2498863

Keynote Live: So streamen Sie Ihre Präsentation im Web

03.04.2020 | 15:55 Uhr | Stephan Wiesend

Wenig bekannt aber nützlich: Man kann Keynote-Präsentationen Live im Web veröffentlichen, ab 10.15.4 werden geteilte Ordner unterstützt.

Die Funktion ist nicht neu, hat aber in Zeiten von Home Office an Relevanz gewonnen: Man kann eine mit Apples Präsentationsprogramm Keynote erstellte Präsentation nicht nur als PDF oder Video veröffentlichen, sondern auch live im Web abspielen. Unterstützt wird dabei nicht nur die Mac-Version, auch die iOS- und iCloud-Version können eine Präsentation im Web streamen – der Empfänger sieht dann die Präsentation Bild für Bild. Bis zu 100 Personen können die Präsentation im Web, bis zu 35 Personen in einem lokalen Netz sehen.

Das ist neu:

Ab 10.15.4 unterstützt die neue Version Keynote 10 erstmals iCloud-Drive-Ordnerfreigaben. Das ist für Arbeitsgruppen interessant, die einen geteilten iCloud-Ordner nutzen. Fügt man eine Präsentation einem geteilten Ordner zu, können ab sofort automatisch alle Nutzer die Datei gemeinsam bearbeiten. Auch die Offline-Bearbeitung dieser Dateien ist nun möglich, die Änderungen an einer Datei werden beim nächsten Netzzugang automatisch abgeglichen. Apple hatte diese neue Freigabeaktion erst jetzt freigegeben, sie ist eine der wichtigsten Neuerungen für die iWork-Programme.

Der Nachteil: Kein Audio

Etwas überraschend und größte Einschränkung bei der Live-Präsentation ist die fehlende Audio-Funktion: Nur die Keynote-Präsentation ist auf der Webseite zu sehen, der sprechende Moderator ist per Web ebenso wenig zu hören wie das Publikum. Sinnvoll ist die Funktion deshalb wohl vor allem bei Vorträgen, bei denen das Publikum sich im gleichen Raum aufhält. Durch das Streamen auf die Rechner der anwesenden Zuhörer spart man sich schließlich den Ärger mit einem Projektor oder Beamer.

Man kann den Ton aber auch über einen anderen Kommunikationskanal wie FaceTime ergänzen und erhält so eine schnelle und stabile Online-Präsentationsfunktion. Optional kann man den Kommentar auch als Audio-Datei einbinden, das ist aber recht aufwendig.

Der Vorteil: Sichtbar auch für Windows-Anwender und ohne Anmeldung

Die Web-Präsentation basiert auf einem simplen Link, den man per E-Mail oder Chat veröffentlichen kann – wahlweise mit oder ohne Passwort. Nutzer von Keynote können die Präsentation mit Keynote abspielen, das Abspielen funktioniert aber auch über einen Browser.

So funktioniert die Präsentation

In der Mac-Version ist die Live-Funktion leicht zu finden, sie befindet sich direkt neben dem Start-Button. Nach dem Anklicken dauert es einige Sekunden, dann kann man über die Funktion „Einladen“ einen Weblink zu der Präsentation versenden – per E-Mail, Nachrichten, Airdrop usw.

Über iCloud wird die Präsentation bereitgestellt.
Vergrößern Über iCloud wird die Präsentation bereitgestellt.

Unter „Weitere Optionen“ gibt es außerdem die Option, die Präsentation per Passwort zu schützen.

Auch die iOS-Version bietet diese Präsentationsfunktion, man tippt dazu in der Funktionsleiste auf den Kreis mit den drei Punkten und kann aus einer Liste „Keynote Live verwenden auswählen“.

Auch die iOS-Verstion unterstützt Keynote Live, gesteuert wird per Gesten.
Vergrößern Auch die iOS-Verstion unterstützt Keynote Live, gesteuert wird per Gesten.

Einschränkungen der iOS-Version: Man kann während der Präsentation die Hervorhebungsfunktion nicht dazu nutzen, auf einer Folie zu zeichnen.

Die iCloud-Version von Keynote kann ebenfalls für die Präsentation verwendet werden.

Während der Präsentation

Startet man die Präsentation, sieht man eine Moderatorenansicht. Aufgelistet ist hier übrigens auch, wie viele Zuseher sich bereits angemeldet haben.

Steuern kann man die Präsentation übrigens mit der App Keynote Remote. Läuft die Präsentation auf einem Mac oder iOS-Gerät, kann man über ein iPhone oder iPad für den Start und Wechseln der Folien verwenden. Auch auf dem als Fernbedienung genutzten iOS-Gerät muss dazu Keynote laufen.

Um die Remote-Funktion zu nutzen, benötigt man ein iOS-Gerät mit Keynote und startet hier den Remote-Modus.
Vergrößern Um die Remote-Funktion zu nutzen, benötigt man ein iOS-Gerät mit Keynote und startet hier den Remote-Modus.

 Bearbeitung durch die Nutzer

Hat man die Präsentation freigegeben, können die anderen Nutzer die Präsentation noch während der Präsentation bearbeiten. Diese Änderungen sind aber erst nach einem erneuten Start der Präsentation sichtbar, für jedes Abspielen werden nämlich von iCloud temporäre Dateien erstellt.

Macwelt Marktplatz

2498863