1234365

Nummerierung und Gliederung in Word verwenden

30.11.2011 | 10:48 Uhr |

Nummerierung und Gliederung in Word verwenden

Word unterscheidet fein zwischen Nummerierung und Gliederung ; ersteres ist für Absätze mit fortlaufenden Nummern, letzteres für Hierarchien wie 1.1 und 1.2.1. In den meisten wissenschaftlichen Arbeiten wird für Überschriften eine Gliederung verlangt. Um die Überschriften in Word entsprechend zu formatieren, bewegt man in der Formatierungspalette den Cursor auf eine der Überschriften und klickt rechts auf den blauen Pfeil. Über den Befehl "Formatvorlage ändern" kommt man zum gleichnamigen Fenster. Dort klickt man links unten auf den Knopf "Format" und wählt den Eintrag "Nummerierung".

Der entscheidende Eintrag steht im Fenster " Nummerierung und Aufzählungszeichen ". Dort wechselt man in den Bereich "Gliederung" und wählt eines der Formate; meistens passt das erste oder das letzte Gliederungsformat - im Zweifelsfall muss man das Fenster mit einem Klick auf "OK" schließen, die Änderungen an der Formatvorlage speichern und das Dokument prüfen.

Die Nummerierung der Überschriften wird automatisch in das Inhaltsverzeichnis übernommen. Wer den Cursor in das Inhaltsverzeichnis setzt und durch die Zeilen bewegt, wird feststellen, dass Word im Inhaltsverzeichnis aber eigene Formatvorlagen verwendet ("Inhaltsverzeichnisüberschrift", Verzeichnis 1"). Wenn das Inhaltsverzeichnis anders aussehen soll als vorgegeben, setzt man den Cursor in die entsprechende Zeile und ändert dann - wie hier beschrieben - diese Formatvorlagen. Da Word im Inhaltsverzeichnis automatisch die Schrift auf "Cambria" ändert, ist häufig die Änderung der Formatvorlagen nötig, da sonst im Inhaltsverzeichnis eine andere Schrift verwendet wird als im Rest.

Nummerierung in neuem Abschnitt ändern

Ein Sprung in Nummerierung ist nicht einfach; beispielsweise wenn eine Arbeit aus zwei oder mehr Teilen besteht und dort die Nummerierung wieder bei "1." beginnt. Dazu muss man das Dokument in Abschnitte einteilen - der entsprechende Befehl lautet "Einfügen > Umbruch > Abschnittsumbruch". Dort stellt Word vier Möglichkeiten zur Verfügung; in den meisten Arbeiten wird man wohl mit "Abschnittsumbruch (nächste Seite)" arbeiten. Damit beginnt der neue Abschnitt (und die neue Nummerierung) automatisch auf einer neuen Seite. Wer das nicht will, fügt stattdessen einen "Abschnittsumbruch (fortlaufend)" ein - der Seiten-umbruch entfällt.

Um die Nummerierung der Überschriften im neuen Abschnitt zu ändern, klickt man auf die Ziffer in der Überschrift (Word wählt dann die Ziffer und das Tabulatorzeichen aus) und öffnet das Kontextmenü für die Ziffer (Control-Taste halten und auf die Ziffer klicken). Im Kontextmenü gibt es den Befehl "Neu nummerieren". Um wieder zu einer fortlaufenden Nummerierung der Überschriften zu wechseln, geht man den selben Weg, wählt aber "Nummerierung fortsetzen".

Fazit

Wer komplexe Formeln oder Bilder mit genau definierten Farben veröffentlichen muss, sollte zu einer anderen Software greifen. Latex ist eine kostenlose Alternative, doch an die Auszeichnungssprache muss man sich gewöhnen. Quark Xpress und Adobe Indesign sind für Studierende günstig, brauchen aber Zeit zur Eingewöhnung - beide arbeiten ganz anders als Word.

Macwelt Marktplatz

1234365