĂŒr jedoch keine Notch mehr nötig ist, beweist etwa Huawei mit dem Mate 40 Pro , das mit einem Punch-Hole-Design kommt und ebenfalls eine Selfie-Kamera sowie der Sensor fĂŒr die 3D-Gesichtserkennung bietet.

iPhone 12 Pro Max punktet mit langer Update-Garantie

Was Software-Updates betrifft, hat Apple gegenĂŒber jedem anderem Smartphone-Hersteller, der Android als System verwendet, die Nase vorn. Denn Apple garantiert fĂŒnf Jahre lang Update-Support fĂŒr seine iPhones. Samsung ist mittlerweile immerhin schon soweit, dass seine aktuellen Modelle drei Jahre mit Android-Updates versorgt werden - und dazu gehört natĂŒrlich auch das Galaxy S21 Ultra. Ein zusĂ€tzliches Jahr bekommt es sogar noch Sicherheitsupdates.


Kamera im Galaxy S21 Ultra bietet mehr Möglichkeiten

Apple ist bekannt dafĂŒr, Technik in seinen iPhones ĂŒber Jahre hinweg eher zu verbessern, statt völlig neue Dinge zu probieren. Alle paar Jahre kommen dann erst wieder Highlights, die in der Apple-Welt völlig neu sind. So ĂŒbernimmt Apple die Triple-Cam des VorgĂ€ngers nahezu unverĂ€ndert. Neu beim iPhone 12 Pro Max: Das Teleobjektiv bietet erstmals 65 statt 55 mm (also 2,5 statt 2-fachem Zoom) und dadurch einen bis zu 12-fachen statt 10-fachen digitalen Zoom. Nur das Max-Modell bietet außerdem eine optische Bildstabilisierung per Sensor Shift. Das Modell "Max" erhĂ€lt außerdem einen neuen Sensor mit 1,7 ÎŒm Pixeln, der deutlich lichtstĂ€rker ist – laut Apple um 87 Prozent. Der LiDAR-Sensor ist exklusiv bei den iPhone-Pro-12-Modellen und iPad Pro verfĂŒgbar. Interessant ist er vor allem fĂŒr AR-Anwendungen und Spezial-Apps, allerdings unterstĂŒtzt er auch den Autofokus der Kamera.

Triple-Kamera mit Lidar-Sensor im iPhone 12 Pro (Max)
VergrĂ¶ĂŸern Triple-Kamera mit Lidar-Sensor im iPhone 12 Pro (Max)
© Apple

Wer noch etwas mehr Spaß mit der Kamera haben möchte, greift eher zum Galaxy S21 Ultra. Sie können nicht nur 100-fach digital zoomen, um etwa den Mond zu fotografieren, was erstaunlich gut funktioniert. Sie können auch den Regiemodus nutzen, mit dem Sie alle drei Kameras gleichzeitig bedienen und zwischen ihnen wechseln können. Außerdem ist wieder der Single-Take-Modus an Bord, der automatisch verschiedene Aufnahmen produziert: Gleichzeitig macht die Kamera etwa ein Weitwinkelfoto, nimmt ein kurzes Video auf, macht eine Slow-Motion-Aufnahme und ein Schwarzweiß-Foto. Sehr praktisch und sehr spaßig. DarĂŒber hinaus kommen Sie 8K-Videos aufzeichnen, das iPhone 12 Pro Max kann maximal 4K.

Galaxy S21 Ultra: Die Kamera ist sehr prominent auf der Rückseite platziert mit ihren sehr großen Linsen.
VergrĂ¶ĂŸern Galaxy S21 Ultra: Die Kamera ist sehr prominent auf der RĂŒckseite platziert mit ihren sehr großen Linsen.
© Samsung

Ab Werk nehmen Sie mit der 108-Megapixel-Kamera Fotos mit 12 Megapixeln auf, wodurch 9 Pixel zu einem Pixel werden. Jedes Pixel hat so eine GrĂ¶ĂŸe von 2,4 ”m - rund 70 Prozent grĂ¶ĂŸer als beim Galaxy S10 (1,4 ”m) und auch deutlich grĂ¶ĂŸer als beim iPhone 12 Pro Max (1,7 ”m). Dadurch beinhaltet jedes Pixel mehr Bild- und Lichtinformationen.

GrundsÀtzlich machen Sie sowohl mit dem iPhone als auch dem Galaxy-Modell qualitativ sehr hochwertige Bilder, die unter fast allen Bedingungen performen!


Leistung ist relativ ausgeglichen

Im High-End-Bereich finden Sie kein langsames Smartphone mehr. Die CPUs sind so stark, dass sie kaum an ihre Grenzen kommen und auch die verbauten Arbeitsspeicher haben noch KapazitÀten, auch wenn Sie mehrere Apps gleichzeitig nutzen oder Spiele zocken. In der Praxis laufen beide GerÀte und Systeme schnell und ruckelfrei. Sowohl Apple als auch Samsung verbauen in jedem iPhone-12-Modell und Galaxy-S21-GerÀt ihren jeweils aktuellen Prozessor: Bei Apple ist es der A14, bei Samsung der Exynos 2100.

Der Exynos 2100 wird wie der Apple A14 im 5-Nanometer-Verfahren gefertigt und ist teils genau so stark, muss bei der direkten CPU-Leistung aber zurückstecken.
VergrĂ¶ĂŸern Der Exynos 2100 wird wie der Apple A14 im 5-Nanometer-Verfahren gefertigt und ist teils genau so stark, muss bei der direkten CPU-Leistung aber zurĂŒckstecken.
© Samsung

Wenn wir uns die Benchmarks ansehen, dann stellen wir fest, dass die GerÀte relativ gleich stark sind. Im Anutu-Benchmark etwa, der die CPU, GPU, den RAM und die Nutzererfharung einbezieht, hat der Exynos 2100 minimal die Nase vorn. Schauen wir uns jedoch die reine CPU-Leistung an mit dem Geekbench, dann liegt der A14-Chip sowohl im Single-Core- als auch im Multi-Core-Test vor dem Exynos 2100.

Zur Verdeutlichung: Im Geekbench Single-Core-Test erreicht das iPhone 12 Pro 1596 Punkte, das Galaxy S21 Ultra nur 1099 Punkte. Auch im Multi-Core-Test wird der Leistungsvorsprung des A14-Chips deutlich: 4128 gegen 3671 Punkte.

Der Vorteil von Apple: Beim iPhone-Hersteller stammt alles aus einem Haus, wodurch Hard- und Software Hand in Hand gehen und besser aufeinander abgestimmt sind als bei Android-GerÀten. Und das resultiert in starken Benchmark-Ergebnissen. Im Endeffekt können Sie iPhones durch diese Optimierung sowie die lange Update-Garantie lÀnger nutzen.

Galaxy S21 Ultra unterstĂŒtzt S Pen

Galaxy S21 Ultra mit S Pen
VergrĂ¶ĂŸern Galaxy S21 Ultra mit S Pen
© Samsung

Bislang war der S Pen der Galaxy-Note-Reihe vorbehalten, die den S Pen direkt im GehĂ€use verstaute. Jetzt können Sie den S Pen erstmals auch mit einem Modell der S-Serie nutzen, wenn auch nur mit dem Spitzenmodell Galaxy S21 Ultra. Der S Pen ist aber nicht inklusive und steckt auch nicht direkt im GehĂ€use des Smartphones. Sie können den Stift einzeln erwerben und zusammen mit einer speziellen HĂŒlle nutzen. Der S Pen ist grĂ¶ĂŸer als der aus dem Galaxy Note und sitzt seitlich am Smartphone im Case.

Gerade bei einem solch großen Display hat eine Stiftfunktion durchaus seine Daseinsberechtigung, fĂŒr Nutzer, die gerne handschriftliche Notizen machen oder auch gerne zeichnen.


Fazit: iPhone 12 Pro (Max) oder Galaxy S20 Ultra - Was ist besser?

Das iPhone 12 punktet mit sehr langer Update-Garantie von fĂŒnf Jahren, einer hohen Performance, smoother Bedienung und hohem Wiederverkaufswert. iPhones sind generell sehr solide Smartphones mit klarer Design-Linie und Technik, die teilweise altbewĂ€hrt, aber stetig weiter entwickelt wird. Allerdings fehlen sinnvolle Funktionen wie ein Fingerabdruck-Sensor (im Display), ein 120-Hertz-Display oder auch die Always-On-Funktion. Diese Features sollen erst im nĂ€chsten iPhone kommen - und da haben Android-GerĂ€te sicher schon wieder ganz andere Techniken am Start, die Trend werden.

Bei vielen Android-Smartphones - so auch beim Galaxy S21 Ultra - spielen die Hersteller mit neuen Techniken und Funktionen, um aus der Masse hervorzustechen. Dazu gehört auch das "Zahlen-Flexen" mit 108 Megapixeln und 100-fachem Zoom. Allerdings haben Sie mit Android den großen Vorteil, flexibler zu sein, was beispielsweise alleine den Datenaustausch mit anderen GerĂ€ten angeht. Außerdem haben Sie sinnvolle Features an Bord wie das 120-Hertz-Displays, den Fingerprint-Sensor im Display oder Reverse Charging. Und Sie profitieren von niedrigeren Preisen. Wenn Sie also eines der besten Android-Handys suchen, sind Sie mit einem Galaxy S21 Ultra richtig beraten.

Weil das Galaxy S21 Ultra also mehr Features und Möglichkeiten bietet, ist es das bessere Handy. Wer aber beispielsweise schon einige Apple-Produkt besitzt und sich in im Apple-Eco-System aufhĂ€lt, der wird mit dem iPhone 12 Pro Max mehr Freude haben. Aber nur, wer aktuell ein eher Ă€lteres iPhone-Modell besitzt. Der Wechsel vom iPhone 11 Pro auf das 12 Pro lohnt sich nicht , dafĂŒr gibt es zu wenige Neuerungen. Erst das iPhone 13 wird mit vielen neuen Features wieder interessant, weshalb wir Ihnen auch GrĂŒnde zusammengefasst haben , die iPhone-12-Reihe zu ĂŒberspringen und auf das iPhone 13 zu warten.

Macwelt Marktplatz

2563949