2590069

Mit Apples Karten-App im ÖPNV unterwegs

01.06.2021 | 16:34 Uhr |

Viele setzen bei der Routenplanung auf den Platzhirschen „Google Maps“ – unter anderem auch deshalb, weil in diese der ÖPNV integriert ist. Mittlerweile hat Apples Karten-App aufgeholt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich mit Bus und Bahn im Großstadtdschungel zurechtfinden.

Die Karten-App von macOS, iOS und iPadOS hatte anfangs keinen allzu guten Ruf und das zurecht. Dies lag vor allem daran, dass nur für (US-amerikanische) Ballungsräume halbwegs verlässliche Karten zur Verfügung standen. Zudem hakte es an ihrer grafischen Darstellung und bis vor Kurzem war die Routenplanung und Navigation mittels des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) hierzulande überhaupt nicht möglich. All dies trug viel zum schlechten Image der Karten-App – im Vergleich mit Google Maps – bei.

Die Karten-App von macOS
Vergrößern Die Karten-App von macOS

Seit Frühjahr 2020 „dürfen“ Apple-Anwender auch Bus und Bahn nutzen

Mittlerweile hat sich die Situation aber deutlich verbessert. Die Karten sind nun akkurater, die Darstellung weniger fehlerbehaftet und es sind auch Karten für eher ländliche Gegenden verfügbar. Nicht zuletzt können Sie zur Routenplanung, vor allem in den größeren Städten, auch den ÖPNV nutzen . Die Zeiten, bei denen sich bei der Karten-App beim Fingertipp oder Mausklick auf das Register „ÖPNV“ gähnende Leere auftat, sind nun weitgehend vorbei. Allerdings gibt es bezüglich der Unterstützung der Fahrpläne des ÖPNV von Region zu Region oder Stadt zu Stadt im „Detail“ noch erhebliche Unterschiede.

Der Teufel im Detail

Die Unterstützung des ÖPNV ist in manchen Regionen aber immer noch sehr lückenhaft. Zum Beispiel fehlen manche Linien, wie zum Beispiel Buslinien in ländlichen Gebieten und nicht in jedem Verkehrsverbund sind auch Echtzeitdaten verfügbar. Nur die Ankunfts- und Abfahrtszeiten des regulären Fahrplans, die sogenannten „Sollwerte“ werden angezeigt. Mancher Verkehrsverbund, wie beispielsweise der VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg) zeigt sich sogar irritiert und kann sich nicht erklären, woher Apple die entsprechenden Daten bezieht, da kein Vertrag oder eine Vereinbarung zwischen Apple und dem Verkehrsverbund zu bestehen scheint. Nur wo ein entsprechender Vertrag existiert, stehen in der Karten-App auch die Echtzeitdaten zur Verfügung.

Welche Länder und Städte werden unterstützt?

Welche Länder, Regionen und Städte tatsächlich unterstützt werden, finden Sie nur durch Ausprobieren heraus. Eine grobe Übersicht können Sie auf einer Webseite von Apple einsehen . Diese lässt Sie allerdings im Unklaren darüber, ob für die von Ihnen gesuchte Stadt oder Region tatsächlich ÖPNV-Daten vorliegen und ob dies auch Echtzeitdaten sind. Es stehen nämlich keinesfalls die Echtzeitdaten aller Verkehrsverbünde Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz flächendeckend zur Verfügung, wie Sie aufgrund der einfachen Übersicht von Apple vermuten könnten.

Apple listet auf für welche Länder in der Karten-App ÖPNV-Daten zur Verfügung stehen – allerdings ohne ist Detail zu gehen.
Vergrößern Apple listet auf für welche Länder in der Karten-App ÖPNV-Daten zur Verfügung stehen – allerdings ohne ist Detail zu gehen.

Sind die Daten meines Verkehrsverbunds verfügbar?

Wollen Sie herausfinden, ob in der Karten-App in Ihrer Gegend eine Routenplanung unter Einbeziehung des ÖPNV möglich ist, gehen Sie auf die folgende Weise vor:

  1. Starten Sie die Karten-App auf dem iPhone, dem iPad oder dem Mac. Klicken oder tippen Sie auf das kleine i-Symbol.

  2. Klicken oder tippen Sie auf das Register „ÖPNV“. Nun sollten auf der Karte die Bahn-, S-Bahn und U-Bahn- sowie gegebenenfalls die Buslinien angezeigt werden.

  3. Bahnlinien werden doppelt und in grüner Farbe abgebildet, S-Bahn-Linien einfach in grüner Farbe und U-Bahnlinien ebenfalls einfach in blauer Farbe.

  4. Ein Klick oder Tipp auf eine der Haltestellen zeigt die verfügbaren Verkehrsmittel sowie die Abfahrtszeiten an.

Wählen Sie in der Karten-App das Register „ÖPNV“.
Vergrößern Wählen Sie in der Karten-App das Register „ÖPNV“.
Welche ÖPNV-Linien in Ihrer Region zur Verfügung stehen erkennen Sie auf der Karte.
Vergrößern Welche ÖPNV-Linien in Ihrer Region zur Verfügung stehen erkennen Sie auf der Karte.

Eine Route mit dem ÖPNV planen

Die Routenplanung über den ÖPNV zeigen wir Ihnen am folgenden Beispiel:

  1. Starten Sie die Karten-App und wählen Sie über das kleine i-Symbol das Register „ÖPNV“ aus. Schließen Sie das Fenster.

  2. Geben Sie im Suchfeld „In Karten suchen“ den Zielort ein und klicken Sie oder tippen Sie auf „Route“.

  3. Die voraussichtliche Fahrtzeit wird angezeigt. Für die Details tippen Sie auf „Route“ sowie auf gegebenenfalls auf Routenvorschau.

  4. Starten Sie die Route mit über einen Fingertipp oder Mausklick auf „Los“ und folgen Sie den Anweisungen.

  5. Bitte beachten Sie, dass sich die tatsächlichen Reisezeiten erheblich von den angegebenen Zeiten unterscheiden können, sofern der Verkehrsverbund keine Echtzeitdaten zur Verfügung stellt!

Die Routenplanung über den ÖPNV ist nun auch mit der Karten-App möglich ­– auch länderübergreifend in Europa.
Vergrößern Die Routenplanung über den ÖPNV ist nun auch mit der Karten-App möglich ­– auch länderübergreifend in Europa.

Warum Apple Karten und nicht Google Maps?

Falls Sie sich abschließend die Frage stellen, was die Vorteile der Karten-App von Apple sind, wo doch der Marktführer Google Maps alle Funktionen beinhaltet und die Daten bereitstellt, die Sie benötigen, dann beachten Sie bitte auch folgende Hinweise. Die Karten-App wird kontinuierlich weiterentwickelt und hat Google Maps gegenüber schon gehörig aufgeholt. Ihre Bedienung ist für Mac-, iPhone und iPad-Anwender einfach und weitgehend intuitiv möglich. Sie ist fest in Apples Betriebssysteme und zahlreiche Apps integriert. Ebenso wie bei Google Maps ist es hier nicht erforderlich, Updates selbst zu installieren. Die Karten und Daten werden automatisch aktualisiert. Neue Versionen der Karten-App erhalten Sie jeweils mit den Updates und Upgrades von macOS, iPadOS und iOS. Nicht zuletzt besitzt bei der Karten-App von Apple, ganz im Gegensatz zu Google, welches mit Ihren Daten Geld verdient, die Privatsphäre der Anwenderinnen und Anwender einen höheren Stellenwert . Auch dies ist ein Aspekt, den Sie nicht außer Acht lassen sollten.

Macwelt Marktplatz

2590069