2604021

Macbook: Diese Fehler vermeiden & verstecke Features nutzen

27.08.2021 | 15:34 Uhr |

Versteckte Funktionen und typische Fehler: Mit diesen 8 Tipps und Tricks können Sie noch mehr aus Ihrem Macbook herausholen.

Apple hat seine Macbooks mit allerlei Features gespickt. Viele davon sind sehr nützlich, aber in den Macbook-Systemtiefen sehr gut versteckt. In diesem Artikel verraten wir Ihnen acht typische Fehler sowie Tipps und Tricks, wie das Arbeiten mit dem Mac noch besser wird. 

1. Nicht an der "falschen" Seite laden

Wenn Sie ein Macbook mit mehreren USB-C-Anschlüssen besitzen, haben Sie die freie Auswahl, über welche Schnittstelle Sie den Mac aufladen können. Entweder über die zwei Anschlüsse auf der linken oder auf der rechten Seite. Vereinzelten Berichten zufolge haben Macbooks jedoch ein Problem mit Überhitzung wegen unüblich hoher CPU-Belastung, wenn sie über die linke Seite aufgeladen werden. Laden Sie Ihr Macbook daher am besten gleich über die rechte Seite auf, um solche Probleme zu vermeiden. 

2. Beliebter Fehler: Macbook ständig am Strom lassen

Wenn Sie Ihr Macbook, Macbook Pro oder Macbook Air die ganze Zeit über eingesteckt lassen – ganz gleich, um welchen Jahrgang es sich handelt – leidet die Batterie unter Abnutzung, weil sie zu voll aufgeladen wird. Mit der Zeit nimmt die maximale Ladekapazität ab und Sie verlieren viele Minuten – sogar Stunden – an nutzbarer Zeit. Das ist eine Eigenschaft der Lithium-Ionen-Batterien in Laptops und fast aller modernen Elektronik. Wie Sie die Batterie Ihres Macbook am besten verwalten, erfahren Sie in unserem Artikel " Warum Sie Ihr MacBook nicht die ganze Zeit zu 100 Prozent geladen haben sollten "

3. Aktive Ecken

Öffnen Sie die Systemeinstellungen und wählen Sie " Schreibtisch & Bildschirmschoner ". In dem Reiter "Bildschirmschoner" können Sie unten rechts das Fenster " Aktive Ecken " auswählen und für jede der vier Bildschirmecken eine aus insgesamt neun vorgegebenen Funktionen auswählen, wie: 

  • Bildschirmschoner ein

  • Bildschirmschoner aus

  • Mission Controll 

  • Programmfenster 

  • Schreibtisch

  • Mitteilungszentrale

  • Launchpad

  • Ruhezustand für Monitor aktivieren

  • Bildschirm sperren

Sobald Sie die Funktionen den Ecken zugewiesen haben, klicken Sie auf "Ok". Bewegen Sie den Mauszeiger in die entsprechende Ecke, um die zugewiesene Funktion auszuführen. Damit sparen Sie ordentlich Zeit, da sich manche dieser Funktionen sonst nur über mehrere Klicks erreichen. 

4. Mauszeiger verloren? Einfach "schütteln"

Apropos Mauszeiger: Der kann bei dem Desktop-Wirrwarr schonmal leicht verloren gehen. Vor allem dann, wenn Sie den Mauszeiger besonders klein eingestellt haben sollten, wobei Apple die kleinstmögliche Größe als "normal" betitelt. Die Cursor-Größe können Sie über die Bedienungshilfen einstellen. Diese finden Sie in den Systemeinstellungen. Wählen Sie anschließend "Anzeige" und Cursor. Hier finden Sie ebenfalls eine hilfreiche Funktion. Bei aktiviertem Haken wird der Cursor für einen kurzen Moment deutlich vergrößert angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger schnell hin- und herschütteln.

5. SideCar 

Sollten Sie kein iPad besitzen, können Sie den folgenden Tipp entweder überspringen oder Sie finden diesen so gut, dass Sie sich vielleicht überlegen, sich dafür sogar extra ein iPad anzuschaffen. Die Rede ist von SideCar, ein Feature, mit dem Sie Ihr iPad als zweiten Bildschirm nutzen können. Für iMac-Anwender vielleicht uninteressant, doch für Macbook-Nutzer ein wahrer Segen, um etwas Platz und Ordnung auf dem Desktop zu schaffen und ein paar Inhalte auf das iPad auszulagern. Hier finden Sie einen  ausführlichen Ratgeber zu SideCar.

6. Mehrere Schreibtische nutzen

Wenn Sie auch ohne iPad mehr Platz zum Arbeiten benötigen, können Sie über "Mission Control" mehrere virtuelle Schreibtische nutzen. Mission Control können Sie entweder, wie im ersten Tipp beschrieben, als aktive Ecke einstellen oder Sie drücken die F3-Taste, bei MacBook Pro Modellen mit Touch-Bar drücken Sie das Symbol mit den drei unterschiedlich großen Rechtecken. Anschließend verkleinern sich alle geöffneten Fenster, die Sie am oberen Bildschirmrand auf einen zweiten Schreibtisch ablegen können. Über das "+"-Symbol am oberen rechten Bildschirmrand können Sie weitere virtuelle Schreibtische hinzufügen. Mit dem Tastenbefehl "Control + Linke/Rechte Pfeiltaste" können Sie durch die verschiedenen Schreibtische navigieren. Übrigens: Alle auf dem Desktop abgelegten Ordner und Dateien sowie angeschlossene Speichermedien werden auf allen Schreibtischen angezeigt.  

7. Festplatten und mehr auf dem Desktop ausblenden

Gerade Desktops auf Macbooks mit kleineren Bildschirmen sollten nicht mit unnötig vielen Informationen vollgemüllt werden. Klicken Sie auf das Finder-Symbol im Dock und anschließend erneut oben in der Menüleiste und danach auf Einstellungen. Hier können Sie selten genutzte Objekte ausblenden, wie etwa: 

  • Festplatten

  • Externe Festplatten

  • CDs, DVDs und iPods

  • Verbundene Server

Auch wenn diese auf dem Desktop ausgeblendet werden, sind diese Objekte weiterhin über den Finder aufrufbar. 

8. Lautstärke präziser einstellen

Je nach Macbook-Modell kann die Lautstärke entweder über eine physische Taste reguliert werden oder aber über die Touch-Bar mit dem Finger. Alternativ kann Sie natürlich auf jedem Modell die Lautstärke über die Maus über das Kontrollcenter oben in der Menüleiste einstellen. Mit dem Tastaturbefehl "Shift + Alt + Lauter/Leiser" können Sie die Lautstärke noch präziser über die Tastatur einstellen.

Macwelt Marktplatz

2604021