2508300

Mac, iPhone und iPad verkaufen – hier gibt's das meiste Geld

18.10.2021 | 14:00 Uhr |

Für einen neuen Mac, ein iPhone oder iPad müssen Sie in der Regel mehr Geld auf den Tisch legen als für die Produkte der Konkurrenz. Dieser höhere Preis hat aber auch etwas für sich. So müssen Sie beim Upgrade auf ein aktuelles Modell nicht noch einmal so tief in die Tasche greifen, falls Sie Ihr Gebrauchtgerät verkaufen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei vorgehen.

Neue Macbooks Pro stehen an und womöglich auch ein überarbeiteter Mac Mini, am Abend des 18. Oktober zeigt Apple unter dem Motto "Unleashed" neue Hardware . Vor nicht ganz einem Jahr hat Apple sich auf den langen Weg begeben, den Mac von der Intel-Architektur auf selbst konzipierte Chips umzustellen: Das Apple Silicon treibt seit Jahren iPhone, iPad und Co an, die ersten Macs mit M1-Chip, der im Wesentlichen auf dem A14 basiert, sind im November 2020 erschienen. Mit dem iMac M1 legte Apple im Mai dieses Jahres nach, das erste echte Redesign, nachdem Macbook Air M1, Macbook Pro M1 und Mac Mini M1 den neuen Wein in etwas älteren Schläuchen feilboten.

Die Modelle des Herbst 2021 werden indes nicht nur ein neues Design bieten – die Touchbar könnte etwa aus den Macbook Pro verschwinden, stattdessen HDMI-Port, SD-Card-Slot und Magsafe-Stecker zurückkehren – der Prozessor dürfe ebenso Änderungen erfahren. Vermutlich wird es sich um einen M1X handeln, mit deutlich mehr Kernen für die GPU. Da kann man eigentlich nur noch die Kreditkarte zücken und auf die Öffnung des Apple Store warten?

Wäre da nicht die Sache mit dem Preis, denn der ist bei Apple nicht ohne. Aber die gute Nachricht: Man kann den Preis der Neuanschaffung noch deutlich drücken, indem man die etwas ältere Hardware zu Geld macht. Denn Apples Geräte verlieren mit der Zeit weit weniger an Wert als die der Konkurrenz. Doch selbst beim Einkauf kann man unter Umständen ein wenig sparen. Wir geben einen Überblick.

Rabattaktionen und Schulpreise

Zugegeben: Was Neuheiten und aktuelle Hardware von Apple anbelangt, bestehen auf den ersten Blick nur sehr begrenzte Möglichkeiten zur Preisreduktion. Am Amazon-Prime-Day im Sommer etwa konnte man an sich nur Zubehör wie Airpods, Mäuse oder Apple Pencil deutlich reduziert erstehen, oder das ein oder andere Auslaufmodell.

Zur Cyber-Week im November sind die Optionen auch nicht gerade berauschend. Apple selbst gibt allenfalls Rabattgutscheine oder Airpods zum Kauf von Neuware hinzu, die Preise bleiben aber unverändert. Bei Amazon und anderen Händlern bekommen Sie allenfalls auf ältere Modelle nennenswerte Nachlässe.

Sind Sie aber Schüler oder Student, beziehungsweise an einer anerkannten Bildungseinrichtung tätig, dann können Sie Apple-Hardware zum "Schulpreis" oder zum Bildungspreis erwerben . Hiermit lassen sich bisweilen wenigstens ein paar Prozent sparen. Jedes Jahr im Sommer legt Apple auch das Programm "Back to School" auf, in dessen Rahmen es zwar keine Rabatte gibt, man beim Kauf eines der qualifizierten Geräte aber Airpods dazu bekommt. In diesem Jahr hatte die Aktion bis zum 11. Oktober gedauert. Am Tag darauf kündigte Apple sein Mac-Event an …

Sie müssen bei den seltenen Rabatt-Aktionen immer sehr fix sein, da Apple-Hardware meist nur in begrenzter Anzahl vorrätig und schnell vergriffen ist. Wir berichten regelmäßig über derartige Aktionen und ordnen sie ein, unseren Newsletter zu abonnieren lohnt sich also .

Inzahlungnahme

Einige Händler wie unter anderem der Apple Store oder Gravis nehmen gebrauchte Hardware in Zahlung. Handelt es sich bei Ihrem Mac, iPad oder iPhone nicht gerade um ein “antikes” Modell und ist das Gerät zudem funktionsfähig und gut in Schuss, dann erhalten Sie für dafür bis zu mehrere hundert Euro. Wenn Sie ältere Modelle in Zahlung geben, dürfen Sie sich dabei aber nicht zu viel versprechen. In dem Fall sind die Erlöse, vor allem beim „Apple Trade In“, eher bescheiden:

Apple nimmt auf Wunsch ihre gebrauchte Hardware in Zahlung.
Vergrößern Apple nimmt auf Wunsch ihre gebrauchte Hardware in Zahlung.

Die höchstmöglichen Erlöse erfahren Sie auf einer Webseite von Apple . Wollen Sie dennoch ein Gerät in Zahlung geben, so können Sie dies online beantragen oder direkt im Ladengeschäft. Meist ist die im Antragsformular genannte Summe nur eine Schätzung. Der endgültige Ankaufspreis wird Ihnen vom Händler nach erfolgter Prüfung des Geräts genannt. Ist es zu alt oder nicht funktionstüchtig, dann wird es ohnehin nicht angekauft, sondern auf Wunsch nur kostenlos entsorgt. Wollen Sie es in Zahlung geben, dann wählen Sie beim Kauf gleich die entsprechende Option aus, wie zum Beispiel „Eintauschgerät hinzufügen“ und folgen Sie den Anweisungen. Ihr Gebrauchtgerät können Sie zur Überprüfung einsenden oder im Ladengeschäft abgeben. Nach der Prüfung erfahren Sie, wie viel Geld Sie dafür erhalten.

Gravis wirbt ebenso mit einer Inzahlungnahme gebrauchter Macs, iPad und iPhone.
Vergrößern Gravis wirbt ebenso mit einer Inzahlungnahme gebrauchter Macs, iPad und iPhone.

Verkauf bei einem Gebrauchthändler

Einen höheren Erlös für Ihre gebrauchte Hardware, übrigens nicht nur die von Apple, erhalten Sie bei einem professionellen Wiederverkäufer im Internet. Diese kaufen Ihre gebrauchte Hardware an, bereiten sie bei Bedarf auf und bieten diese selbst zu einem recht attraktiven Preis online an. Das Vorgehen beim Verlauf an einen der bekannten Wiederverkäufer wie reBuy , Wirkaufens , Zoxs oder Flip4new ist dabei recht ähnlich: Sie suchen auf der Website des Händlers das entsprechende Gerät in dessen Datenbank. Anschließend beantworten Sie einige Fragen dazu, zum Beispiel wie groß der Hauptspeicher und Festplatte sind, ob der Lieferumfang komplett ist, die Originalverpackung vorhanden und wie der Erhaltungszustand ist. Hier heißt es auf gewissenhaft vorzugehen und die entsprechenden Hinweise des Händlers aufmerksam zu studieren. Einen guten Überblick, welcher Service wie viel zahlt, gibt handyverkauf.net – auch für Mac und iPad .

Auf handyverkauf.net können Sie die Ankaufpreise der Anbieter vergleichen
Vergrößern Auf handyverkauf.net können Sie die Ankaufpreise der Anbieter vergleichen

Dann ist unter Umständen die Chance gegeben, den aufgrund Ihrer Angaben zustande gekommenen Ankaufspreis auch tatsächlich zu erhalten. Nur bei einem einwandfreien Erhaltungszustand sowie einem vollständigen Lieferumfang erhalten Sie den höchstmöglichen Erlös. Nachdem Sie alle Angaben vorgenommen haben, wird der Ankauf vorläufig bestätigt und Sie erhalten per E-Mail einen frankierten Paketschein. Verpacken Sie das Gerät mit allem Zubehör und möglichst inklusive der Originalverpackung sicher, kleben Sie den Paketschein auf die neutrale Umverpackung und bringen Sie es zur Post. Da die Händler die eingesandten Geräte genau prüfen, nicht zuletzt auch um dem Ankaufspreis etwas zu drücken, kann der Verkauf einige Tage oder sogar zwei bis drei Wochen in Anspruch nehmen. Ist die Prüfung abgeschlossen erhalten Sie den Ankaufspreis per E-Mail genannt. Bestätigen Sie ihn, wird der Erlös innerhalb von wenigen Tagen auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen. Erscheint Ihnen der Ankaufspreis zu niedrig, können Sie sich das Gerät an Sie zurückschicken lassen und Ihr Glück anderswo versuchen. Die bei den Wiederverkäufern erzielten Erlöse sind in der Regel aber um einiges höher als bei der Inzahlungnahme bei Apple, Gravis oder anderen Händlern. Sie können gut und gerne ein Drittel oder sogar mehr des Neupreises betragen - je nachdem um welches Gerät es sich handelt und wie dessen Zustand ist. Es lohnt sich die Angebote verschiedener Ankäufer zu prüfen. Diese können sich zum Teil erheblich unterscheiden.

Gebrauchte Hardware an privat verkaufen

Falls Sie Probleme und den Aufwand nicht scheuen, können Sie Ihre Apple Hardware auch privat anbieten – zum Beispiel in den bekannten Kleinanzeigenblättern, wie dem “ SperrMüll” von Quoka.de oder auch bei den Ebay Kleinanzeigen . Hier ist der Erlös unter Umständen am höchsten, da die Geräte meist von Privatleuten erworben werden. Hier sollten Sie allerdings erstens Geduld, zweitens viel Zeit und drittens Spaß am Handeln haben. In der Regel melden sich, je nachdem was sie anbieten, viele Interessenten, die das Objekt Ihrer Begierde genau in Augenschein nehmen möchten und dann noch versuchen den Preis zu drücken. Etwas Verhandlungsgeschick vorausgesetzt erhalten Sie aber unter Umständen mehr Geld als von einem Wiederverkäufer oder gar bei Inzahlungnahme. Von Vorteil beim Verkauf von privat ist, wenn die Geräte in sehr gutem Zustand sind, die Originalverpackung und alles Zubehör vorhanden und diese zudem noch durch Apple Garantie oder Apple Care abgesichert sind. Diese sind nämlich an das Gerät gebunden und gehen daher auf den Käufer über. Für diesen bedeutet dann der Kauf von privat weniger Risiko.

Verkauf bei Amazon Marketplace und Ebay

Selbstverständlich können Sie Ihren Mac, das iPhone oder iPad auch bei Amazon Marketplace oder Ebay verkaufen. Dies ist wie beim Verkauf über Kleinanzeigen ebenfalls mit mehr Umständen verbunden als der Ankauf durch einen Wiederverkäufer. Auch hier benötigen Sie Zeit, Geduld und Verhandlungsgeschick. Zudem müssen Sie darauf achten, das Gerät nur dann zu versenden, wenn der Käufer bezahlt hat. Ansonsten ist die Gefahr groß, auf einen Betrüger hereinzufallen. Bitte halten Sie sich dabei an die Richtlinien von Amazon Marketplace oder Ebay und akzeptieren Sie eine Bezahlung nur über die offiziellen Kanäle und auf keine andere Weise!

Welche Ausstattung hat Ihr Mac, Ihr iPad und iPhone?

Die Ausstattung das Mac genau hat, das Sie verkaufen möchten, erfahren Sie auf der folgende Weise: Öffnen Sie das Apple-Menü und wählen Sie den Eintrag „Über diesen Mac“. Dort klicken Sie auf den Schalter „Systembericht“. Die entsprechenden Daten etwa unter „Hardware“, „Speicher“, „Grafik“ oder auch „SATA“ (Festplatte oder SSD) können Sie dann angeben, wenn Sie beim Wiederverkäufer das Ankaufsformular online ausfüllen oder Sie dem privaten Käufer die entsprechenden Angaben übermitteln wollen. Bei einem iPhone oder iPad können Sie sich über die kostenlose im App Store erhältliche App " Mactracker " ein Bild über die Ausstattung machen.

In den Systeminformationen von macOS erfahren Sie welche Ausstattung Ihr Mac hat.
Vergrößern In den Systeminformationen von macOS erfahren Sie welche Ausstattung Ihr Mac hat.


Worauf muss ich beim Gebrauchtverkauf achten

Falls Sie einen gebrauchten Mac, ein iPad oder iPhone verkaufen wollen, vor allem an privat, sollten Sie die folgende Checkliste beachten:

  • Wie alt ist das Gerät?

  • Wie ist der äußere Zustand?

  • Aus einem Raucher- oder Nichtraucherhaushalt?

  • Bis zu welchem Betriebssystem ist das Gerät kompatibel?

  • Ist, soweit vorhanden, der Akku in Ordnung?

  • Genaue Hardwareausstattung

  • Ist alles Zubehör vorhanden?

  • Ist die Originalverpackung vorhanden?

  • Ist Originalrechnung vorhanden?

  • Haben Sie einen Funktionstest gemacht (Schnittstellen nicht vergessen)?

  • Wie lautet die Seriennummer?

Macwelt Marktplatz

2508300