1178200

Grundeinstellungen während und nach dem Update

12.10.2011 | 15:03 Uhr |

Grundeinstellungen während und nach dem Update

Ist iOS 5 installiert und über iTunes einmal mit dem PC oder Mac synchronisiert, gilt es, die Funktionalität den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Wir zeigen im Folgenden, welche Möglichkeiten der Nutzung von iOS 5 und iCloud zur Verfügung stehen und welches die besten Einstellungen für das iPhone und die im Lieferumfang enthaltenen Apps sind.

Apps löschen, iPhone synchronisieren

Bevor Sie Ihr iPhone auf iOS 5 aktualisieren, löschen Sie zunächst alle Apps, die Sie nicht mehr benötigen oder nie nutzen. Das funktioniert direkt am iPhone oder über iTunes. Dabei werden neben den Apps auch zur App gehörige Voreinstellungen und Dokumente mit gelöscht. Im Anschluss synchronisieren Sie iPhone und iTunes, das Programm legt ein Backup mit den letzten Änderungen auf dem PC beziehungsweise Mac ab.

Wiederherstellung

Steht die neue Firmware iOS 5 für das iPhone zur Verfügung, wählen Sie in iTunes nicht die Option "Aktualisieren", sondern "Wiederherstellen". Falls nicht geschehen, bietet iTunes ein Backup der Daten an. Nach der erfolgten Wiederherstellung wird das iPhone aktiviert, im Laufe der folgenden Einrichtung können Sie die Daten aus dem erstellten Backup zurück auf das iPhone übertragen lassen.

Ersteinrichtung am iPhone

Anders als bisher erfolgt die Aktivierung und Ersteinrichtung unter iOS 5 direkt am iPhone. Nachdem die neue Firmware übertragen wurde, startet die Einrichtung automatisch. Sie werden Schritt für Schritt durch den Prozess geleitet. Lassen Sie iPhone und Mac beziehungsweise PC verbunden und iTunes geöffnet. Die erste Synchronisierung beziehungsweise das Restore des Backups sollte per USB-Verbindung erfolgen. Später können Sie dann für die Synchronisation aus drei Optionen wählen. Während der Ersteinrichtung melden Sie sich auch mit Ihrer Apple ID an. Falls Sie noch keine Apple ID haben, lässt sie sich erstellen.

Synchronisation

Schon lange forderten Benutzer, die Synchronisation mit iTunes auch ohne Kabelverbindung erledigen zu können. Mit iOS 5 kommt Apple dem Wunsch nach. Bei angeschlossenem iPhone ist dazu in iTunes unter "Übersicht > Optionen" die Checkbox für Wi-Fi-Sync zu aktivieren. Ist das iPhone im lokalen Wi-Fi-Netzwerk per Netzteil mit Strom versorgt, wird die Synchronisierung automatisch einmal am Tag erledigt, sie lässt sich auch manuell am iPhone starten über "Einstellungen > Allgemein > iTunes WLAN Sync". Natürlich muss dazu der Mac oder PC im lokalen Netzwerk eingeschaltet sein, mit dem das iPhone synchronisiert werden soll.

Mit iCloud bekommen Sie eine dritte, völlig neue Option zum Synchronisieren der Daten. Dabei werden die Daten Ihres iPhone automatisch mit iCloud synchronisiert. Zur Nutzung der Option müssen Sie einen kostenlosen iCloud-Account eingerichtet haben, unter " Speicher & Backup " in den Einstellungen zu Ihrem iCloud-Mail-Account finden Sie die Synchronisationsoption. Ist die gewählt, wird keine automatische Synchronisation mit iTunes mehr durchgeführt, sie kann aber manuell erfolgen. Sie sollten iCloud und manuelles Wi-Fi-Backup nutzen.

Neue Grundeinstellungen unter iOS 5

Unter "Einstellungen" findet sich nicht nur die Basiskonfiguration, auch das Verhalten der installierten Apps lässt sich hier bestimmen. Unter "Ortungsdienste" kann man wie schon unter iOS 4 festlegen, welche Apps die Ortungsfunktion des iPhone nutzen dürfen. Nach " Locationgate ", der Datensammlung durch Apple, hat der Hersteller den Punkt um "Systemdienste" erweitert. Hier lässt sich festlegen, welche Systemdienste Ortungsfunktionen nutzen dürfen. Unter "Allgemein > Benutzung" wird der belegte Speicherplatz durch Apps dargestellt, dazu der bei iCloud. Assistive Touch erlaubt die Bedienung fast aller Funktionen über Gesten.

Macwelt Marktplatz

1178200