2620594

Macbook Pro 16 Zoll Intel: Altmetall oder ein Geheimtipp?

27.10.2021 | 10:35 Uhr | Stephan Wiesend

Mit Erscheinen der neuen Macbook Pro M1 wird das Macbook Pro 16-Zoll zum Ebay-Schnäppchen. Für wen es sich lohnt.

Die beiden neuen Macbook Pro M1 Pro/Max von Apple sind ein Erfolg: Sie kommen bei den Käufern gut an und erste Tests sind geradezu euphorisch . Nur einen Makel haben die beiden 14- und 16-Zoll-Boliden: den hohen Preis. Wollen Sie etwa ein Notebook mit 16-Zoll-Display und benötigen mindestens 1 TB Speicherplatz, müssen Sie 2979 Euro überweisen  ( es geht auch billiger ) – und dafür könnte man schon eine halbe Schulklasse mit iPads ausstatten.

Keine Kritik: Für den Betrag erhält man einen erstklassigen Rechner, der seinen Preis wert ist. Manch sparsamer Macbook-Fan fragt sich aber doch, ob es nicht auch ein günstiges Auslaufmodell tun würde? Schließlich sind diese ja nicht plötzlich langsam und unbrauchbar geworden und eine dröge Excel-Datei sieht auch auf einem Mini-LED-Display nicht besser aus. Genau jetzt könnte zudem der ideale Zeitpunkt für den Kauf eines Intel-Macbooks sein.

Auslaufmodelle sind noch zu teuer –  aber Black Friday steht vor der Tür

Günstige Auslaufmodelle der Intel-Macbooks haben wir bisher allerdings noch kaum gesehen. Das erstaunt, sind die Macbooks Pro mit Intel-CPU schon nicht mehr im Apple Store zu kaufen und im Fachhandel kaum noch lieferbar und kaum rabattiert. Auch die Geräte in Apples Refurbished Store finden wir aktuell zu teuer. Unsere Beispielskonfiguration, ein 16-Zoll-Gerät mit 1 TB kostet hier immerhin noch 2549 statt 3000 Euro. Für die nächsten Monate erwarten wir aber weit günstigere Angebote. So steht Ende November schließlich die für solche Angebote wichtige Verkaufsaktion Black Friday bevor.

Ebay-Preise fallen bereits

Gebrauchte Geräte sind nicht jedermanns Sache, bei Macbooks gibt es aktuell aber eine besonders interessante Entwicklung: Bei Ebay und Kleinanzeigen gibt es nämlich eine Art Intel-Bärenmarkt. Viele Käufer eines neuen M1-Macbook Pro sind offensichtlich gerade dabei, ihre alten Intel-Macbooks auf Ebay loszuschlagen – was die Preise drückt. Listet man die bei Ebay erzielten Verkaufspreise auf, scheinen die Auktionspreise deutlich zu sinken.

Noch sind die Preise auf Ebay für das Macbook Pro mit Intel-Chip zu hoch.
Vergrößern Noch sind die Preise auf Ebay für das Macbook Pro mit Intel-Chip zu hoch.

Gab es für unser Macbook Pro 2019 mit dem Ladenpreis von 3000 Euro noch im August knapp 2000 Euro, kann man einzelne Exemplare nun schon für 1500 bis 1700 Euro ersteigern – exakt dem halben Preis. In den nächsten Wochen könnten die Preise sogar noch weiter sinken und noch interessanter werden. Beim Kauf eines Gebrauchtgerätes profitieren Sie außerdem von einem weiteren Effekt: Ehemals teure Upgrades wie mehr RAM oder eine leistungsfähigere Grafikkarte werden bei Gebrauchtkäufen nur zu einem Bruchteil angerechnet und Sie erhalten die teure Ausstattung zum Schnäppchenpreis.

Mac, iPhone und iPad verkaufen – hier gibt's das meiste Geld

Tipp für Verkäufer: Ausführlich vergleichen sollten Sie die Ankaufpreise bei Diensten wie Rebuy, Flip4News und Wirkaufens . Bei Redaktionsschluss lagen die Ankaufpreise aktuell nämlich mit 1700 bis 600 Euro ungewöhnlich weit auseinander. Ein weiteres Anzeichen, dass Intel-Macs nicht mehr in Mode sind.

Auch die Preise bei Ankäufern sind bereits gesunken.
Vergrößern Auch die Preise bei Ankäufern sind bereits gesunken.

 

Nachteile und Vorteile der Intel-Geräte

Um die Unterstützung der Intel-Plattform durch Apple müssen Sie sich die nächsten Jahre wohl wenig Sorgen machen. Apple hat versprochen, die Geräte noch fünf Jahre mit Updates zu unterstützen, Softwarehersteller wie Adobe und Microsoft werden wohl ebenfalls lange auf Intel-Kompatibilität achten. So hat ja Apple selbst noch mit iMac und Mac Pro zwei Intel-Geräte im Programm. Vor allem das 2019 aktualisierte Modell mit 16-Zoll-Display halten wir für sehr interessant, gegenüber seinen Vormodellen bekam es eine bessere Tastatur und ein leistungsfähigeres und leiseres Kühlsystem.

Macbook auf Werkseinstellungen zurücksetzen – so geht‘s

Grundsätzlich ist Apples neue ARM-Plattform zwar moderner und liefert mehr Leistung. Beim Kauf eines Intel-Macbooks hat man aber ebenfalls einige Vorteile: Noch nicht unter der ARM-Plattform laufende Programme sind weiter nutzbar und man kann problemlos ein Windows-System installieren. Für Freunde aktueller Spiele wie Cyberpunk oder Flightsimulator sind die neuen ARM-Macbooks ebenfalls ein Problem. So kann man nicht mehr zum Spielen Windows booten und das Angebot an Gaming-Titeln für ARM-Macs ist mager. Nicht zu vergessen: Der Großteil der Notebook-Hersteller setzt weiterhin auf Intel-CPUs.

Die Nachteile der Intel-Macbooks sollte man aber nicht vergessen: Die neuen Macbooks bieten eine deutlich längere Akkulaufzeit und bei optimierten Programmen wie Creative Suite und Final Cut Pro ziehen sie klar an den Intel-Modellen vorbei .

 

Macwelt Marktplatz

2620594